kann man an kannabiskunsum sterben (essen/ rauchen)?

7 Antworten

Klar kann man daran sterben. Wie an Alkohol, Kaffee, Energy, etc etc etc. Die Mege macht das Gift. Aber bei Cannabis wär es wohl eher der langzeitkonsum und das täglich und mit viel tabak gemischt.

heisst das es ist weniger schädlich wenn man es isst?

0
@Roman1995

ja schon aber dort bemerkst du auch erst nach einer halben stunde wie stark e swirkt..somit hat mein höheres risiko eine überdosis zu haben

oder nicht??

0
@annasophia007

Nein, an einer Überdosis Gras kann man nicht sterben. Es ist noch nie jemand an THC gestorben.

0
@tubex159

...wenn die Veranlagung dazu besteht, die Zeit für Psychosen passt und es irgendwie an Cannabidiol mangelt. ;)

0
@o0Alea0o

tubex159 das ist falsch, man kann nur eine Psychose bekommen, wenn schon ein Trauma oder sehr labile Persönlichkeit vorhanden war. Jeder psychisch gesunde Mensch kann von Cannabis keine Psychose bekommen.

0
@deathcore12345

ok danke leute ich denke damit sollte man trotzdem vorsichtig sein!! man wil ja nicht riskieren eine zu bekommen... wer kann schon genau sagen ob er die veranlagung hat.?!

0
@annasophia007

nunja, vielleicht ist das Risiko so hoch wie bei Kaffee trinken.

2-3 Tassen Kaffee - gucken ob man dadurch eine Psychose bekommt und am Ende hat man dennoch keine 100%ige Sicherheit.

Die gibt es auch nicht...

0

Nein man schläft bei einer "Überdosis" ein und stirbt nicht.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Cannabis nicht zum Tode führen kann. Außer du isst ca. 5 Kilo davon, aber bei so einer Menge kann man auch an Zucker sterben ;) Die Menge macht das Gift, aber auch die Medizin ;)

Wie kann ich Minecraft für kurze Zeit sperren?

Frage steht oben, ich will den aber nicht ganz löschen...

...zur Frage

Bonbons noch gut?

Hallo ich habe so Granini "fuer Dich" Bonbons ganz normale "Glasbonbons mit so ner Fruchtfuellung .und die waren bis Ende April oder so Haltbar...sind die och gut da das MHD schon ca n Monat abgelaufen is Kann man die noch essen?

...zur Frage

Können Entzugserscheinungen von Cannabis erst am Zweiten nüchternen Tag beginnen?

Hallo alle zusammen. Habe mehrere jahre gekifft,lange Geschichte - nun habe ich wieder angefangen und jetzt wieder aufgehört.Habe sehr unangenehme Entzugserscheinungen.(Angst,Kälte,Hitze,Übelkeit) Aber gestern war alles ok und heute (2ter Tag) ist es auf einmal unangenehm,vor allem denke ich ich habe mir da auch was eingeredet,weil ich mich über Psychische Probleme informiert habe und direkt danach ging es mir schlecht.Hatte sogar eine richtige panikattacke,die Gott sei dank, wieder besser wurde und nur noch sehr gering in Nervosität besteht.Also nochmal die Frage,ob der Entzug erst am 2ten Tag eintreten kann?

...zur Frage

Kann man jeden Fisch essen, ohne zu sterben?

Ich möchte wissen, ob man jeden Fisch bedenkenlos essen kann, ohne zu sterben.

Ich habe bisher nur was vom Kugelfisch gehört. Gibt es noch andere Fischarten, die man als Mensch nicht essen sollte ? ( Vergiftung etc. ... )

LG Max

...zur Frage

Cannabis Entzug - Mein Freund schlägt Türe und Schränke ein

hallo, mein freund (23) konsumierte gras seit 13 jahren, war bei seinen ersten joint also 10 und der konsum stieg auch schnell stark an. ein normaler tag bestand für ihn aus circa 2-5 gramm gras, was er hauptsächlich durch eine bong rauchte. in den 13 jahren hat zwischendurch schon ein paar mal versucht aufzuhören jedoch nur für ein paar monate. jetzt seit 3 oder 4 tagen ist er seit langem wieder komplett ohne gras und es ist die hölle. ich kannte es schon von damals wenn er mal länger nicht kiffte, dass er mich anschrie oder stimmungsschwankungen hatte. doch diesmal ist es anders. er dreht komplett durch, schreit mich für sachen an, die ich gar nicht getan habe, muss ständig den raum verlassen weil er sich nicht unter kontrolle hat, wirft sachen runter, sachen gegen die wand und macht sachen kaputt. der schlimmste tag war gestern, als er eine holztür komplett durch schlug mehrere male, zuerst mit der faust dann mit den ellenbogen. ihm tut das selber alles weh was er tut und hat im nächsten moment tränen in den augen weil er sieht dass ich schon am heulen bin vor angst und dann 2 minuten später wechselt sich seine stimmung wieder und er wird brutal. dazu kommen noch starke und durchgehende schwitzanfälle in der nacht die durch das laken und zwei decken bis zu der matratze gehen. es ist alles sehr schwer für mich und ich es tut mir sehr weh ich weiß ihm macht das alles noch fertiger zu sehen wie ich mit leide aber es ist anstrengend. er hat vor einigen jahren schon etliche suchtterapien gemacht, nichts hat geholfen. aber was soll er tun? was kann ich jetzt tun? ein kalter entzug kann doch nicht die lösung sein? ich bitte um eigene erfahrungen und tipps, danke

...zur Frage

15 und süchtig nach gras was tun?

So ich habe mit anfang 14 angefangen mit einem freund ab und zu gras zu rauchen 1-3 mal die woche (1-2 joints) das ging so paar monate bis ich erwischt wurde und meine eltern mir gesagt haben das sie mich regelmäßig testen wollen aber das waren nur leere worte sie haben mich nie getestet nach 1 monat wusste ich es auch das sie mich nicht testen werden und dann dachte ich mir kannst mal ab und zu einen rauchen aber nur wenn du alles erledigt hast (schule usw.) aber nach paar malen am joint ziehen habe ich drauf geschissen und rauch seitdem regelmäßig jeden tag meine eltern kriegen auch nix mit seit 2 tagen denke ich nach ob ich süchtig bin und ich bin zum Entschluss gekommen dass ich süchtig bin ich brauche tipps von euch was ich gegen diese sucht machen kann ich rauche seit 2 tagen nix mehr und bin stolz auf mich aber ich denke nur an gras sorry wegen der Rechtschreibung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?