Kann man bei einem Bmw 318i die eine andere Kupplung einbauen um eine bessere Beschleunigung zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine "Rennkupplung" hat nur die Eigenschaft den besonders harten Anforderungen im Rennsport standzuhalten, die bringt aber keinerlei bessere Beschleunigung.

Es mag Kupplungen geben die weniger Gewicht haben, dadurch reduziert sich die Schwungmasse des Motors, dadurch kann das Anprechverhalten minimal besser werden (besser wäre es aber das Schwungrad in gewichtsreduzierter Form zu nehmen).

Eine bessere Beschleunigung kann resultieren wenn man die Übersetzungen ändert. Dies kann man mittels einem anderen Getriebe machen oder einem anderen Differenzial. Beachten müsste man aber dass dies auf Kosten der Endgeschwindigkeit geht oder ein zusätzlicher Gang nötig wäre.

Die Kupplung selbst, bzw deren Funktion kann die Leistung nicht verändern. Theoretisch wäre es möglich einen gewollten Schlupf zuzulassen durch den der Motor immer im stärksten Drehzahlbereich dreht. Eine Kupplung wäre dann aber viel zu schnell verbraucht (wahrscheinlich würde die nichtmal eine richtige Beschleunigung unter Vollgas überleben).

Die Beschleunigung,kann durch eine Sportkupplung,tatsächlich leicht verbessert werden.Sie hat einen kürzeren Einrückweg,und greift besser.Der sehr minimale Vorteil,würde aber nur zum tragen kommen,wenn du es schaffst,sehr schnell und nahezu perfekt,zuschalten und zu kuppeln.Den Beschleunigungsvorteil,würdest du dann,auch kaum bemerken,da er bei nicht einmal einer halben Sekunde liegen würde.

Eine Sportkupplung,hat eine griffigeren Belag,ist leichter,und hat einen geringeren Weg beim ein und auskuppeln.

Was allerdings Sinn machen würde ist,bei dieser Gelegenheit,das serienmäßige Zweimassenschwungrad,durch ein normales Schwungrad,zutauschen.Denn dieses ist weniger anfällig,verschleißt nicht so schnell,und ist das erst einmal gewechselt,muss beim nächsten Kupplungswechsel,nur die Kupplungsscheibe,und nicht auch noch das Schwungrad gewechelt werden.Das spart auf lange Sicht Geld.

Das serienmäßige Zweimassenschwungrad,ist ohnehin,der größte Schwachsinn,der ab Werk,in den Wagen,eingebaut wurde!

Eine andere Kupplung hat keinen Einfluss auf die Beschleunigung. Wenn du willst, dass es beim Anfahren ordentlich ruckt, reicht es, wenn du ordentlich Gas gibst und die derzeit verbaute Kupplung schnalzen lässt. 

Wenn du in den unteren Drehzahlbereichen andere Beschleunigungswerte haben willst, dann könntest du ein Hinterachsgetriebe mit einer anderen Übersetzung andenken. 

Eine "Rennkupplung" erhöht weder die Leistung noch verbessert sie bei einem serienmäßigen Motor die Beschleunigung. 

Mehr Leistung durch eine andere Kupplung? Wie soll das gehen?

Wenn du mehr Leistung willst solltest du dir einen 325 holen.

Lohnt sich die Reparatur überhaupt?

Rausgeschmissenes Geld, das bringt bei einem Serienfahrzeug überhaupt nichts.

Was möchtest Du wissen?