Kann man Antidepressiva auch ohne ärztliche Aufsicht absetzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

damit riskierst du massive psychische beeinträchtigung.

antidepressiva müssen ausgeschlichen werden = schrittweise absetzen, wie schon jemand schrieb.

allerdings weisst du doch gar nicht, wie das geht. einfach mal weniger nehmen ist riskant. du brauchst dafür schon einen ärztlichen fahrplan (wie viel weniger, über welche zeit).

du schreibst, dass das mittel nicht wirkt- bist du sicher, dass du das richtig beurteilst?

viele menschen sind mit ihren beeinträchtigungen ungeduldig und nehmen gar nicht wahr, dass es etwas besser geworden ist. sie wollen, dass die beschwerden schlagartig weg sind- das kannst du dir hier aber nicht erhoffen.

die medikamente wären schon wirksam, wenn du besser schlafen könntest oder wenn du etwas mehr antrieb hättest.

zudem wirken antidepressiva erst nach ca. 2 wochen regelmäßiger einnahme.

daher merkt man beim plötzlichen absetzen zuerst vielleicht gar keinen unterschied- das medikament ist noch im körper und kann wirken. das heisst aber nicht, dass nicht noch etwas schief gehen könnte beim plötzlichen absetzen.

Davon würde ich dringend abraten. Sicherlich hat die betroffene Person die Antidepressiva ja vom Arzt verordnet bekommen. Jede Änderung der Einnahme sollte daher mit diesem besprochen werden. 

Keiner zwingt Dich Medikamente einzunehmen, dass ist ganz alleine von Deinem freien Willen abhängig. Somit kann man Antidepressiva oder auch andere Medikamente jederzeit absetzen. Es ist nur die Frage, ob das im Sinne des Erfinders ist. Die Medikamente wurden ja nicht einfach so verschrieben, sondern um Dir oder einer anderen Person damit zu helfen. Wenn man diese dann absetzt, werden die Symptome vermutlich wieder auftauchen und die Person wird "rückfällig". Aus diesem Grund würde ich die Art von Medikament nur unter Absprache eines Arztes absetzen oder niedriger dosieren.

Schokolinda hat die beste Antwort darauf gegeben.

Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es einen Rückfall geben wird. Wenn das Medikament nicht wirkt muss es langsam ausgeschlichen werden und auf ein anderes Präparat ausgewichen werden. Es ist zum Verzweifeln oft braucht man Monate bis Jahre bis man das richtige Medikament entdeckt.

Wenn Du depressiv bist MUSST Du diese Tabletten zumindest einige Zeit lang einnehmen. Es ist nicht schlimm von Tabletten abhängig zu sein die Depression ist viel schlimmer und gefährlicher wenn sie bis zum Suizid geht. Das wird leider oft unterschätzt.

Wie lange nimmst Du das Medikament schon regelmäßig ein? Meins hat Wochen gebraucht bis es gewirkt hat.

An sich ja. Du musst nur wissen ob es wirklich richtig ist, also ob du sie nicht vllt. noch aus psychischer/ depressiver Sicht nehmen solltest.

Ansonsten einfach nur beachten, dass du dich schrittweise entwöhnst. Langsam die Dosis senken.

Es wirkt ja nicht,finde ich.Abgesehen davon,möchte ich nicht auf Medikamente angewiesen sein.

0

Es gibt Medikamente, meines Wissens SSRI-Hemmer, die Blutdruckkrisen machen, wenn man sie abrupt absetzt. 

Meines Erachtens ist ein selbständiges Absetzen also riskant und sollte - auch in Hinblick auf die Beurteilung der Grundkrankheit - in Absprache mit einem Arzt erfolgen, der sowohl das nötige Fachwissen hat, als auch die Kenntnis über den individuellen Krankheitsverlauf.

Was möchtest Du wissen?