kann man bei einem Ärztlichen Gutachten bei der Konsum angabe den Führerschein verlieren.?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist immer so eine sache, ob du gleich eine MPU machen musst kann ich dir nicht sagen, natürlich macht deine vorherigen "vergehen" die sache nicht besser, und wenn der insasse geständig ist sollte es normalerweiße ein problem sein.... aber du weißt wie unsere Justiz ist.

Wenn du seit 2012 nicht gekifft hast, so sag denen einfach sie sollen eine haar probe nehmen und diese untersuchen, dann dürfte schnell klar sein das du nichts mehr konsumierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo clipperflipper,

um mal gezielt deine Frage in der Überschrift zu beantworten: JA, durch die Angabe eines regelmäßigen Konsums wäre der FS weg.

Wurde bei dir denn ein Drogentest gemacht? Lt. deinen Angaben (2012 mit dem Kiffen aufgehört) müsste der ja negativ ausgefallen sein und somit hättest du fahrerlaubnisrechtlich auch nichts zu befürchten....

Generell ist festzuhalten: Einmaliger Probierkonsum, oder ggl. Konsum

MIT Trennvermögen zum Straßenverkehr ist mit einer Fahrerlaubnis vereinbar.

Regelmäßiger Konsum oder ggl. Konsum ohne Trennvermögen hingegen nicht.

Vllt. interessant für dich:

http://www.verkehrslexikon.de/Texte/Rspr2324.php

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
clipperflipper 15.01.2016, 06:12

Was ist den gelegentlicher konsum 2 mal im Monat?  Da ich ja 4 mal  in 4 jahren erwischt wurde , ist die aussage mit dem gelegetlichenbkonsum überzeugend  ja der test wird negativ aufallen beim äg     vor irt hatte die polizei keinen test gemacht

0
nancycotten 16.01.2016, 02:33
@clipperflipper

Gelegentlicher Konsum ist alles das was mehr als einmal erfolgt, aber nicht regelmäßig/täglich stattfindet ;-)

Wenn die Polizei keinen Drogentest bei dir gemacht hat, existieren auch keinerlei Werte und somit wäre ein FäG, unrechtmäßig.

0

Eine MPU wirst Du vermutlich nicht machen müssen. Aber eventuell wird ein Bluttest und ein Abstinenznachweis Verlangt.

Aber dann steht immer noch der Schmuggel im Raum. Das Du nicht gewusst hast, bei deiner Vergangenheit, das dein "Freund" Schmuggelt, ist sehr unglaubwürdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
clipperflipper 14.01.2016, 18:37

okay , das weis ich das es etwas unglaubwürdig ist. dennoch wenn mein kumpel das so aussagt wie es war kann man es nicht erzwingen das ich davon gewusst habe und mein anwalt sagt für den schmuggel reicht es nicht aus den fs zu entziehen zwecks richterlicher seite . ist ja keine gefährdung des strassenverkehrs oder nötigung , fahrerflucht usw.     zwecks gutachten kannst du mir dazu was sagen welche angaben ich machen soll  1. vor 2012 regelmässiger konsum .       2. vor 2012 gelegentlicher konsum   und in 4 jahren   4 mal damit erwischt worden? 

0
Rockuser 14.01.2016, 18:42
@clipperflipper

Wer seine Führerschein oder Auto zum Schmuggeln nutzt, kann sehr wohl den Führerschein verlieren. In manchen Fällen, wird sogar das Auto Beschlagnahmt.

Im Strafrecht ist fast alles möglich.

0
clipperflipper 14.01.2016, 18:45
@Rockuser

in dem fall ist es das mittel zum zweck ,  wir hätten ja genau so zug fahren können und er hätte was dabei gehabt , wird mir dann meine fahrkarte entzogen?

0
clipperflipper 14.01.2016, 18:47
@clipperflipper

der vorfall ist 6 monate her . mein anwalt sagt die akte liegt momentan bei der staatsanwaltschaft wann ist mit den screenings zu rechnen

0
Rockuser 14.01.2016, 18:49
@clipperflipper

Die haben keine Eile. 3 Jahre hat das Gericht zeit, den Fall zu eröffnen.

0
clipperflipper 14.01.2016, 18:52
@Rockuser

das Gericht  hat mit den Screenings doch nichts zu tun , das macht die Führerscheinstelle , die schicken mir mit sicherheit nicht nach 3 jahren die aufforderung erst . 

0
Rockuser 14.01.2016, 18:54
@clipperflipper

Selbstverständlich kann das auch vom Gericht angeordnet werden. Die Bearbeitung macht dann die Führerscheinstelle.

0
clipperflipper 14.01.2016, 19:06
@Rockuser

okay, da habe ich wieder was dazu gelernt =) ,  aber jetz mal ehrlich es kann doch auch sein das gar keine aufforderung kommt. es wurde vor ort zwar kein drogentest durchgeführt aber trotzdem. es giebt doch genug leute die tatsächlich unter drogeneinfluss gefahren sind.

0

Ich kann es dir nicht sicher sagen aber vom Verständnis her schatzi ich dass das eine nix mit dem anderen zu tun hat. Da du ja nicht unter Drogen gefahren bist. Das wäre nicht zulässig denke.Ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?