Kann man auf eine Strafanzeige einfach mit einem Strafbefehl antworten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du siehst da alles falsch. gegen eine Anzeige Widerspruch einlegen? Ganz was Neues. Der Richter soll Gegenanzeige erstatten? Auch ganz was Neues. Richter oder Staatsanwälte erstatten keine "Gegenanzeigen" Staatsanwälte ermitteln und klagen an und Richter sprechen Recht. Und ja, sie dürfen dir einen Strafbefehl wegen falscher Verdächtigung schicken. Du kannst den Strafbefehl ablehnen, dann erst geht das Ganze vor Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanMe 24.03.2014, 17:22

Ok das ist für mich wirklich etwas Neues da es eigentlich der normale Rechtsweg ist. Dann gibt es sozusagen 2 Verfahren wegen ei n & derselben Angelegenheit (meine Anzeige & dem Strafbefehl)?

0
DanMe 24.03.2014, 17:34
@DanMe

edit: Bitterkraut, so wie Du es schreibst könnte man denken Richter & Oberstaatsanwälte sind unangreifbar! Also könnten die beiden beliebig viele Straftaten (Amtsmißbrauch) begehen & niemand kann etwas dagegen machen?

0
Bitterkraut 27.03.2014, 20:26
@DanMe

Nein, ich sag nicht, daß die unangreifbar sind, ich hab nur mit einfachen Worten die Funktion der beiden erklärt, Aber du vestehst halt leider gar nix. Nicht den Sachverhalt, den du zu schildern versuchst, und auch nicht die Antworten, die man dir zu geben verucht. Deine Schilderungen sind so wirr, das man nicht glauben kann, daß du selber verstehst, was du redest.

1
DanMe 17.12.2014, 23:01
@Bitterkraut

Mittlerweile hat die Flut an Dienstaufsichtsbeschwerden bei der Generalstaatsanwaltschaft dazu geführt das die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau mir überraschend ein schriftliches Geständnis zugesandt hat in dem steht das die Richterin ohne Anwesendheit eines Klägers (sprich eines Vertreters der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau selber) ein Urteil gefällt hat. Auf meine Anzeige gegen die Richterin vom 16.01.2013 ist aber auch bis Heute & mit diesem Geständnis keinerlei Reaktion oder Bearbeitung geschehen. Straftaten die von Richter / innen begangen worden sind werden einfach unter den Teppich gekehrt!

0

Du hast bei dem geschilderten Sachverhalt zweierlei Möglichkeiten:

  1. Du beauftragst einen Fachanwalt für Strafrecht mit Deiner Vertretung und verlässt Dich einfach zu 100% auf das, was er Dir sagt und rät. Das, was Du da schilderst, ist nämlich alles völlig unverständlich und ein durcheinanderwürfeln von juristischen Fachbegriffen, die so überhaupt nicht zusammen passen. Das läßt nur den einzigen Schluss zu, daß Du nicht mal ansatzweise begriffen hast, was da mit Dir passiert ist.

  2. Du schilderst den Sachverhalt OHNE irgendwelche juristische Fachbegriffe und mit wortwörtlichen Zitaten der beteiligten Personen. Denn z.B.

Der anwesende Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau wurde 2 mal von meinem Anwalt gefragt wer denn überhaupt klagt und er antwortete nur das die Staatsanwaltschaft es nicht sei und die Richterin meinte das ein Anklagedokument auch nicht nötig ist.

kann sich nur genau SO ereignen, wenn keiner der Beteilgten jemals eine juristische Fakultät von innen gesehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanMe 24.03.2014, 18:05

Ja entschuldige das ich leider keine juristische Ausbildung genossen habe. Deine Bemerkung das keiner der Beteiligten eine juristische Fakultät von innen gesehen hat könnte man fast ernst nehmen. Da in diesem Fall sich irgendwie an keinerlei § gehalten wurde & selbst die Anklage ohne Kläger quatsch ist, würde ich im Normallfall darüber lachen. Da ich aber der Leidtragende bin & persöhnlich dabei war / auf diese Weise meiner Freiheit beraubt wurde... ja was soll ich davon halten? Aus meiner Sicht wurden sämtliche Gesetze oder Verfahrensabläufe ignoriert & ich kann nichts dagegen machen bzw. die Anwälte haben Angst. Die Fakten sind: 1. Es gibt nach Aussage des anwesenden Staatsanwalt keinen Kläger da die Staatsanwaltschaft es nicht ist & er auch nicht als Vertretung dieser anwesend war. 2. Nach Aussage der Richterin sind Kläger, Beweise, Zeugen etc. Zitat "Heut zu Tage nicht mehr von Nöten" 3. Wurde das Verfahren in der Widerspruchsverhandlung eingestellt, per Tonband von der Richterin festgehalten & trotzdem wurde ich nach einem 3/4 Jahr Ruhe ohne Ankündigung verhaftet & in Haft gesetzt.

für meinen Anwalt war die Angelegenheit erledigt da Verfahrenseinstellung, entschuldige aber da fehlen mir die Worte bei dieser Handhabung der Rechtssprechung von Richterin & Oberstaatsanwalt der nur Zuschauer war. Ich danke trotzdem für deine Antwort obwohl zu 100% nichts daran hilfreich war.

0
skyfly71 24.03.2014, 18:17
@DanMe
  1. Es gibt nach Aussage des anwesenden Staatsanwalt keinen Kläger da die Staatsanwaltschaft es nicht ist & er auch nicht als Vertretung dieser anwesend war.

Das ist kompletter Unsinn. Entweder klagt die Staatsanwaltschaft an oder ein Privatkläger klagt an - dann muß er aber auch bei der Verhandlung anwesend sein. Oder warum haben da alle Beteiligten gesessen? Weil sie sich zufällg im Gerchtssaal getroffen haben?

  1. Nach Aussage der Richterin sind Kläger, Beweise, Zeugen etc. Zitat "Heut zu Tage nicht mehr von Nöten"

Ich vermute, daß Du das schlicht falsch interpretiert hast. Irgend einen Beweis wirds für ein Urteil wohl gegeben haben. Auch wenn es in Deinen Augen vielleicht kein Beweis war.

  1. Wurde das Verfahren in der Widerspruchsverhandlung eingestellt, per Tonband von der Richterin festgehalten & trotzdem wurde ich nach einem 3/4 Jahr Ruhe ohne Ankündigung verhaftet & in Haft gesetzt.

Was es damit auf sich hat, kann man kaum vernünftig beurteilen. Ich vermute mal, es war eine Verfahrenseinstellung gemäß § 153a StPO gegen eine Auflage. Dann wurde die Auflage nicht erfüllt, Du hast den erneuten Gerichtstermin verpennt und es wurde deshalb in Abwesenheit ein STrafbefehl festgesetzt. Das kann man so machen. Und wenn der Verurteilte dann noch ein paar weitere Briefe verpennt, dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür, ja.

2
DanMe 24.03.2014, 18:25
@skyfly71
  • Was es damit auf sich hat, kann man kaum vernünftig beurteilen. Ich vermute mal, es war eine Verfahrenseinstellung gemäß § 153a StPO gegen eine Auflage. Dann wurde die Auflage nicht erfüllt, Du hast den erneuten Gerichtstermin verpennt und es wurde deshalb in Abwesenheit ein STrafbefehl festgesetzt. Das kann man so machen. Und wenn der Verurteilte dann noch ein paar weitere Briefe verpennt, dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür, ja.-

Hallo! Das Verfahren wurde eingestellt da die Richterin ohne einen Kläger kein Urteil beschliessen darf & es Nebenbei "NICHTS" gab was den Vorwurf bestätigt hat. Selbst wenn es eine Einstellung mit Auflage gewesen wäre, so hätte mich mein Anwalt darüber informiert. Da mir aber mein Anwalt ein paar Tage später die Verfahrenseinstellung (ohne irgendwelche Auflagen) schriftl. bestätigt hat...was hast du denn noch so zu bieten?

0
skyfly71 24.03.2014, 18:28
@DanMe

Da meine Glaskugel gerade vor 2 Tagen kaputt gegangen ist, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Das wird hier auch niemand anderes seriös tun können. Dazu müßte man mindestens mal die ganzen Schriftstücke sehen, die Du zu der Sache so bekommen hast. Dann könnte man sich ganz vielleicht unter Umständen ein Bild davon machen, was da passiert ist.

3
DanMe 24.03.2014, 19:03
@skyfly71

In Ordnung mit der Aussage kann ich leben. Da ich schon bei 2 weiteren Anwälten war & die auch meinten das da irgendwie nichts stimmt aber diese sich eben nicht mit solch hohen Tieren anlegen wollen bin ich hier auch nicht wirklich schlauer geworden, naja Versuch wars wert. Danke die trotzdem für den Versuch, im Prinzip kann man gegen Richter & Staatsanwälte wohl nichts machen, diese können Straftaten begehen & sind unangreifbar... das ist in meiner Sicht ein riesen Fehler im Rechtssystem!

0
skyfly71 24.03.2014, 20:44
@DanMe

Das hat mit "solchen Tieren anlegen" schlichtweg nix zu tun. Wenn man das erst mal angeschoben hat, dann sind es die Behörden unter sich, die sich da auseinander setzen. Und man muß schon Verschwörungstheoretiker sein um zu glauben, daß das alles abgedeckelt wird. Ein oberflächlich flüchtiger Blick hinter die Kulissen eines Ministeriums reicht da schon, um das definitiv zu entkräften.

2
DanMe 24.03.2014, 22:00
@skyfly71

Naja, ich habe jetzt nochmal Dienstaufsichtsbeschwerde beim Oberlandesgericht eingereicht vielleicht hat da ja jemand Lust etwas zu unternehmen. Für mich grenzt das einfach nur an Korruption & Abzocke kleiner Leute mit "Phantasiestraftaten" die sich nichts zu schulden kommen lassen haben. Ich hätte kein Problem gehabt zuzugeben das ich eine Straftat begangen habe, wenn ich diese begangen hätte was ich aber nicht habe. So ist es einfach nur Betrug!

0

Ich glaube nicht, dass Du bei diesem komplizierten Sachverhalt bei GF die ultimative Antwort bekommst.

Sicher hast Du einen Anwalt, der engagiert genug ist,, die aktuelle Rechtslage zu prüfen - und entsprexchend richtig reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanMe 24.03.2014, 17:17

Leider findet man kaum einen Anwalt der es mit einer Richterin & einem Oberstaatsanwalt die sich gegenseitig decken aufnehmen möchte! Habe ja schon von 2 Anwälten bestätigt bekommen das da was faul ist aber keiner von denen hat soviel Mut!

0

Was möchtest Du wissen?