Kann man Antidepressiva nach Pause einfach wieder einnehmen (wichtig)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dies solltest du mit jenem Arzt besprechen, welcher dir diese Medikamente verschreibt. Normalerweise muss das Antidepressiva wieder langsam eingeschlichen werden.

Ich red nur nie mit der :/
Wie geht denn einschleichen ? Dann mach ich das einfach selber ?!;/

Danke dir für deine Hilfe

0

Mirtazipin
Allerdings nur 15 mg (ich weiß wenig 😅🙈) muss ich das dann auch einschleichen ?

0
@Lalala1718

auszug aus dem arzneimittelkompendium:

Die wirksame tägliche Dosis liegt normalerweise zwischen 15-45 mg. Die Anfangsdosis beträgt 15 oder 30 mg. (Zitat ende)

Es ist also dir überlassen, ob du mit 7,5mg oder gleich mit 15mg wieder einsteigst. wie hast dus das erste mal gemacht?

sprich bei zweifel mit deinem arzt.

0

Super danke dann nehm ich die einfach so wieder :)
Ich hab direkt angefangen mit 15 mg weil ich nicht zugehört hatte was die Psychiaterin gesagt hat 😅
Danke dir für deine Hilfe :)

0

Antidepressiva sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden.

Bitte setz dich mit deinem behandelnden Arzt in Kontakt, wie du jetzt weiter verfahren sollst. 

Betste Grüße

Erfahrungem mit Antidepressiva

Bitte schreibt mir doch eure Erfahrungen: Fühlt man sich wirklich besser? Muss man irgendwann die Dosis erhöhen, damit die gleiche Wirkung eintritt? Kann das Antidepressiva das Ungleichgewicht im Hirn kurieren? Würdest du Antidepressiva wieder einnehmen und es auch weiterempfehlen? Hat es Nebenwirkungen, die die Lebensqualität wiederum einschränken? Kann man davon zunehmen?

...zur Frage

Antidepressivum nach Pause wieder einnehmen?

Hallo! Ich hab mal einige Monate das Antidepressiva Venlafaxin gegen eine soziale Angststörung genommen. Jetzt, nach ca. knapp einem Jahr haben sich die Symptome wieder verschlechtert. Wollte einen Termin beim Arzt machen, allerdings muss ich dort mehr als zwei Monate warten...bis dahin wirds nur schlimmer...allerdings hab ich noch Tabletten, die für mehr als drei Monate reichen. Kann ich sie ohne den Arzt nochmal zu fragen, wieder nehmen?

...zur Frage

Trimipramin Paradoxum?

ich soll 50 mg Trimipramin abends zum schlafen einnehmen. am anfang hatts auch wunderbar geklappt.hab die dosis auch schon gesteigert, nur mit der zeit bin ich immer aggressiver und Kann nicht mehr schlafen, ich habe auch keine Lust mehr zu nichts. und ich komm morgens nicht aus dem bett raus.

wer weiß warum trimipramin bei mir nicht so wirkt wie es wirken soll?

...zur Frage

Gleichgültigkeit durch Antidepressiva?

Hey:)

Ich nehme seit gut vier Wochen Antidepressiva gegen meine Kopfschmerzen. Ich hatte vorher auch keine psychischen Probleme oder so, nur eben jeden Tag sehr starke Kopfschmerzen, die ich auch jetzt noch habe, weil ich noch nicht die benötigte Dosis einnehme, aber mir ist aufgefallen, dass mir alles egal ist. Ich bin 17 und gehe aufs Gymnasium, schlechte Noten haben mich immer geärgert, heute habe ich eine 2-punktearbeit zurückgekriegt, also eine glatte 5 und irgendwie hat es mich zwar gestört, aber es kommt nicht ganz bei mir an. Auch wünsche sind zwar da, aber den Drang, dass sie in Erfüllung gehen, verspür ich Null. Das fühlt sich total komisch an. Ist das eine Nebenwirkung von dem Medikament, denn im Beipackzettel steht nur was von übertriebener Euphorie und von der bin ich seeeehr weit entfernt.

LG Luna234

...zur Frage

Schilddrüsenentzündung hilfe?

Hallo zusammen...

Das ist mein aller erster Eintrag hier seid gnädig ehehe. Ich bin weiblich 25 und bin momentan krank zu hause im Bett.

Ich verlange von euch keine Diagnose aber vielleicht hat einer von euch einen Tipp...

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Blasenentzündung mit Blut im Urin und musste deshalb antibiotika (Monuril) einnehmen das ist eine einzel Dosis a 3g da ich Medikamente nicht so gut vertrage.

Das Medikament hat an sich sehr gut gewirkt keine Beschwerden mehr dafür NW... hatte Kopfschmerzen und so....

Danach hat es angefangen mit Husten und brennen im Brustberreich hatte etwas Mühe mit der Atmung.

Habe seid längerem aber immer wieder (zyklusbeding) Probleme mit dem Hals.

2 Tage später bin ich zur Hausärztin... sie hat mir gesagt „vielleicht ist ihre Schillddrüse etwas geschwollen ich spühre da etwas...“ mit hustensaft hat sie mich dann nach Hause geschickt...

Hier sitze ich nun ich fühle mich total krank und das „Vielleicht“ macht mich fast wahnsinnig. Wie krieg ich diese Entzündung den wieder weg? Gefragt hab ich meine Ärztin sie meinte njr abwarten. Ich persönlich finde das manchmal etwas schwierig wenn die Ärzte nicht ausführlich erklären weil ich dann denke :: Joa...

Hat jemand von euch einen Tipp? Ist das ne Nebenwirkung vom Monuril? Hausmittel?

Ich spühre es das die rechte Seite des Halses geschwollen ist...

p.s : ich habe sie schön öfters auf Autoimmunerkrankungen wie Hashi angesprochen... es würde da so einiges passen aber sie wills nicht mal testen...

danke für eure antworten

...zur Frage

"Entzugserscheinungen" bei Keppra

Ich (14) nehme seit ca. 3 Monaten das Medikament Keppra gegen Epilepsie
Dosis: 500-0-1000 Manchmal vergesse ich dann auch mal sie zu nehmen und bekomme dann meist Kopfschmerzen kann das am Medikament liegen oder gibt es evtl. einen anderen Grund

Wichtig: ich habe bis vor einem jahr ofiril long genommen das wurde abgesetzt. fast ein jahr klappte es ohne ganz gut und nach fast 4 Jahren ohne anfälle kamen dann wieder welche seit ich Keppra nehme hatte ich meider ansicht nach keine nach obwohl es gut sein könte dass ich sie im schlaf bekomme

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?