Kann man auf heizen verzichten?

12 Antworten

Den festgelegten Abschlag wirst du, wie jeder andere auch zahlen müssen. Wenn du nicht soviel verbrauchst, kriegst du es ja mit der Jahresabrechnung zurück. Und Vermieter werden sehr empfindlich reagieren, wenn du denen erzählst, dass du nicht heizen willst.

Nein, kannst du im Vorfeld nicht. Du bekommst die Nebenkosten, die du gespart hast, nach einem Jahr zurück. Wenn du aufs Heizen verzichtest, schimmelt deine Wohnung und die Sanierung wird dich mehr kosten als die Heizung.

Fußend auf der Heizkostenverordnung wird der Mieter zur Zahlung von mindestens 30% der Heizkosten des Hauses anteilig auf Basis seiner Wohnfläche durch den Vermieter verpflichtet, wenn es eine Zentralheizung gibt.

Nebenkosten können nur durch Eigenleistungen im Bereich Garten/Anlagenpflege, Hausreinigung, Straßenreinigung und Winterdienst mit Genehmigung des Vermieters reduziert werden.

Mit Nachbar Heizkosten teilen, Nachbarn heizen wie verrückt?

Mein Freund und ich sind in eine Wohnung gezogen, in dem Haus wohnt unter uns noch ein paar.

Es gibt keine getrennten Zähler, jetzt haben wir September. 21 Grad bei Tag ca 16 bei Nacht. Unsere Nachbarn haben nun schon die Heizung an und Heizen wie verrückt. Uns ist aber noch sehr warm.

Wir wollen nicht für die den Strom zahlen. Ist der Vermieter dazu verpflichtet zumindestens an den Heizkörpern Zähler anzubringen oder müssen wir jetzt ernsthaft für die mit zahlen obwohl die jetzt schon heizen???

Schnelle Antworten wären super!

...zur Frage

Wieviel € würde ich zahlen wenn ich 50Qm mit nachtspeicheröfen heizen würde?

Ist es sehr teuer  habe ich gehört Stimmt das ??

...zur Frage

Deckenventilator montieren, um Heizkosten zu sparen und Räume zu heizen?

Ein Arbeitskollege riet mir, einen Deckenventilator installieren zu lassen, um die Heizkosten zu senken und die Wärme in den Räumen zu lassen. Der Ventilator würde die warme Luft nach unten drücken. Ich kann das gar nicht glauben. Senkt ein Deckenventilator tatsächlich die Heizkosten?

...zur Frage

Falsche Angaben zu Nebenkosten im Mietvertrag - Widerspruchsrecht?

Hallo,

vor 2 Wochen haben mein Freund und ich einen Mietvertrag unterschrieben. Am 1.05. wollen wir einziehen. Im Mietvertrag sind die Nebenkosten auch alle aufgelistet. So soll die Nebenkostenpauschale auch Heizenergie abdecken. Vor unterschreiben des Mietvertrages habe ich auch extra noch mal nachgefragt, was noch an zusätzlichen Nebenkosten auf uns zukommt und mir wurde gesagt, dass wir nur noch den Strom extra anmelden und zahlen müssen. Vor 2 Tagen waren wir dann wieder in der Wohnung, in der noch der jetzige Mieter wohnt, da dieser uns noch die Küche verkaufen will. Da kamen wir auch auf die Nebenkosten zu sprechen und er sagte uns, daß er bei Vertrasabschluss auch dachte, die Heizkosten wären in den Nebenkosten enthalten. Das würde aber nicht stimmen. Er zahlt Gas und Strom noch extra. Dann habe ich gestern die Vermieterin angerufen und noch mal nachgefragt. Ihre Antwort: "Nein, die Heizkosten sind nicht in den Nebenkosten enthalten...da haben wir uns wohl missverstanden..."! Es steht aber eben im Mietvertrag! Das hat ja nix mit missverstehen zu tun!

Ich weiß jetzt wirklich nicht, was ich davon halten soll...es wären jetzt 200 Euro mehr, die ich monatlich zahlen müsste. Hätte ich diese Info vor Vertragsabschluss gehabt, hätte ich den Vertrag wohl nicht unterschrieben.

Gibt es eine Möglichkeit den Vertrag zu widerrufen? Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?