kann man an einer überdosis insulin sterben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, klar kannst Du an einer Überdosis Insulin sterben....ich bin Diabetiker und spritze schon seit Jahren Insulin,komme allerdings sehr gut damit zurecht.Alleine hätte ich das aber gewiß nicht machen können...Ich bin regelmäßig bei einer Diabetologin.Da werden die Langzeitwerte gemessen und entsprechende Änderungen an der Einstellung vorgenommen....wenn sie denn sein müssen.Da kriegt man auch die Korrektur werte gesagt,wieviel muß ich spritzen(pro BE) bei zu hohen Werten. Wenn Du Diabetes hast,dann geh bitte dorthin oder zu einem normalen Internisten....die können Dir sicher bei der Einstellung helfen,aber ohne entsprechende Kenntnisse bist Du aufgeschmissen und lebst sehr gefährlich....MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Das hängt natürlich von der Menge Insulin die gespritzt wurde ab aber ja, man könnte daran sterben.

Allerdings weiß ich nicht wieso ein Diabetiker, der Insulin spritzen muss, keine Kenntnisse über seine Krankheit haben soll. Im Augenblick wo er Insulin spritzen muss, bekommt ein Diabetiker auch eine Schulung, sonst weiß er nicht wieviel er spritzen muss.

Irgendwie verstehe ich den Hintergrund deiner Frage nicht ganz. Ich glaube nicht, dass es um dich geht, sondern um jemand anderen um den du dir Sorgen machst.

Ein Insulin spritzender Diabetiker muss bei einem Diabetologen in Behandlung sein und regelmäßig zur Kontrolle zu ihm. Da wird dann bei Bedarf die Behandlung angepasst, wenn die Werte nicht gut genug sind und das wird ihm dann auch genau erklärt. Sollte der Diabetologe das nicht tun, dann würde ich sofort zu einem anderen gehen.

Wenn ein Diabetiker mal hohe Werte hat, dann kann er die auch schnell herunterspritzen, dazu ist das Insulin ja da.

Ich hoffe, das hilft die weiter.

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymer665
20.10.2012, 04:35

achso

wieviel insulin verschreibt denn son arzt eigentlich ?

danke für deine anwort, wollte ich noch schreiben:)

0

Im Normalfall rettet dir deine Leber das Leben, weil sie Zucker gespeichert hat und diesen ausschüttet, wenn Insulin überdosiert wurde. Ist die Leber jedoch mit Drogen wie Alkohol o. ä. beschäftigt, dann kann sie nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich leide nun seit 14 jahren an diabetes typ1 und stelle mir die frage auch schon länger und habe auch mehrere schulungen bei mehreren beratungen über die letzten 14 jahre besucht. Und dennoch wird dir ein arzt vermutlich nicht verraten wieviel bolus zu ca brauchst um dich damit umzubringen, schon gar nicht wird das thema in einer schulung! Also bitte nehmt das thema ernst und schreibt nicht so einen bullshit vonwegen schulungen etc...!!! Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An einer Überdosis Insulin kann mn sterben. Das bedeutet aber nicht, dass man sehr hohe Blutzuckerwerte nicht mit einer entsprechend hohen Menge Insulin wieder in normale Höhe bringen darf. In diesem Fall muss man sogar viel Insulin spritzen. Aber da hat man seine Vorgaben, um wie viel der Blutzucker pro Insulineinheit sinkt. Ohne Kentnisse darf man natürlich nicht entscheiden, wieviel Insulin man braucht. Nur sollte es eigentlich keinen Insulin-spritzenden Diabetiker mehr geben, der nicht gelernt hat, wie sein Körper auf Insulin reagiert. Die Diabetiker werden doch so gut geschult. Wenn man sich nicht auskennt, sollte man beim Arzt oder in einem Krankenhaus Hilfe suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymer665
20.10.2012, 04:32

werd ich nie lernen, wie man was spritzen tut bei welchen werten, ich bin zu blöd dazu

danke für deine antwort

0

Natürlich kann ma an einer Überdosis Insulin sterben. Ein gut eingestellter Diabetiker merkt aber frühzeitig eine nahende Unterzuckerung und unternimmt etwas dagegen. Er prüft öfter den BZ. Das ist ein Risiko sich einen hohen Blutzuckerwert herunter zu spritzen. Man weiß nicht genau wie der Körper reagiert und das Insulin wirkt. Ein Diabetiker sollte immer Bescheid darüber wissen, wieviel Insulin er spritzen muß/kann. Er müßte eine Diabetesschulung durchgemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt willst du dich also mit einer Überdosis Insulin umbringen? Natürlich geht das - kein Problem. Und wenn du deine Krankenhausbehandlung nicht abgebrochen hättest, dann wüsstest du darüber Bescheid - und du wüsstest auch, wie viel Insulin du dafür ungefähr brauchst, wie du das Zeug am Besten dafür spritzen müsstest und was sonst noch so alles wichtig ist, damit dein Plan aufgeht. Diese Kenntnisse werden einem Diabetiker genauso vermittelt wie die Fähigkeit, die für die Behandlung erforderliche Insulindosis zu ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natuerlich ist das Toedlich deswegen hat man als Diabetiker ja auch eine Glukagon Spritze! Aber ich frage mich gerade warum du dies als Expertenthema angibst wenn du nicht mal das Basis oder Grundwissen darueber hast. Diabetes ist zum Teil eine toedliche Krankheit und mehr als Verantwortungslos das Du nach der Diagnose einfach die Klinik verlassen hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WKNordenham
19.10.2012, 14:38

Korrekt. Das sollte ein "Experte" wissen!

0

Was möchtest Du wissen?