Kann man aus einer WBS-Wohnung rausgeschmissen werden, wenn das Einkommen gestiegen ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin zwar Laie, doch der Vermieter kann Dich deswegen nicht aus der Wohnung schmeissen. Wahrscheinlich musst Du mit einer Mieterhöhung rechnen. Denn der Vermieter hat mit öfftlichen Geldern gebaut und ist somit eine gewisse Zeit daran gebunden. Genauer kann Dir das bestimmt der Mieterbund erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In aller Regel wird dies über eine sogenannte Fehlbelegungbsabgabe geheilt. Sie zahlen also einfach mehr Miete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß ich nicht, aber es kann sein, weil dieser Berechtigungsschein nun nicht mehr gilt, daß Du mehr Miete zahlen mußt. Es könnte aber auch sein, das Du nicht mehr dort wohnen darfst. Aber erkundige Dich doch mal beim Wohnungsamt.. LG, sheltiesunny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein , aber er kann Fehlbelegungsabgabe fordern. Das heisst die Miete steigt:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotz Einkommenserhöhung würde ich ZUNÄCHST bei der Wohngeldstelle das Einkommen DEUTLICH überprüfen lassen. Die Einkommensgrenzen wurden erhöht!!!

Es gibt, falls das Einkommen tatsächlich oberhalb der Einkommensgrenze liegen sollte ZWEI Möglichkeiten.

  1. Sie werden eine Fehlbelegungsabgabe zu zahlen haben, dürfen dann aber wohnen bleiben. ODER
  2. Der Vermieter BESTEHT -muss er evtl. sogar- auf eine Kündigung.

Klären Sie, SIE selber, nicht der Vermieter, bei der Wohngeldstelle, wie lange Sie, trotz erhöhtem Einkommen, dort wohnen bleiben können, OHNE Fehlbelegungsabgabe, evtl. MIT der selben. Folgender Hintergrund: Keiner weiß ob das derzeitige Einkommen AUF DAUER vorhanden ist.

Viel ERfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir die Stelle sagen, wo du den letzten WBS beantragt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?