Kann man an Zigaretten-Entzug sterben?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Quatsch - man kann am Rauchen sterben (es sterben in Deutschland JEDES JAHR ca. 140.000 Menschen an der Qualmerei).

Am Rauchstopp stirbt man nicht - im Gegenteil, man wird wieder gesünder. - Hier die Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt:

Belohnt wirst Du sehr schnell - hier die positiven körperlichen Auswirkungen:

rauchfrei: Wie sich der Körper erholt

nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck normalisieren sich, die Durchblutung verbessert sich wieder.

nach 8 Stunden

Der Kohlenmonoxid - Spiegel im Blut sinkt wieder auf normales Niveau. Der Sauerstoff - Spiegel normalisiert sich. Der Raucheratem ist weg.

nach 24 Stunden

Das Herzinfarkt-Risiko beginnt zu sinken.

nach 48 Stunden

Geruchs- und Geschmacksrezeptoren regenerieren sich. Düfte werden wieder besser wahrgenommen.

nach 3 Tagen

Der Nikotinspiegel im Blut sinkt gegen Null. Abbauprodukte sind noch einige Tage feststellbar. Das Atmen fällt leichter.

nach 2 Wochen

Die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert sich. Der Blutkreislauf stabilisiert sich. Die Lunge beginnt, Teerstoffe abzutransportieren.

nach 1 Monat

Das Immunsystem beginnt sich zu erholen, die Infektionsgefahr sinkt.

nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle und Kurzatmigkeit werden weniger, chronisch gereizte Nasennebenhöhlen beginnen sich zu regenerieren. Die Flimmerhärchen in der Lunge erholen sich. Der Schleimabbau wird verbessert, die Lunge kann sich verstärkt von Fremdstoffen reinigen.

nach 1 Jahr

Das Herzinfarktrisiko ist nur noch halb so hoch wie das eines Rauchers.

nach 5 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko hat sich halbiert, ebenso das Risiko für Krebserkrankungen in Mund, Luft- und Speiseröhre.

nach 10 Jahren

Das Lungenkrebs-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

nach 15 Jahren

Das Herzinfarkt-Risiko ist auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

Die angegebenen Zeiträume sind selbstverständlich nur Durchschnittswerte. Die Regeneration ist auch abhängig davon, wie lange und wieviel man früher geraucht hat und in welchem Lebensalter man wieder Nicht-Raucher wurde.

Quelle: http://www.rauchfrei-und-mehr.de/koerper-nach-rauchen.html

.

Um zu erfahren, was für Gifte Raucher sich reinziehen, google mit

infantologie rauchen inhaltsstoffe

Oh wow, es braucht echt durchschnittlich 15 Jahre, bis man wieder "normales" Herzinfarkt-Risiko hat? Heftig :s

0
@ViolenceFetish

Ja, das verschweigt die Tabakindustrie, diese kriminelle Bande - die machen Werbung, in denen glückliche, freie und supergesunde, lachende Menschen gezeigt werden - und die Wahrheit ist das Gegenteil.

Hier bringen "Kunden" (= Opfer) der Tabakindustrie Firmenbossen ein Weihnachtsständchen - ihnen musste wegen der Qualmerei der Kehlkopf entfernt werden, und sie können jetzt nur noch mit so einem Gerät sprechen::

Merry Christmas

http://www.youtube.com/watch?v=eB286VdOkCM

Diese skrupellosen Bosse zeigen sich plötzlich wie empfindliche Mimosen.

Danke fürs Sternchen - ҉ •◝✿⊱ (¯'•.¸(¯'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿◝• ҉

0

Nein, das stimmt nicht. Es gibt kaum körperliche Beschwerden beim Nikotinentzug. Und nach ein paar Tagen sind auch die geringen Beschwerden vorbei. Dann muss man nur noch immerzu im Kopf haben, dass man nicht merh rauchen will. Nach einigen Wochen oder Monaten, ist auch die Lust aufs Rauchen verschwunden.

das ist Quatsch. Natürlich hat man Entzugserscheinung, sprich Lust auf eine Zigarette, vielleicht auch leichtes Unwohlsein, aber nicht mehr. Was dein Freund beschreibt, ist eher Entzug von Heroin oder Kokain. Zum Glück ist Entzug von Nikotin wesentlich harmloser.

Eher der kalte entzug von heroin und alkohol. Bei kaltem entzug von kokain können schwere entzugssysmptome auftreten die aber nicht tödlich sind da kokain nur psychisch und nicht körperlich abhängig macht.

0
  • Nein, das stimmt nicht.
  • Man darf Zigarettenrauchen schlagartig beenden und es drohen keinerlei gesundheitliche Gefahren. Die Entzugserscheinungen sind rein psychischer Natur.
  • Im Gegenteil ist der Wandel zum Nichtraucher sofort gesundheitsfördernd.
  • Erfahrungsgemäß ist das sofortige, schlagartige Beenden die beste Methode zum Aufhören. Hauptsache der Wille stimmt, dann klappt das.

Du kannst bei egal welchem Entzug nicht sterben! Meine Mutter hat kurz vor der Schwangerschaft mit dem Rauchen für 3 Jahre aufgehört und dann wieder angefangen. Dein Freund wollte dich entweder verarschen oder er ist wirklich so naiv.

Was möchtest Du wissen?