Kann man auch wenn man mal beim Psychologen in Terapie war, später mal verbeamtet (Lehramt) werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die medizinische Prüfung wird das nicht mehr berücksichtigen. Wenn Du schon zig Jahre zwischen Einstellung und einer PT hattest ist es irrelevant.
Einzig wenn eine noch immer bestehende psychische Erkrankung besteht wäre das ein Hinderungsgrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LrVSaKs
05.08.2016, 20:59

Das ist sehr gut zu wissen. 

Danke dafür.

0

Ich verstehe Deine Angst (sollte m.E. aber möglich sein) - aus dieser Angst heraus aber nichts zu unternehmen tut Dir selbst nicht gut.

Besprich das doch einfach mit Deinem Hausarzt, er kann sicherlich eine erste Einschätzung vornehmen und, falls das so wäre, mit Dir dann die nächsten Schritte besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LrVSaKs
04.08.2016, 20:54

Dankeschön 

0

Kann man so pauschal nicht sagen. Lehrerin geht definitiv. Als Beamter kann man nicht sagen ohne nähere Informationen.

Ohne Behandlung wirst du das Studium aber definitiv nicht schaffen falls du da was hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
04.08.2016, 17:32

Wenn du noch minderjährig bist, ist das für eine spätere Einstellung allerdings ziemlich egal.

0
Kommentar von grubenschmalz
04.08.2016, 21:11

Ja weil eine Behandlung im Teenageralter für eine Einstellung in mehr als 10 Jahren absolut irrelevant ist.

1

keine Sorge, da wären eine Menge Lehrkräfte nicht verbeamtet.

Eine "Akte" wie du sagst, gibt es erst mit Einstieg in den Lehrberuf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LrVSaKs
05.08.2016, 20:58

Danke für dein Kommentar. 

0

Was möchtest Du wissen?