Kann man Ausbildungsplatz auch wieder absagen?!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wieso auch nicht, wenn kein Arbeitsvertrag zustande kommt.

Und wenn ein Arbeitsvertrag unterschrieben wurde? Ist es dann nichtmehr möglich?

0
@Jessiile

Grundsätzlich nicht, nein, denn im Arbeitsvertrag steht meist auch eine Kündigungsfrist die einzuhalten ist. Sprich: Absage: Kündigung, nach einigen Tagen geht das wohl nicht, wenn die Kündigungsfrist 6 Monate oder so beträgt.

Du kannst natürlich dem Arbeitgeber auch sagen, dass du einen Arbeitsvertrag ohne Frist haben möchtest. Ist zwar Risiko, das er dich da auch ohne weiteres feuern kann, aber dafür bist du auf Nummer Sicher wenn du da doch nicht arbeiten möchtest. Ich würde aber keinen Vertrag unterschreiben, wenn ich mir noch nicht sicher bin, was ich machen möchte. Bzw. ob ich schon den anderen Platz habe oder nicht!!

LG

0
@SuperBaldo

Okay dankeschön. Also wäre es auch möglich, dass ich sage, dass ich noch auf andere Vorstellungsgespräche oder so warten möchte, bis ich den Vertrag unterschreibe?

0

Was Du nicht schriftlich in der Hand hast hast Du nicht. Gehe zu den Vorstellungsgesprächen. Jede Ausbildungsstelle rechnet, hat sie Verstand, mit Absagen in der ersten Woche eben weil ein anderer Ausbildungsplatz gewählt wurde.

In der Regel kommt es ja erst mal zu einem Gespräch in dem Du einige Dinge erfahren wirst. Höre sie Dir an und nutze diese ersten Gespräche vor allen Dingen auch zum persönlichen Training. Die Ausbildung beginnt ja eh erst in einigen Monaten. Wer also einen Ausbildungsvertrag vorlegt und eine sofortige Unterschrift erwartet erscheint sowieso unseriös. Auch im Arbeitsleben besteht ein Anrecht darauf den Vertrag in Ruhe durchlesen zu können bevor er unterschrieben wird. Bei Dir wird wohl die Unterschrift von Erziehungsberechtigten eh noch nötig sein denn wahrscheinlich bist Du ja noch nciht volljährig. Ansonsten kannst Du auf alle Fälle sagen, Du möchtest den Vertrag mit den Eltern besprechen bevor Du unterschreibst.

Sollte es dann mit dem Traumberuf klappen so nenne bei einer Absage den Grund. Als med. Fachangestellte wirst Du vielleicht später einmal froh sein für dieses Haus arbeiten zu können.

Davon abgesehen frage ich mich ob es Dir nutzen würde ein Bundessozialjahr zu machen um zum Traumberuf leichter zu kommen. Gib mal den Begriff ein und mache Dich schlau.

Ja ich habe mich schon über ein Soziales Jahr informiert. Jedoch wäre das eine Möglichkeit die ich nehmen würde, wenn ich keinen Ausbildungsplatz bekommen würde. Dazu hätte ich noch eine Frage, vllt kannst du sie mir ja beantworten: Nächstes Jahr, also die Ausbildungen die August/ September 2013 beginnen, wird vorrausgesetzt, dass jemand der med. Fachangestellte, Altenpflegerin und ähnliches werden mag das Abi macht. Wie sieht es dann aus, wenn ich ein Soziales Jahr mache und dann erst 2013 mit einer Ausbildung beginnen würde? Müsste ich dann doch noch ein Abi nach machen?

0

Wenn du nicht gerade zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn absagst, dürfte das eigentlich kein Problem darstellen.

Ja, also Ausbildungsbeginn wäre Anfang September überall und ich würde ja spätestens Anfang April Bescheid bekommen. Bzw ich glaube sogar früher

0

Was möchtest Du wissen?