kann man an ein Motorrad mit Aufbockständer auch einen Seitenständer montieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich gibt es für das Bike auch Seitenständer, die man nachrüsten kann. Du musst aber aufpassen, manche haben eine ABE und manche nur ein Teilegutachten. Das heißt unter Umständen muss der Seitenständer eingetragen werden.

Aber was hast du für ein Problem mit dem Hauptständer? Das Problem liegt zu 99% nicht am Hauptständer, sondern an dir, weil du nicht weißt, wie man ein Motorrad aufbockt. Die YBR ist doch ein absolutes Leichtgewicht.

Ich habe eine Honda CBR1100XX, die wiegt vollgetankt ca. 250kg, also mehr als doppelt soviel wie deine 125er. Wenn man weiß, wie mann es machen muss, dann flutscht die fast von alleine auf den Hauptständer, ohne dass man sich anstrengen muss. Ich habe es mal eine Freundin von mir probieren lassen, die ist 1,70m groß und hat wirklich eine zierliche Statur. Und sie hat es ohne Probleme geschafft, mein Bike aufzubocken, nachdem ich ihr gezeigt habe, wie sie es machen soll.

Wenn du wie ein verrückter am Lenker rumreißt, dann kriegst du sie nicht aufgebockt. Das ist klar. Du musst einfach nur dein Körpergewicht einsetzen.

Die YBR hat am Hauptständer links eine Trittfläche. Da kommt dein rechter Fuß drauf. Außerdem hat sie links hinten unter der Sitzbank einen Metallbügel, das ist der Griff zum Aufbocken. Hast du den jemals schon beim Aufbocken benutzt? Da kommt deine rechte Hand hin.

Zum Aufbocken stellst du dich mit deinem ganzen Körpergewicht und dem rechten Bein auf die Trittfläche am Hauptständer. Mit der linken Hand greifst du den linken Lenkergriff und ziehst die Maschine leicht nach hinten. Mit der rechten Hand ziehst du am Griffbügel am Heck der Maschine und versuchst sie nach oben zu ziehen. Dann wirst du merken, wie das Bike fast von alleine auf den Hauptständer rutscht. Du musst halt einfach nur wissen, wie du dein Körpergewicht einsetzen und verlagern musst und wo du ziehen sollst.

Üb das am besten mal mit einem Kumpel, der im Ernstfall aufpasst, dass die Maschine nicht umkippt. Wenn du das ein Paar mal gemacht hast, wirst du sehen wie einfach das geht.

Fur die Yamaha gibt es einen Seitenständer zu kaufen. Einfach mal mit dem Motorrad zum Yamaha Händler hinfahren und so einen Ständer montieren lassen. LG Elfi96

Zunächst einmal gibt es generell gemäß gesetzlichen Grundlagen keine "Motorräder", sondern nur Krafträder. Und Du fährst hier (allein aufgrund Deines Alters) ein Leichtkraftrad (mit der Führerschein Klasse A1). Dennoch sollte auch bei Leichtkrafträdern beim TÜV auch die Funktion der Seitenständer überprüft werden. So muss dieser zum Beispiel allein zurück schwingen (Federzug), wenn Du das Zweirad vom Ständer nimmst. Ist dieser also entsprechend montiert?

Ich glaube, danach war nicht gefragt...

0
ich fahre eine YAMAHA Ybr 125

Dabei ist das gar kein Problem. Man tritt mit dem Fuß fest auf den Ausleger des Seitenständers und zieht die Maschine gleichzeitig hinten nach oben.

immer so parken das man das motorrad an der wand anlehnen kann oder in eine motorrad werkstatt fahren und bauen lassen

Was möchtest Du wissen?