Kann man bei Amazon auch privat verkaufen?

4 Antworten

Kleinen Privatverkäufern kann ich nur abraten, einen Artikel bei Amazon einzustellen. Nun gut, beim Einstellen habe ich aufgrund der Unübersichtlichkeit versehentlich einen Haken bei "Powerseller" gemacht. Von den 5 eingestellten Artikel habe ich einen verkauft für 12,00 € und habe auf Überweisung des Ertrags gewartet. Nach ca. 6 Wochen habe ich gemahnt und musste mit großen Augen feststellen, daß nicht ICH etwas bekomme, sondern Amazon von MIR ! Durch das versehentliche Einstellen auf Powerseller wurden monatlich ca. 44 Euronen an Gebühren fällig. Amazon ist aber so schlau und bucht diesen Betrag nicht sofort ab - dann wäre ich ja sofort auf den Fehler aufmerksam geworden, nein, bis heute wurde nichts abgebucht; das kommt aber mit Sicherheit. Gut gemeinter Ratschlag : HÄNDE WEG VON AMAZON !!!!

Aber du kannst es stornieren lqassen, bzw sagen das du kein Powerseller bist

0

Amazon Gebühren Dschungel für Privatverkäufer

Mittlerweile ist mir klar, warum Amzon seine Hilfeseiten rund um das Thema Gebühren und Versandkostenerstattung so kompliziert gestaltet hat, dass sie kaum zu verstehen sind: Sie sollen nicht verstanden werden!

Sicher, man bekommt nach Vekauf Artikel von Amazon eine Mail, wo dann auch die Gebühren(/ erlöse drin stehen, ich persönlich dachte aber bisher dass dies nicht ganz so passen würde wegen der Versandkostenerstattung, dass ich am Ende also deutlich mehr an Gewinn hätte, was für ein Irrtum...

Nach Mail und Telefonkontakten habe ich es nun tatsächlic kapiert und möchte gerne andere an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen.

Wichtig: es geht hier nur um umsatzstuerpflichtige Privatverkäufer (keine Power- Anbieter die monatliche Abokosten in Höhe von ca. 45€ zahlen wodurch ihnen die Gebühr por erfolgreichem Verkauf (s.u.; Gebühr 2) erlassen werden)

Pauschal gehen bei einem Verkauf 3 (!) Gebühren, auf die jeweils auch Umsatzsteuer gezahlt werden ab:

1: Die Verkaufsgebühr ( jeweils zzgl. 15% Umsatzsteuer) 10% des Verkaufspreises bei Elektronik- und Foto-Artikeln (zzgl. 15% USt.) 7% des Verkaufspreises bei Elektro-Großgeräten (ausgenommen die Unterkategorien Zubehör, Mikrowellen und Dunstabzugshauben) 15% des Verkaufspreises bei Artikeln in den Produktlinien Bücher, Musik, DVD, VHS, Software, PC- & Videospiele, Küche, Haus & Garten, Spielwaren, Auto (zzgl. 15% USt.) 7 % des Verkaufspreises bei Reifen (zzgl. 15% USt.)

2: Pauschalgebühr pro erfolgreichem Verkauf (incl. Umsatzsteuer) 1,14€ (0,99 EUR zzgl. 15% USt.)

3: Variable Abschlussgebühr (incl. Umsatzsteuer) Liegt in den Bereichen Büchern, Musik, DVD, VHS, Software und PC Spiele bei 1,16€ In den Bereichen Elektronik/ Foto, Küche, Haus und Garten und Spielwaren bei 0,52 + 0,17 für jedes angefangene kg, im Bereich Sport bei 0,90€ Immer bezogen auf Versand innerhalb BRD; ausserhalb sind Gebühren noch mal anders.

Man nimmt also den Verkaufspreis, adiert dazu die Versankosten die Amazon „erstattet“ und zieht davon die Gebühren ab. Was übrig bleibt ist das was man überwiesen bekommt. In so einigen Fällen wird der Betrag unter em Verkaufsbetrag liegen, was heisst, dass im Endefekt das Porto aus dem Verkaufserlöß bezahlt wurde oder man gar noch drauflegen musste.

Wenn ich z.B ein Buch für 0,01€ verlaufe, dann bedeutet das: 0,01€ Verkaufserlös 3,00€ Portoerstattung 2,30€ Gebühren 0,85€ Porto Büchersendung (bis 500g) → dann habe ich 0,14€ drauf gezahlt, wenn das Buch unter 500g wog, ansonsten noch mehr. Kosten für Verpackung, Weg zu Post mal ganz aussen vor.

„Gewinn“ ist also überhaupt erst ab einem Verkaufsbetrag (Bücher, DVD, etc.) von 0,15€ möglich. Ab dann kann etwa jeder weitere cent als Gewinn angesehen werden (ich gehe weiterhin von Versand Büchersendung bis 500g aus für 0,85€).

Wenn man im Verkäuferkonto auf Button Berichte Zahlungen Transaktionen geht, dann kann man jeweils gezahlte Gebühren einsehen. Als ich es tat war ich schon erschrocken, da zockt Amazon aus meiner Sicht ganz schön ab, Wow!

Wieso verkaufst du bitte ein Buch für 1 Cent, ich würde sagen, ein realistischer Verkaufsbetrag hätte dir ein wenig mehr Auskunft verschafft. Mit dem Verkaufspreis, kannst du nirgends Gewinn machen.

0
@IslamExpert

Jeder sollte eigentlich verstanden haben, dass das ein Beispiel sein sollte.

3

Was möchtest Du wissen?