kann man als tochter von seinen vater die vaterschaft aberkennen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sweetie87. Ein Vater einer Tochter bleibt auch über den Tod hinaus deren Vater. Da gibt es nichts was man aberkennen kann, es sei denn, der heilige Geist hat das Kind gezeugt. Wer auch immer der Vater einer Tochter sein mag, ändern kann man daran nichts. Die Tatsache, dass ein Mann Deiner Mutter ein Kind gezeugt hat, ist Fakt, auch wenn Du Dir, aus welchen Gründen auch immer, einen anderen Mann als Vater wünschen möchtest. Finde Dich damit ab und mach Dir das Leben nicht schwerer wie es ohnehin ist. Egal mit welcher Begründung Du Deinen Vater ablehnen magst, er hat Dich gezeugt und das sind Facts. Finde Dich damit ab. Wenn Du Dich mit Deinem Vater schon nicht verträgst, dann vertrage Dich wenigsten mit Dir selber, an der Vaterschaft ändern kannst Du nichts. Du musst ohnehin nicht allen Leuten unter die Nase binden wer Dein Vater ist. Versöhne Dich mit Dir selber, denn geschehenes lässt sich nicht ungeschehen machen. Die Gefängnisse der Welt sind voll von Männern die sich niemand gern als Vater wünscht. Aber es liegt an den Nachkommen, sich nicht von derartigen Schicksalen zerfressen zu lassen. Ungeachtet der Vorkommnisse gilt auch für Dich, nicht andauernd mit belastenden Gedanken am zurückliegenden hängen bleiben. Mit zunehmendem Abstand wirst auch Du wieder frei von Hass. Lass es nicht zu, dass Du Dich selbst zerstörst. Dein Stolz wird Dich mit der erforderlichen Kraft zum Ueberwinden des Schicksals begleiten.

Hört sich für mich sn als wäre keiner der Schreiber je auch nur ansatzweise betroffen gewesen. Hatte damals im Amt gefragt und der meinte glaube ich, dass es da ne zeitspanne bis 30 oder so gibtm- hab mich leider nicht gleich drum gekümmert, weil man nachweisen muss, dass kein Unterhalt gezahlt wurde u.ä.. Und nein, man muss nicht für jeden Idioten im Rentenalter zur Verantwortung gezogen werden. Mein Erzeuger hat mich lediglich auf dem Papier anerkannt und dafür hat er den Titel Vater und die dazugehörige Anerkennung/ Unterstützung in rechtlichen Angelegenheiten im Alter nicht verdient. Es ist absurd jemanden in dem zusammenhang zu sagen, dass man sich Eltern nicht aussuchen kann. Solche Väter gehören nämlich nicht in die Kategorie Eltern.

Das wird wohl nicht gehen, dein Vater ist und bleibt dein Vater , auch wenn du ihn nicht leiden kannst.

nein, du kannst dir NICHT aussuchen, von wem du abstammst.

FREUNDE kannst du dir aussuchen. Familie HAT MAN.

nein das geht nicht - auch nicht umgekehrt...er kann eine anerkannte vaterschaft auch nicht einfach löschen

Es gibt keine Tochterschafts-An- oder Aberkennung.
Warte auf dein nächstes Leben.

Nein, dein Vater wird dein Leben lang dein Vater bleiben.

nein.

genausowenig wie du durch edankenkraft diene augenfarbe verändern kannst

Das kannst Du nicht.

Was möchtest Du wissen?