Kann man auf Grund von Borderline verrückt werden oder durchdrehen?

2 Antworten

Vielleicht hilft es dir das zu wissen: Ein Psychiater hat einmal bei uns Unterrichtet und wir sollten eine Mind-map zum Thema Psyche erstellen. Niemand hat das Wort verrückt hingeschrieben. Er hat gesagt, dass man keine Angst davor haben muss. Er hat seinen Stuhl genommen und es mit dem Fuß einpaar cm nach vorne geschoben und gemeint: So. Dieser stuhl wurde jetzt verrückt. Verrückt sein bedeutet nur dass man anders denkt als andere. (:

die Kinderpsychologin wollte mich sofort als "Notfall" in die Klapse einweisen. Da meine Eltern das aber für übertrieben fanden, musste ich da nicht hin

Ich wage schwer zu bezweifeln das Eltern so etwas beurteilen können

und auch die ambulanten Therapien wurden abgebrochen

Absolut kontraproduktiv. So kann sich auch nichts verändern.

Ich war mit 14 schon mal ca. 4 Wochen auf einer Geschlossenen Station einer Psychiatrie, damals wurde ein "erschreckend hohes Aggressions-Potential festgestellt, auch diese Behandlung wurde abgebrochen weil meine Eltern das so wollten.

Da kann man sich dann auch ungefähr ein Bild davon machen warum die Kinderpsychologin dich in der Vergangenheit als "Notfall" einweisen wollte. Aber deine Eltern wissen es ja scheinbar besser als eine Fachärztin.

Ich habe noch nie jemanden körperlich verletzt (außer mal mit 1,3 Promille, eine Polizistin, die hatte es aber verdient)

Einen respektlosen Umgang verdient kein Mensch!

Was sollte ich am besten tun damit das alles aufhört ? Ich kann keine Therapie mehr machen, weil ich keine Zeit mehr habe (wegen der Arbeit).

Borderline lässt sich NUR mit Verhaltenstherapien über mehrere Jahre behandeln. Man kann durchaus mit Arbeit eine ambulante Therapie machen aber man muss auch wollen und auch einsehen das sich etwas verändern muss.

Und ich war kürzlich bei einem Psychologen, der meinte er könnte nichts für mich tun, und ich selber kann auch nichts tun, ich soll es einfach so lassen.

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen das ein Arzt so etwas wortwörtlich gesagt hat.

Ich habe selbst seit 15 Jahren Borderline und bin in guter Behandlung und kann dir aus Erfahrung sagen solange du nicht lernst für dich und für andere Verantwortung zu übernehmen und einsiehst das du jahrelange Therapien brauchst damit eine Besserung eintreten kann wird sich in einem Leben absolut nichts verändern, ganz im Gegenteil. Borderline löst sich nicht in Luft auf wenn man es ignoiert. Jeden Tag den du ohne dir einen guten Verhaltenstherapeuten zu suchen verstreichen lässt ist vergeudete Zeit und geht auch von deiner Lebensqualität weg. Im Endeffekt muss aber die Einsicht von dir kommen und solltest auch keine Ausreden suchen warum du keine Therapie machen kannst sondern es endlich angehen. Viel Glück

Was möchtest Du wissen?