Kann man aufgrund des Abhörens mit dem Stetoskop wirklich eine Allergie ausschließen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigentlich nicht.

Ich empfehle dir zu einem HNO-arzt zu gehen. Dieser kann zum einen mal deine nasennebenhöhlen anschauen. Es könnte eine nasennebenhöhlenentzündung sein. Macht dieser mittels ultraschall und gibt dann evtl antibiotika bzw lässt dich inhalieren. Zudem kann dieser einen allergietest durchführen. Dabei bekommst du substanzen auf die haut und wenn diese darauf reagiert, weißt du ob und auf was du allergisch bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nicht. Da bedarf es schon ein paar Untersuchungen mehr denke ich:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem abhören prüfte der Arzt ob deine Lungen und Bronchiien verschleimt sind und ob dein Herz rhytmisch schlägt, mit der Allergie hat das nichts zu tun.

Er wird keine symptome für eine Allergie entdeckt und es somit abhaken, ich rate dir zu einem HNO Spezialisten zu gehen und ggf. soll dieser Allergie Tests durchführen.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es eine Allergie wäre, dann wäre eigentlich nicht der Hals betroffen und Allergien verursachen eigentlich auch keinen Schleim.

Ich würde das aber trotzdem von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt abklären lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auskultieren der Lunge mit dem Stethoskop dient zum Ausschluss einer asthmoiden Bronchitis, deren Ursache auch mal eine Allergie sein kann.

Schleimpfropfen in den kleinen Bronchien ergeben ein pfeifendes Geräusch beim Abhören..

Dein Arzt war sehr gründlich bei der Untersuchung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das reicht eigentlich nicht. Du kannst mal einen Allergietest machen lassen um sicher zu gehen, dann weißt du auch genau gegen was du allergisch bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?