Kann man Arztkosten von der Steuer absetzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, wie schon gesagt, alles über das Jahr hinweg sammeln. Auch die Aufwendungen für Vorsorgekuren oder KurUrlaub gehören dazu, die Fahrtkosten dahin und evtl. Mautgebühren. Alle privatärztliche Leistungen über das Jahr hinweg, Apothekenquittungen, Reha-Maßnahmen bei Zuzahlung zu Massagen oder Rehasport, Brillen- und Zahnarztkosten, also alles was man persönlich aufwendet und nicht anderweitig erstattet erhält. Vielleicht klappt es ja mal mit einer Erstattung !

Ich sammle grundsätzlich ab Jahresbeginn alle Rechnungen aus der Apotheke, ob verschrieben oder privat gekauft. Man kann ja schließlich nie wissen , was im Lauf des Jahres noch auch einen zukommt: Krankenhauskosten, Massagen (Auch die Fahrtkosten zur Massage und zum Arzt), Zahnarztrechnungen, Brille. Das trage ich auch jedes Jahr in mein Steuerprogramm ein. Einmal ist es schon zu tragen gekommen, da waren wir über die 3%. Deshalb sollte man sich das Sammeln von Rechnungen und aufschreiben von Arztterminen angewöhnen, denn nächstes Jahr weisst du es nicht mehr. LG

die Zumutsbarkeitsklausel liegt bei 3% des Jahresbruttoeinkommens, erst danach machen sich Arztkosten (sämtliche außergewöhnlichen Belastungen lt. Stuerrecht) steuermindernd bemerkbar

Kann man im Formular als Außergewöhnliche Belastung eintragen, Erstattung richtet sich dann nach der Einkommenshöhe.

Krankheitskosten: -Arztkosten, soweit sie nicht von der Krankenkasse übernommen werden.

-Zuzahlungen auf Medikamente

Klaro kann man Arztkosten von der Steuer absetzen!

http://www.gutefrage.net/video/so-setzt-man-arztkosten-von-der-steuer-ab

Was möchtest Du wissen?