Kann man Aspirin bei Blutgerinnungsproblemen einnehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Moin,

Aspirin, oder um es allgemein zu halten, Acetylsalicylsäure (ASS), also der Wirkstoff in Aspirin wird durchaus sehr häufig als sogenannter Thrombozytenaggregationshemmer (TAH) verwendet.

Diese Wirkstoffgruppe stellt einen der zwei Angriffspunkte zur Vermeidung von Blutgerinnseln dar. TAH sind dabei z.B. auch die Wirkstoffe Clopidogrel, Prasugrel und Ticagrelor, welche u.a. gemeinsam mit ASS im Rahmen einer sogenannten "dualen Plättchenhemmung" in den ersten Wochen nach einem Herzinfarkt eingenommen werden. TAH bewirken, ganz ihrem Namen entsprechend, dass Thrombozyten (Blutplättchen) die Fähigkeit genommen wird, "aneinander zu haften" und so Gerinnsel zu bilden; die Wirkungsweisen unterscheiden sich jedoch zum Teil.

Auf der anderen Seite gibt es noch die Substanzklasse der Antikoagulantien, welche die sogenannte Gerinnungskaskade (eine recht komplexe Körperfunktion, die über zahlreiche Zwischenstoffe zur Blutgerinnung führt) an unterschiedlichen Stellen unterbricht. Zu dieser Substanzklasse gehören Wirkstoffe wie Heparin, Phenprocoumon (Marcumar), Apixaban (Eliquis) und so weiter.

Wie du schon richtig geschlussfolgert hast, stellt eine Erkrankung des Blutgerinnungssystems eine (zumindest relative) Kontraindikation (also Gegenanzeichen) zur Einnahme von ASS dar. Ein Magengeschwür (fachsprachlich kurz als Ulkus bezeichnet) entsteht übrigens auch aufgrund der Prostaglandinhemmung. Auch andere Schmerzmittel von diesem Typ (man fasst sie als NSAR zusammen, was für "nicht-steroidale Antirheumatika" steht) wie Ibuprofen wirken über diese Prostaglandinsynthese-Hemmung und stellen daher auch ein mehr oder weniger großes Risiko für die Magenschleimhaut dar.

Konnte ich deine Frage soweit beantworten, obwohl ich etwas abgeschweift bin oder ist noch etwas offen? Dann frag natürlich gern nochmal nach.

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blutgerinnungsprobleme sind eine Gegenanzeige bei Einnahme von Asprin, steht in der Packungsbeilage, wie es in deinem speziellen Fall ist und ab welcher Dosierung es gefährlich werden kann, oder welches Medikament alternativ für dich geeignet ist, beantwortet dir sicher gerne dein Arzt oder Apotheker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf man nicht, sprich mit deinem Arzt. Bei Erkältung hilft Ibuprofen eh besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird auch als vorsorge nach Herzinfarkten gegeben . Aber gehe lieber zum Arzt und berede es mit ihm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich mit diesem Problem bitte an einen Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist riskant.

Da wären Paracetamol oder Ibuprofen besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomRichter
08.03.2016, 14:09

Auch Paracetamol wirk gerinnungshemmend.

0

Hallo

Nein. Absicherung durch Hausarzt. Aspirin durch Iboprofen ersetzten.

Gruß
Manuel20

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lese erstenmal die Packungsbeilage durch, oder noch besser frage deinen Arzt oder Apotheker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?