Kann man bei Auszug eine Art "Ablöse" für einen neu angelegten Garten verlangen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ein Nachmieter kann bei jeder Sache immer erklären daß er daran kein Interesse hat. Dann kannst du die Gegenstände entweder mitnehmen, entfernen oder kostenlos dalassen, wenn der Nachmieter nichts dagegen hat. Das ist bei einem Garten nicht anders als bei einer Einbauküche, Einbauschrank, Lampe oder einem Bodenbelag

Du kannst es versuchen - Anspruch hast Du nicht. Im Gegenteil kann der Vermieter sogar die Wiederherstellung des Ursprungszustandes - z. B. bei Großpflanzen, die zu nahe am Gebäude wachsen oder zu nahe an der Grenze zum Nachbarn - verlangen.

Sehr schwierig.

Man kann argumentieren, dass der Vermieter einen Mehrwert erhält und dadurch ungerechtfertig bereichert wäre.

Andererseits könnte der Vermieter einwenden, die Änderung der Gartenfläche sei gar nicht in seinem Sinne gewesen und er würde den ursprünglchen Zustand wieder haben wollen.

Am besten also VERHANDELN.

Ansonsten einfach die besten Pflanzen ausgraben und auf dem Flohmarkt verkaufen oder inserieren.

Vielleicht kannst Du vom Nachmieter etwas bekommen, wie etwa bei einer Einbauküche - der Vermieter wird Dir wohl nichts dafür zahlen.

Mitnehmen ist leider illegal. Wenn etwas fest mit dem Grundstück verbunden ist (und Pflanzen sind das), dann ist das schlicht Diebstahl.

Wenn ich in einen Garten etwas einbringe, dann muss mir als Mieter bewusst sein, dass das nicht mehr mein Eigentum ist.

Verhandeln kannst du immer, aber der der Vermieter ist da wohl in der besseren Situation.

Was möchtest Du wissen?