Kann man auch Reden halten, ohne Rhetorik zu benutzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke die Frage ist eindeutig

Dass ist die Frage überhaupt nicht. Denn was verstehst Du unter   ,,Rhetorik"? Es ist nämlich nicht eine Tricksammlung, die man benützen oder unterlassen kann, sondern alles was mit Reden zu tun hat: Stimmgebrauch, klare Aussprache, Wortwahl usw.

Vergesse nicht: In einem Gespräch kann der Gesprächspartner sofort nachfragen, wenn er etwas nicht verstanden oder begriffen hat. Bei einer Ansprache ist diese Möglichkeit erschwert oder überhaupt nicht gegeben und deshalb sind die Anforderungen sehr viel höher!

Ohne geht Rhetorik mit dem Reden einher?

Meinst Du ,,Oder" statt ,,Ohne? Dann ist die Antwort eindeutig JA!

Also ich würde sagen dass man ohne Rhetorik eigentlich keine guten/überzeugenden Reden halten kann. Wenn man sich den Text einer Rede selbst durchlesen würde oder einfach nur vorgelesen bekommt, also ohne wirkliche Einflüsse des Redners, kann man denke ich nicht überzeugend sein. Rhetorik schließt ja alles mit ein, das der Redner macht, also selbst die Stimme.

Rethorik beschreibt etwas, es ist nichts, was du wahlweise "dazu nimmst". D.h. deine Rethorik ist entweder gut oder schlecht; aber in jedem Fall vorhanden.

Wenn man mit einer Rede wirklich etwas erreichen möchte und Menschen überzeugen will, sollte man eine gute Rhetorik verwenden.

Ansonsten könnte sich eine Rede auch zu nüchtern und langweilig anhören, obwohl der Inhalt durchaus interessant ist.


Was möchtest Du wissen?