Kann man aus der Ausbildung fliegen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein , nach der Probezeit kannst Du nur bei Diebstahl , mehrmal unentschultigt Fehlen od.

ähnlich schweren Delikten entlassen werden.

Da Du ja noch in der Ausbildung bist und Du es noch lernen mußt, ist dies dann das Risiko des Betriebes.

Nur während der Probezeit kannst Du jederzeit entlassen werden, danach nur bei sehr gravierenden Fällen.

Du meinst sicher: Dummheit muss bestraft werden. Die wird mit Sicherheit in der Küche bestraft. Doch es müssen schon schwerwiegende Gründe vorliegen, ehe der Chef Dir die Ausbildung aufkündigt. In der Küche herrschen rauhe Sitten. Wenn Du allerdings die Arbeit verweigerst, oder unpünktlich bist, die goldenen Löffel klaust oder ähnliches, dann kannst Du nach Abmahnung fliegen.

hallo sommer, wolltest du nicht zu bb? :)

sich doof zu stellen, wäre wirklich dumm.. damit stellste dir selbst nur n armutszeugnis aus. und wie soll es nach den drei monaten weitergehen?

das, worauf du es anlegst, ist ne fristlose kündigung - glaubst du, danach wirds einfacher?

wenn dir die ausbildung keinen spaß macht, dann such dir was neues.. da kommste sauber raus, kannst dem neuen arbeitgeber auch ne plausible erklärung für den abbruch liefern und die tiere, die ihr in der küche verarbeitet sind nicht ganz so umsonst gestorben..

alles gute für dich :)

 

Koch hat in die Suppe gespuckt! Brauche Rat!

Ich mache derzeit ein Praktikum als Koch. In einem kleinen deutschen Restaurant.

Heute habe ich gesehen wie ein Lehrling (In meinem Alter ) in die Suppe gespuckt hat !!!

Bestimmt 2 - 3 mal ... Als er sah das ich das gesehen habe, wurde er rot und ist weggangen ... Kurz vor Feierabend bat er mich darum es nicht dem Chef zusagen, da er sonst fliegen würde ... Er hat mir 20€ angeboten ... Ich überlege nun es morgen anzunehmen oder es zusagen ... Eigendlich ist er auch ganz nett, und wir Jugendlichen müssen doch auch zusammen halten, finde ich .

Was meint Ihr ? Brauche dringend Rat !!!

...zur Frage

Duales Studium, BWL Master mit gutem Abschluss? Doktorantenstelle abbrechen?

Hallo liebe Leute,

 

ich (m,29) habe folgende Situation in der ich nicht weiter weiß.

Ich habe ein duales Studium beim Finanzamt gemacht (Note: 2,5) und darauf einen Master of Science in BWL, Schwerpunkt öffentlicher Sektor und Gemeinnützige Organisationen gemacht, Abschlussnote gut (1,8).

Nun wurde habe ich eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter angenommen und soll promovieren.

Nun, hat sich der Professor als ein Choleriker erwiesen und seine Promotionsquote ist gering.

Ich fühle mich nicht wohl dort, da der Chef schon in der Lehre (z. B. Klausurerstellung) Fehler sucht wo keine sind (so laut den Kollegen) und ein Gefühl der Angst vorherrscht, wenn ich irgendwas einreichen. Es fallen Bemerkungen wie „Sie sind zu dumm“.

Ich habe ein Gefühl zwischen Resignation und Angst.

Lediglich die Kollegen sind super, dass diese Zusammenhalten und gegenseitig Mut zusprechen. Die wissen wie der Prof. drauf ist.

Tja, was soll ich tun?

Anderer Doktorvater? Oder doch durchhalten?

Ich überlege auch arbeiten zu gehen, weiß aber nicht wo bzw. wie ich suchen kann. Würde am liebsten ein Traineeprogramm machen, vorzugsweise im höheren öffentlichen Dienst. Würde gerne Beamter im Bibliotheksdienst oder in der Verwaltung werden.

Berufserfahrung habe ich wenig: 1,5 Monate Steueranwalt und 1 Monat Steuerberater.

Und natürlich die Ausbildungszeit beim Amt.

Aber im Steuerbereich will ich nicht arbeiten, deswegen ein BWL Studium mit Schwerpunkt öffentlichen Sektor.

Ich bin ratlos.

Eure Meinungen?

 

 

 

...zur Frage

Fühle mich wie ein Nichtsnutz nach Abitur?

Hey, habe vor 3 jahren mein Abi gemacht und bin heute 23. Ich bin nicht dumm. Habe bisher gejobbt, überall bei den maurern usw. Und im September letzten jahres eine Lehre als Einzelhandelskaufmann begonnen. Die habe ich aus Not angenommen, da ich nichts besseres bekam. Unsere Region bietrt nicht so viel. Diese hab ich dann nach einigen Monaten abgebrochen, weil es so dermaßen langweilig und unterfordernd war für mich. Den ganzen tag nur waren einräumen, bestellen und kassieren. Ich hielt es psychisch nicht aus. Nun arbeite ich wieder aufm bau und habe mich für ein paar Studiengänge beworben. Mit Erfolg! Gleichzeitig mache ich eine Therapie wegen der Psyche.

Mein Problem ist: ich kann mich zu nichts mehr aufraffen. Ich mag nicht mehr.unter die Leute gehen, fühle mich wie ein nixnutz und habe auch schiss vor dem Studium usw.

Hmmm ich spüre in mir innerlich aber, dass ich was großes werden will. Zu Realschulzeiten war ich immer fleißig und gut gelaunt. Heute eher andersrum. Ich krieg mich nicht mehr hoch und hab Angst vor allem. Das führt sogar oft dazu, dass ich morgens nicht aufstehen will und weine. Was ist mit mir?

...zur Frage

Bin koch und habe keine matura und möchte aber lebensmittelkontrolleur werden?

Hallo ich möchte lebensmittelkontrolleur werden aber ohne matura geht das, ich bin von der steiermark und ich finde nichts wo ich eine ausbildung machen kann und eine stelle was mich aufnehmen würde ich hoffe mir kann jemand helfen weil ich will mich nur weiterbilden und genau ich bin koch danke!?

...zur Frage

Für was steht das "Spielzeug" in dem Gedicht Spielzeug?

Es geht um dieses Gedicht:

Spielzeug (Wolf Biermann)

Mit der Eisenbahn

lernen wir

zur Oma fahrn.

Das macht Spaß.

Mit der Puppe

essen wir

gerne unsere Suppe.

Das macht Spaß.

Mit dem Ball

schmeißen wir

Peters Bären um,

der ist dumm.

Mit den plüschkatzen

lernt der Paul

die Anne kratzen.

Das macht Spaß.

Mit dem Panzer lernen wir:

Wie man

Eisenbahn,

Puppe, Suppe,

Ball und Bär,

plüschkatzen

und noch mehr,

Anne, Pappa,

Haus und Maus

einfach kaputt macht.

Kann mir jemand sagen für was das Spielzeug in der Überschrift steht? Ich möchte nicht dass hier jemand meine Aufgaben erledigt, aber um das Gedicht interpretierne zu können bräuchte ich dringend diese Info... Denn im Moment verstehe ich das Gedicht nihct, da ich nicht weiß was dieses "Spielzeug" eigentlich bedeuten soll...

...zur Frage

Lehrstelle wechseln ja oder nein?

Hey also ich habe letztes Jahr im Oktober eine neue Lehre angefangen als Immobilientreuhändler, eigentlich wollte ich ja nur Bürokaufmann nur es gab halt keine andere möglichkeit damals mehr. Und dann habe ich die angenommen , halt bei meinem Vater( habe eine schlechte Beziehung zu ihm) und ja von daher war das für mich damals besser als weiterhin als Koch zuarbeiten. Nur manchmal denke ich mir, ich sollte doch wechseln da manche Sachen sicher sehr schön sind und andere naja nicht das was ich unter eine Lehre verstehe was meint ihr ? Ich möchte aufjedenfall noch die Ausbildung fertig machen egal wo, ich bin ja auch gelernter Koch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?