kann man auch wenn man hausfrau ist eine geldstrafe bekommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Natürlich können Menschen ohne Einkommen auch mit einer Geldstrafe belegt werden. Das wäre ja sonst ein Freibrief an alle Erwerbslosen, Straftaten zu begehen.

das hängt mit Sicherheit auch von der Tat ab ob überhaupt eine Geldstrafe in Betracht gezogen werden kann.Und wenn die sehen das Du eh nix verdienst kann es passieren das Du dafür arbeiten musst oder in den Bau gehst.Wie gesagt es kommt auf die Tat an.

Selbstverständlich können auch Hausfrauen eine Geldstrafe bekommen, genau so wie sie ein Bußgeld bekommen können. Dass sie kein eigenes Einkommen spielt da keine Rolle, lediglich bei der HÖHE der Geldstrafe wird das fehlende Einkommen berücksichtigt. Nachlesen kannst du so was in der Strafprozessordnung.

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Eine Geldstrafe wird in Tagessätzen verhängt, die sich wiederum nach dem Einkommen richtet. Normalerweise bekommen Ersttäter Bewährungsfrist. Kommt auf die Schwere der Tat an...

Ich mußte mal 100 Mark Strafe bezahlen, weil ich die Aussichtspflicht verletzt habe und meine beiden Kleinen auf die Straße geflitzt sind und einen Auffahrunfall verursachten (Totalschaden am PKW).

Ja kannst du, der Tagessatz ist dann aber nicht sehr hoch. Dein Mann ist übrigens gesetztlich verpflichtet dir was abzugeben, unabhängig von einer Geldstrafe. Das wird dann auf jeden Fall verrechnet.

Willst du alternativ lieber ins Gefängnis?

Siehe z.B. http://www.spormann.de/geld.htm ("Nicht berufstätige Hausfrauen / Hausmänner")

0

nun mal den teufel nicht gleich an die wand. wenn du mir in groben zügen schildern kannst was dir vorgeworfen wird, dann kann ich dir so in groben zügen auch sagen was dich erwarten kann.

Was möchtest Du wissen?