kann man auf zwei verschiedene erkrankungen zusammengelegte behindertenprozente bekommen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Hab dir mal einen Link raus gesucht der vielleicht ganz hilfreich sein könnte. Dort findest du die Prozentangaben für alle verschiedenen Einschränkungen, und wie dann zusammen gerechnet wird.

http://www.global-help.de/gdb-tabelle.shtml

hallo,danke für die hilfreiche antwort.ich habe mir die liste mal gespeichert.und jetzt werde ich mal den neuen antrag in angriff nehmen. lg marion

0
@nallo

Hallo, gerne doch! Ich fand die Liste auch echt hilfreich als ich sie gefunden habe.

0

Das stimmt leider nicht es wird da überhaupt nicht einfach zusammengerechnet, es gibt überhaupt keine Berechnungsvorschrift, vielmehr ist es so das es für die insgesamt resultieren Einschränkung ein GdB vergebe wird. Es kann also durchaus passieren das es bei zwei Grunderkrankungen die jeweils eine GdB von 50 verursachen trotzdem nur ein gesamt GdB von 50 gibt.

0
@Anton96

Das 50+50 in dem Fall nicht gleich 100 ist, dürfte wohl fast jedem klar bewusst sein. Ausserdem mein ich sogar steht auf der Seite auch in Anhaltspunkten wie zusammen gelegt wird.

0
@FruehchenMama

Nein es gibt keine Vorschriften dieser Art im Gesetz, da steht nur drin das eine einfache Addition nicht erlaubt ist. Es kommt immer auf die Gesamtauswrikungen an. Ich habe z.B eine GdB von 80 und aG im Ausweis, wenn ich nun noch eine Behinderung dazu bekommen die, alleine gesehen sagen wir einen GdB von 50 ergibt kann es mir durchaus passieren das es bei meine GdB von 80 bleibt.

0
@Anton96

Ja, ich weiß das. Ich meinte auch nicht das dort genau steht wofür man zusammen was genau bekommt. Sondern Ansatzweise wie sowas zusammen gerechnet werden könnte. Ganz genau kenn ich mich damit aber auch nicht aus, wir haben einmalig einen Antrag gestellt und sofort 100% G,B,H bekommen. Bald ist unser Kleiner alt genug das wir uns mal ans aG wagen können oder zumindest an eine Parkerleichterung.

0

Ja, allerdings wird dann nicht einfach der GdB jeder der zwei Grunderkrankungen aufaddiert vielmehr wird die Gesamteinschränkung bewerte.

Ja, und zwar nach einem bestimmten Modus. Die Hauptbehinderung wird voll angerechnet, weitere Behinderunge zu (ich meine) 50 Prozent.

Beispiel: Hauptbehinderung ist zB eine Gehbehinderung mit 45 GdB.

Der Behinderte erkrankt an Krebs, Krebs bedeutet 60 Gdb. Die werden zu 50% angerechnet, nun hat der Behinderte einen GdB von 75.

Einige Zeit später wird eine Depression erkannt. Die bedeutet GdB 30. Also noch mal plus 15 Punkte, nun hat der / die Behinderte einen GdB von 90.

Das ist leider falsch, es gibt keine Berechnungsvorschrift für den GdB wenn mehrere Grunderkrankungen vorliegen, es wird vielmehr die Gesammtauswirkung betrachtet und dafür der GdB ermittelt.

0

Auch auf mehrere zeitgleich. Wichtig: bei Verschlechterung der gesundhtl. Situation einen "Verschlimmerungsantrag" einreichen, meines Wissens alle 2 Jahre möglich.

Was möchtest Du wissen?