Kann man am Ende des Lebens feststellen,dass man nur für Illusionen gelebt hat und was wird man dann darüber empfinden, Traurigkeit, Freude oder was auch immer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich denke vielen geht es so, die sich auf ihr Ende vorbereiten können und nicht aus dem Leben gerissen werden. Ich denke, man "weiß es" schon zu Lebzeiten, nur jetzt gibt es kein Zeitfenster mehr nach vorne, welches man sonst lediglich zum unveränderten Weiter-dahin-gleiten passiv nutzte. Man kann zu (fast) jedem Zeitpunkt im Leben etwas ändern, dass einen zufriedener macht und dem eigenen Dasein lebenswerten Sinn gibt. 

Diese Perspektive gibt es vor dem Tod nicht mehr. Dennoch bleibt vielen die Zeit, Sachen zu klären, damit sie ruhig oder ruhiger gehen können. 

"Hätte ich nur ..." Mit diesem Anfang werden wohl viele stumme Sätze in Form von Selbstvorwurf, Selbstverurteilung u.ä. einhergehen. 

Kommentar von Centario
16.07.2016, 17:15

Liebe Taimanka, am besten überlegte Antwort, das hilft mir weiter klar zu kommen. LG

1

Hängt davon ab was man selbst unter "illusion" versteht:

Seine kräfte an sinnlose oder dumme ideen verschwendet zu haben ist vernichtend. Positiv wenn man das wenigstens noch erkannt hat!

Sinnvollen aber unter den gegebenen umständen unrealisierbaren ideen nachgegangen zu sein, das ist zwar tragisch, aber man kann dennoch stolz auf sein durchhaltevermögen und seine hartnäckigkeit sein. Die investierte energie ist gut investiert und konserviert...

Wenn man Kinder geboren hat sind das keine Illusionen sondern haptisch greifbare Menschen......

.....diese pseudo - philosophischen Fragen sind doch immer wieder eine Freude und was die Antwort darauf aus meiner Sicht wäre : Falls dieser Mensch annimmt , das Leben sei eine Illusion gewesen , dann ist das Gefühl , mit dem er darauf reagiert ebenfalls eine solche , also ebenfalls völlig irrelevant .

was genau meinst du mit illusionen? ich bin noch sehr jung und weiß dass die realität nur eine illusion ist und alles auf meinem unterbewusstsein basiert und das macht mich weder traurig noch froh, obwohl ich eher zu froh tendiere.

Kommentar von Centario
16.07.2016, 12:51

zu froh...., wünsche ich dir. Du bestätigst die Illusion wo sich noch andere schwer tun.

0

Na, die Frage kannst du dir doch selber beantworten!

Wenn du am Ende deines Lebens feststellen musst, dass du deine Chancen und Möglichkeiten nicht genutzt hast - wie fühlst du dich dann wohl?

Es mag die Möglichkeit bestehen oder auch nicht.

Was bezweckst du mit dieser Frage in diesem Forum? Was möchtest du wissen?

Kommentar von Centario
16.07.2016, 12:49

Ich hatte mehr gehofft Antworten von älteren Forummitgliedern zu bekommen, sprich wo es schon mehr Refletion zum vergangenen Leben gibt. Bei dir stelle ich mir vor das du erst noch deinen Platz im Leben finden willst oder?

0

Was möchtest Du wissen?