Kann man bei Amazon grundlos Sachen zurückgeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also die Sachen einfach zurückschicken

Nein, ab dem 13 Juni 2014 gelten neue Gesetze.

Auszug aus der CB, der untenstehende Link zum komplett lesen. Es wurde aber bereits seit längerem im Internet darüber berichtet,

Widerrufserklärung Bevor die Ware zurückgeht, müssen Kunden den Widerruf des Kaufs innerhalb der Frist schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail erklären. Händler stellen dafür ein entsprechendes Formular zur Verfügung und müssen den Erhalt des Widerrufs per Mail bestätigen. Einfach die Ware zurückzusenden, reicht also nicht mehr aus.

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-Haendler-Retouren-nicht-kostenlos-10115379.html

Das was du dort zitierst (im Kästchen) ist korrekt. Aber das ist bereits geltenden Recht und tritt nicht erst am 13.06.14 in Kraft. Zu diesem Datum ändert sich nur die kostenlose Retoure für Gegenstände über 40,00 EUR Wert ;-)

1
@Grinzz

Das weiß ich, dass bis 40 € der Rückversand selbst getragen werden muss/te.

Nun ändert sich dies aber ab dem 13.06.2014 um 00.00 Uhr. Die meisten großen Onlinenhändler werden wahrscheinlich darauf verzichten, das sollte man aber gegebenenfalls genau nachlesen.

0
@LeoPau
Das weiß ich, dass bis 40 € der Rückversand selbst getragen werden muss/te.

Gut. Es laß sich nur so, als hättest du gedacht, dass erst ab dem 13.06. ein entsprechendes Recht gelten würde ;-)

Vielleicht habe ich deinen Beitrag aber auch einfach nicht so verstanden wie er gemeint war :-D

0

Aber erst ab 13.Juni oder?

0

Bei Fernabsatz kannst du jedem gewerblichen Händler die Ware innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückschicken. Da auf Amazon meines Wissens nach nur gewerblichen Händler verkaufen können (korrigiert mich, wenn das nicht stimmt) kannst du das also innerhalb von 14 Tagen zurückschicken.

Ja, allerdings bleibst du auf den Hin- und Rückversandkosten sitzen wenn der Grund kein stichhaltiger ist.

Kommt drauf an.

Wenn beim Artikel "Verkauf und Versand durch Amazon" steht, kannst Du es auf jeden Fall wegen "Nicht gefallen" zurückschicken.

Bei Anderen Händlern kommt es ganz explizit auf deren Rücksendekonditionen an.

falsch; das 14tägige Widerrufsrecht kann bei privaten Kunden gar nicht ausgeschlossen werden.

2
@freejack75

Wetten? ;-)

Das von dir angesprochene Rücktrittsrecht besteht nur bei Fernabsatzverträgen. Das sind Verträge, die zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer zustandekommen.

  1. Müsste der Verkaufer also gewerblich handeln (das ist bei amazon meistens so, aber soweit ich weiß, nicht immer)
  2. Der Käufer müsste privat handeln, also nicht gewerblich.

Nur dann kann man (von einigen Ausnahmen mal abgesehen) überhaupt von einem Rücktrittsrecht sprechen ;-)

1

ja, innerhalb von 14 Tagen darf man ohne Angabe von Gründen den Kauf rückgängig machen.

Nicht immer...

§§ 312b und 312d BGB helfen hier weiter.

Zunächst muss ein Fernabsatzvertrag vorliegen. Und dann darf kein Ausnahmetatbestand des § 312b III BGB vorliegen. Weiter ist das Widerrufsrecht nach § 312d IV BGB ausgeschlossen.

Es ist also nicht immer ganz so einfach mit dem Widerruf bei Internetverträgen ;-)

0
ja, innerhalb von 14 Tagen darf man ohne Angabe von Gründen den Kauf rückgängig machen.

Völlig falsch. Amazon gewehrt ein Rückgaberecht von 30 Tagen http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201145910

Warum antworten hier Leute die keine Ahnung haben und bekommen dann auch noch DHs für ihre falschen Antworten

0
@onomant

14 Tage stehen einem gesetzlich immer zu. Freiwillig können Händler eine längere Frist gewären. Von daher ist Dein geflame völlig deplatziert.

0
@onomant
Warum antworten hier Leute die keine Ahnung haben und bekommen dann auch noch DHs für ihre falschen Antworten.

Du scheinst den Unterschied zwischen Widerruf (§ 355 BGB) und Rückgabe (§ 356 BGB) nicht zu kennen. Bis auf eine sind alle bisher gegebenen Antworten vollkommen korrekt.

0
@Scylla94941

In der Frage geht es explizit um Amazon, nicht um irgendwelche allgemeinen Rückgaberechte. Und da ist entscheidend was in den AGBs steht, soweit die Rechte dort "besser" sind als die gesetzlichen.

0
@onomant
In der Frage geht es explizit um Amazon, nicht um irgendwelche allgemeinen Rückgaberechte.

Es geht um bei amazon gekaufte Gegenstände. Das amazon auch Vertragspartner ist, oder nur Vermittler geht aus der Frage nicht hervor...

Man kann also nicht davon ausgehen, dass auch ein Kaufvertrag zwischen dem Fraganten und amazon zustanden kommt. Und dann sind die allgemeinen Widerrufsrechtsvorschriften sehr wohl relevant ;-)

0

Was möchtest Du wissen?