Kann man auch ohne Tabletten glücklich sein?

15 Antworten

Dies kommt darauf an, ob du an einer depressiven Episode oder einer rezidivierenden Depression leidest.

Eine depressive Episode ist eine einmalige Erkrankung. Der Patient ist also gesund, wird krank und wird wieder gesund. Bei dieser Form der Depression kann man ohne weiteres nach überstandener Krankheit ein glückliches Leben ohne Tabletten führen.

Bei einer rezidivierenden (also immer wiederkehrenden) Depressions siehts leider anders aus. Durch die regelmässigen Rückfälle müssen oft ein Leben lang Medikamente als Rezidivprophylaxe (vorbeugende Einnahme um einen Rückfall zu verhindern) eingenommen werden. Dabei wird die Dosis zwischen den depressiven Schüben zwar reduziert, jedoch nicht ganz abgesetzt.

Ob man an einer rezidivierenden Depression oder an einer depressiven Episode leidet lässt sich leider nicht im voraus bestimmen. Dies zeigt sich, wenn der Patient rückfällig wird.

Ich persönlich setzte 2x die Tabletten ab und erlitt 2x einen Rückfall, aber das ist bei jeder Person ein wenig anders.

Danke für die ganzen Erläuterungen. Bei mir ist es eine rezidivierende depressive Verstimmung denke ich.  

0

Ja, ich denke schon.
Es kommt allerdings immer auf die Person, ihren Charakter und die Schwere der Depression an. Bei manchen kann man nur mithilfe von Medikamenten eine Therapie beginnen, da sie sonst nicht in der Lage dazu wären.

Wenn ein Depressiver nur in der Therapie sitzt und denkt "Mir ist nicht mehr zu helfen, ich habe es nicht verdient, dass man mir hilft, ich habe keine Kraft dazu" etc., dann kann es so nichts werden.

Bei mir ging es ohne Tabletten, weil ich keine nehmen wollte. Ich habe es mir oft gewünscht, weil es vielleicht dann einfacher gewesen wäre, hatte aber gleichzeitig auch Angst, dass ich unter anderem absichtlich eine zu hohe Dosis nehme.

Probiere es ohne (sofern es dein/e Therapeut/in nicht empfiehlt).

Oh, danke für den Kommentar. Ich habe keine/n Therapeut/in.

0
@i8888i

Dann würde ich dir raten eine Psychotherapie zu beginnen :) Nimm dein Glück selbst in die Hand und lasse die Depression nicht über dich siegen! Du bist stärker als die ♥

0
@TheTrueSherlock

Ich wünschte das könnte ich. Das dauert ja eh immer sehr lange bis man da eine Therapie beginnen kann habe ich gehört und dann kostet die wahrscheinlich noch viel Geld. Glaube eh nicht, das mir das helfen würde.

0
@i8888i

Doch sie hilft dir sicherlich! Wage diesen Schritt und trau dich.
Ich habe mich für eine entschieden, weil die Angst noch weitere fünf Jahre so depressiv und hilflos weiterzuleben für mich größer war, als die Angst eine Therapie zu beginnen ;)

Es dauert meistens lange, ja. Bei mir ging es sehr schnell (hatte Glück). Versuche es aber trotzdem, es ist immer noch schnell genug, als wenn du dir vorstellst ein Leben lang diese Probleme zu haben.

Wenn du eine Psychotherapie machst, die von der Krankenkasse bezahlt wird, dann kostet das gar kein Geld. Gehe mal zum Hausarzt, schilder dem deine Symptome und Probleme und lasse dich bezüglich einer Therapie beraten bzw. lasse dich zu einem Therapeuten überweisen :)

Mache diesen Schritt. Du kannst am Ende immer noch sagen, dass es dir nichts geholfen hat (was ich aber nicht denke).

Viel Kraft an dich :)

1
@TheTrueSherlock

Cool. Wenn es kein Geld kosten würde, hört sich das doch sehr gut an. Danke für die Infos!!!

0

Grundsätzlich solltest du unbedingt die Tabletten nehmen, und du solltest dir Hilfe suchen und das nicht alleine durchstehen. Wenn das nicht die Psychotherapie ist, dann halt eine andere Hilfe.

Bei den meisten geht die Depression irgendwann vorbei. Dennoch denke ich es macht Sinn herauszufinden, wie du Freude im Leben haben kannst und mit der Situation umgehen.

Eine Erleichterung kann ein Psychologe oder eine andere Person sein, die dich mit seinem Fachwissen und Lebenserfahrung auf deinem Weg unterstützt und die Situation verbessert, und nicht unbedingt das Ziel hat zu heilen. 

Viele können auch mit einer Depression dem Leben ein bischen Freude abgewinnen und damit klar kommen. Oft sind die (Lebens)Ziele zu hoch gesteckt oder es gibt Erwartungen, die man gar nicht erfüllen möchte.

Okay, danke für die ganzen Infos.

0
@i8888i

Das ist meine Erfahrung und meine Meinung und das Aufzeigen von möglichen Wegen, nicht unbedingt Infos. Du selber darfst und sollst entscheiden, welcher Weg dir am besten gefällt und dir langfristig hilft und gut tut.

1

Was möchtest Du wissen?