Kann man Antimaterie Speichern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie schon beschrieben wurde, kann man Antimaterie sowohl erzeugen, als auch speichern. "Erzeugt" werden kann Antimaterie unter bisher enormen Energieaufwand in elektromagnetischen Teilchenbeschleunigern. Ebenso kann man auch Antimaterie speichern, indem man diese durch elektromagnetische Felder von normaler Materie isoliert und so einen Kontakt zwischen Materie und Antimaterie verhindert. Dies setzt aber voraus, dass diese Antimaterie elektrisch geladen ist, damit man diese durch ein elektromagnetisches Feld kontrollieren kann.

Vielen Dank für das Sternchen. :)

0
@JTKirk2000

Gute Antwort, sticht wohltuend hervor durch Fachwissen. Nur der letzte Satz stimmt so nicht. Aus (negativ geladenen) Antiprotonen und (positiven) Positronen (die man nur evtl. in einem Speicherring aufbewahren könnte) stellt man neutrale Antiwasserstoff-Atome her. Diese kann man in einer magnetischen Falle (Penning-Ioffe-Falle) aufheben. Denn trotz ihrer Neutralität kann man auf Atome durch el. und magn. Felder Kräfte ausüben, weil sie geladene Teilchen enthalten.

0
@stekum

Ich lasse mich gern eines besseren belehren. Aber Fachwissen habe ich nicht, sondern nur das, was ich bereits lernen konnte. Mit etwas Glück habe ich aber bald Gelegenheit es in Fachwissen anzusammeln und anzuwenden.

0

Bewiesen ist sie und hergestellt wurde sie meines Wissens nach auch schon. Wie das nun allerdings mit der Speicherung ist, dazu kann ich dir schlecht was sagen. Stelle ich mir zum aktuellen Zeitpunkt aber schwer bis unmöglich vor da du die Antimaterie ja auch erstmal in das Vakuum bringen müsstest. Die Einzige möglichkeit wäre demnach die Antimaterie direkt im Vakuum zu erzeugen und wie und ob das funktioniert, davon hab ich nun wirklich keine Ahnung. :D

Hab grade gesehen das es geschafft wurde ein Anti-Wasserstoff für ca. 17 Minuten fest zu halten. Wie das allerdings gemacht wurde, weiß ich nun nicht.

0

FragaAntworta hat völlig Recht. Es würde z.B. mir einen Haufen Tipparbeit ersparen, wenn Du Dich erst mal bei Wiki schlau machst, und dann weitere Fragen stellst. AM kann überhaupt nur im (extrem guten) Vakuum erzeugt und aufbewahrt werden. Das Problem ist, dass sie irgendwie in der Schwebe gehalten werden muss, sonst berührt sie eine Gefäßwand und kabumm. Dazu dient z.B. eine magnetische Falle (s. auch mein Kommentar zu JTKirk2000). In dem europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf wurden mit Hilfe des weltgrößten Beschleunigers LHC kürzlich 50 000 Antiwasserstoff-Atome hergestellt und 200 ms lang aufgehoben. Das war ca. ein Zehntel Trillionstel Gramm Antimaterie. Mit Recht gilt also AM als die teuerste Substanz der Welt.

Kann etwas im Weltraum abkühlen?

Ich hab mich heute morgen gefragt ob eine erhitze Metallkugel im Weltraum abkühlen kann. Normal würde man ja sagen: "Natürlich ist sau kalt da oben!" aber stimmt das den überhaupt? Temperatur bzw. Wärme ist ja eine Form der Energie. Soweit ich weiß kann man sie der kinetischen(Bewegung) Energie zuordnen, also sind Sachen wo sich dinie Atome schnellbewegen warm, weil sie eine hohe kinetische Energie haben. Der Wärmeaustausch ist demnach eine kollision von sich schnell bewegenden Teilchen mit sich langsamer bewegenden Teilchen. Also warmes Teilchen trifft kaltens Teilchen beide erlange die gleiche mittlere Temperatur. Im Weltraum oder in einem einahezu perfektem Vakuum existieren nun aber sogut wie keine Teilchen(Def. von Vakuum), damit ist es nicht kalt, sondern es herrscht keine Temperatur oder hab ich da ein Denkfehler drin? Naja und die Möglichkeit zum Wärmeaustausch müssten durch die stark reduzierte Teilchendichte auch gegen Null gehen. Also müssten doch feste Körper im Weltall sehr lange ihre Temperatur behalten, oder?

...zur Frage

Computer sicherer machen?

Hallo, ein Freund von mir hatte sich vor 2 Jahren im Darknet Falschgeld gekauft & wurde später erwischt. Die Polizei beschlagnahmte seinen PC, jedoch kamen sie an kaum Daten ran. Er hatte sämtliche Anleitungen von ParaZite etc. und sein System war so enorm gesichert. Sein Bruder tat dies damals (IT-Spezialist) und meine Frage lautet nun: Wie kann ich mein System sicherer machen? Ich hab eine 120GB SSD wo Windows drauf ist, was ich als normales alltägliches System nutze. Aber ich könnte doch normalerweise einen USB Stick mit genügend Kapazität als "Festplatte" nutzen, quasi das mein Computer vom USB Stick bootet, sofern er eingesteckt ist, oder?

Und oder ein Notfallknopf? Das wenn man beispielsweise den USB Stick entfernt, alles bis auf Windows gelöscht wird. Das man quasi mit 2 Sticks arbeitet, auf einem ist Windows und auf dem anderen sind Dateien die man dann benötigt. Irgendwie, dass man quasi die gesamte History löscht?

Irgendetwas, womit man sein System extrem sichern kann.

Nein, ich tue nichts Kriminelles, habe es auch nicht vor. Es interessiert mich seit Tagen enorm, wie man sein Rechner so arg sichern kann.

...zur Frage

Die stärkste Kraft im Universum ist ein absolutes Übervakuum?

Ein leerer Raum will sich immer mit Materie füllen. Wenn man beispielsweise ein verstopftes Rohr hat, versucht man mit Hilfe von Vakuum (mit einer Saugglocke aus der Sanitärtechnik) etwas im Rohr anzusagen. So ähnlich könnte es vor der Entstehung des Universums gewesen sein. (Ich persönlich glaube nicht an die Urknalltheorie.)

Das absolute Übervakuum könnte "NICHTS" so stark angesaugt haben, bis es sich in mehr und in wenigen als "NICHTS aufgeteilt hat. Das "Weniger" oder das "Mehr" als "Nichts" könnte versucht haben das Übervakuum schneller zu füllen als das Andere und wir und unser Universum ist aus dem "Etwas" entstanden, was langsamer war.

Durch diesen ständigen Sog von außen expandiert unser Universum nicht nur linear sondern immer schneller. Die meisten Theorien beschreiben, dass das Universum erst extrem schnell und teilweise über Lichtgeschwindigkeit expandiert ist, dann langsamer geworden ist und plötzlich wieder beschleunigt.

Das klingt nicht wirklich einleuchtend. Wer oder was soll es denn ausgebremst und dann wieder beschleunigt haben? Die Gravitation vielleicht? Diese hätte am Anfang so geballt gewesen sein müssen, dass das Universum gleich wieder zusammenfallen oder zu einem Hypergigantischen schwarzen Loch "verklumpt" wäre.

Vielleicht durch Antimaterie, graue und/ oder schwarze Energie oder dunkle Materie? Ich glaube nicht.

Wir müssen lernen durch 0 zu teilen. Ja ich weiß, durch die Probe ist dies nicht möglich aber vielleicht hatten wir schon immer das falsche Ergebnis?

0 : 2 = -1 und(+) +1 oder +1 und(+) -1 | 2 : 0 = endlos | 4572965 : 0 = endlos

Wer endlose definieren kann, der kann gerne die Probe machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?