kann man bei der Ausbildung um einen Zuschuss zu den Fahrtkosten bitten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schau doch mal hier: http://kuerzer.de/Ov4hNFYbt Dann anklicken 'Ausbildung' -> 'Finanzielle Aspekte' und frag Dich da mal schlau ob irgendwelche Zuschüsse zu beantragen sind und wie Daniel Figge schon schrieb, mit Schulbescheinigung der Berufsschule gibt es Preiseermässigung bei der Deutschen Bahn (wenn sie denn fährt und nicht grade gestreikt wird (grins)). Spaß beiseite, es gibt etliche Fördertöpfe und da sollte für Deinen Sohn auch etwas dabei sein. Vielleicht einfach mal googeln.

Bitten kann man auf jedem Fall, höflich und sachlich im persönlichen Gespräch. Es stellt sich dennoch die Frage, wieviel Ausbildungsvergütung bekommt er, Wenn ich an die erste Ausbildung meiner Tochter in der chemischen Industrie denke, sie kam im 1. Jahr mit fast 700 EUR netto nach hause, dann kann man schlecht noch nach Fahrtkostenzuschuss fragen. Fragen kostet halt nichts. Versuch´s

550 Brutto im 1. LJ als Steuerfachangestellter

0

Ich habe von meiner Schule (und angeblich soll das bei Ausbildung genau so sein) im Sekretariat so einen "Ausbildungsnachweis" bekommen (musste ich selbst erfragen) und diesen bei dem Hauptschalter des entsprechenden Bahnhofs (Bus oder Bahn) vorgezeigt, als ich meine Jahreskarte bestellt habe. Das hat ein bisschen Preisnachlass zur Folge, wie viel genau das war, weiß ich leider nicht. Aber alleine für die One-Way-Fahrten (bevor ich die Jahreskarte hatte) hab ich ohne diesen Nachweis 3,50€ pro Fahrt und mit dem Nachweis nur noch 2,40€ pro Fahrt bezahlt. Es scheint einiges herzumachen :)

Ich kann mit neuen Informationen dienen, habe mich mal kundig gemacht. Man kann auch von der Schule (der Sohn wird vermutlich auch eine Berufsschule haben) etwas Geld noch "zurückverlangen". Da gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit ein Formular, dass man ausfüllen kann, um es einfacher zu machen nenne ich mal die Nummer, es ist das Formular U-25. Da trägt man die Daten (Name, Wohnort, etc) der entsprechenden Person (des Sohnes) ein und lässt diesen Antrag im Schulbüro abstempeln.

Das ganze habe ich heute übrigens gemacht, mit dem U-25 :)

[Gar nicht so leicht so etwas rauszufinden, da muss ich recht geben]

Bitten kann man durchaus. Der Arbeitgeber ist nur nicht verpflichtet einen zu gewähren, wenn das nicht vereinbart ist.

Was möchtest Du wissen?