Kann man Auswärtstätigkeit (Finanzamt) ignorieren, wenn Arbeitgeber vergütet hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es geht um Werbungskosten und um Dienstreisen. Wenn der Arbeitgeber die gesetzlich zulässigen Beträge erstattet, dann muss man gar nichts machen. 

Wenn er weniger zahlt, und man kommt über den Freibetrag (1000 Euro) dann lohnt es sich, eine Aufstellung zu machen, und die Differenz zwischen Erstattung und steuerlichen Reisekostenpauschalen als Werbungskosten geltend zu machen. 

Dann tragen doch anstelle von einer 0 gar nichts ein.

micholee 02.07.2017, 23:52

Sorry, habe es jetzt auch gemerkt. Dann hat sich die Frage erledigt. Habe 0 mit "nichts" gleichgesetzt, dann hat er gemeckert. Hab übrigens die Unterschiede der drei Zeilen verstanden. Das Ergebnis passt nun mit meiner Spesenabrechnung

0

Was möchtest Du wissen?