Kann man aus roten Trauben Weißwein herstellen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

@Helmut: Du redest gerade von champagner, wobei das wieder eine andere geschichte ist... Die Antwort ist grundsätzlich Ja, man nennt so etwas auch gleichgepresster. Es gibt aber auch Rebsorten, wie etwa den Merlot, der schon etwas Farbe im Fruchtfleisch hat und wo ich nicht zu 100% garantieren kann, dass es komplett ohne Rosestich ist!

Ja, aus roten Trauben kann ein weißer Wein oder Sekt werden. Genannt wird dieser Blanc de noir.

Andersherum geht's jedoch nicht, da man dem Weißwein sonst Farbstoffe zusetzen müsste.

Übrigens wird auch Weißwein eingemaischt und weiterbehandelt, wie mit dem Rotwein beschrieben ;-)

So entsteht Rotwein:

Die reifen Trauben werden von Stielen und Blättern befreit ('Abbeeren' oder 'Entrappen'). Da der Traubensaft aber farblos ist, würde eine einfache Pressung nicht zum gewünschten Ergebnis führen, sondern es gäbe einen leicht rosafarbenen Most, aus dem man 'nur' Roséwein gewinnen könnte.

Deshalb werden die Rotweintrauben eingemaischt und die Maische beginnt nach einiger Zeit zu gären. Der aus der Gärung entstehende Alkohol löst den roten Farbstoff aus den Beerenschalen und laugt auch etwas Gerbstoff aus, was bei Rotwein durchaus gewollt ist. Bei der Gärung verwandelt die Hefe den Zucker in Alkohol und Kohlensäure. Wenn die Beeren nicht süß genug waren, dann wird dem Most Zucker zugesetzt. Man spricht vom 'Anreichern', 'Verbessern' oder 'Chaptalisieren' (nach dem frz. Chemiker Jean Antoine Chaptal, dem Erfinder dieser Methode). Diese Methode ist nicht überall erlaubt, aber selbst die großen Weine aus dem Bordeaux werden regelmäßig verbessert.

Nach der Gärung wird der Wein durch feine Siebe gepresst, wodurch sich der Most von den festen Bestandteilen löst - es entsteht der sog. 'Presswein'. Bei diesem Wein wird durch die Zugabe von Bakterienkulturen die Milchsäuregärung (malolaktische Gärung) eingeleitet. Die Milchsäuregärung dient dazu, die Säure im Wein abzubauen und die Komplexität und Stabilität zu erhöhen. Danach wird der Wein in Fässer abgefüllt. Diese Fässer können große Edelstahltanks mit mehreren Hundert Litern Fassungsvermögen aber auch Eichenholzfässern mit nur 225l Inhalt (sog. 'Barriques') sein. In diesen Fässern lagert der Rotwein mehrere Monate oder gar Jahre bis zu seiner vollständigen Reife. In der Anfangszeit der Lagerung wird der Rotwein mehrmals 'abgestochen', d.h. er wird vorsichtig ohne Bodensatz in andere Fässer gefüllt.

Zum Schluss wird der Wein geschönt und geklärt. Dadurch wird das Aussehen des Weines verbessert, in dem man Schlieren und Trübungen entfernt. Hierzu können verschiedene mechanische oder chemische Mittel eingesetzt werden. Es folgt die Filtration, die den Wein klar und stabil macht. Schließlich wird der Rotwein in Flaschen abgefüllt, verkorkt, etikettiert und versandfertig gemacht.

Rosé-Wein ist übrigens ein Wein aus roten Trauben, der aber nach der Weißwein-Methode hergestellt wurde. Er enthält nur den wenigen Farbstoff, der in den roten Weintrauben enthalten ist, nicht aber den Farbstoff aus den Schalen der Weintrauben.

Und, wo ist die Antwort auf die Frage? Es wurde nicht gefragt, wie Rotwein hergestellt wird, auch nicht nach Rose-Weinen.

0
@HelmutRn

wenn du dir die Mühe machen würdest zu lesen, da steht: "da der Traubensaft aber farblos ist..."

und du hast auch gefragt, ob rote Trauben Rotwein ergeben, also war für mich die komplexe Erklärung wichtig..

für dich nicht - auch gut!

0
@Eastside

@HelmutRn - Korrektur: natürlich hast nicht DU gefragt, sondern thesmart!

0
@Eastside

Für mich war's interessant zu lesen! Wer lesen kann ist manchmal echt im Vorteil!

0

Ja, kann man, in Frankreich hat man überwiegend rote Trauben, daraus wird sowohl Rotwein, als auch Weißwein hergestellt. Lediglich der Weißwein "blanc de blanc" wird aus weißen (grünen) Trauben hergestellt.

Was möchtest Du wissen?