kann man als tochter von seinen vater die vaterschaft aberkennen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sweetie87. Ein Vater einer Tochter bleibt auch über den Tod hinaus deren Vater. Da gibt es nichts was man aberkennen kann, es sei denn, der heilige Geist hat das Kind gezeugt. Wer auch immer der Vater einer Tochter sein mag, ändern kann man daran nichts. Die Tatsache, dass ein Mann Deiner Mutter ein Kind gezeugt hat, ist Fakt, auch wenn Du Dir, aus welchen Gründen auch immer, einen anderen Mann als Vater wünschen möchtest. Finde Dich damit ab und mach Dir das Leben nicht schwerer wie es ohnehin ist. Egal mit welcher Begründung Du Deinen Vater ablehnen magst, er hat Dich gezeugt und das sind Facts. Finde Dich damit ab. Wenn Du Dich mit Deinem Vater schon nicht verträgst, dann vertrage Dich wenigsten mit Dir selber, an der Vaterschaft ändern kannst Du nichts. Du musst ohnehin nicht allen Leuten unter die Nase binden wer Dein Vater ist. Versöhne Dich mit Dir selber, denn geschehenes lässt sich nicht ungeschehen machen. Die Gefängnisse der Welt sind voll von Männern die sich niemand gern als Vater wünscht. Aber es liegt an den Nachkommen, sich nicht von derartigen Schicksalen zerfressen zu lassen. Ungeachtet der Vorkommnisse gilt auch für Dich, nicht andauernd mit belastenden Gedanken am zurückliegenden hängen bleiben. Mit zunehmendem Abstand wirst auch Du wieder frei von Hass. Lass es nicht zu, dass Du Dich selbst zerstörst. Dein Stolz wird Dich mit der erforderlichen Kraft zum Ueberwinden des Schicksals begleiten.

Hört sich für mich sn als wäre keiner der Schreiber je auch nur ansatzweise betroffen gewesen. Hatte damals im Amt gefragt und der meinte glaube ich, dass es da ne zeitspanne bis 30 oder so gibtm- hab mich leider nicht gleich drum gekümmert, weil man nachweisen muss, dass kein Unterhalt gezahlt wurde u.ä.. Und nein, man muss nicht für jeden Idioten im Rentenalter zur Verantwortung gezogen werden. Mein Erzeuger hat mich lediglich auf dem Papier anerkannt und dafür hat er den Titel Vater und die dazugehörige Anerkennung/ Unterstützung in rechtlichen Angelegenheiten im Alter nicht verdient. Es ist absurd jemanden in dem zusammenhang zu sagen, dass man sich Eltern nicht aussuchen kann. Solche Väter gehören nämlich nicht in die Kategorie Eltern.

Das wird wohl nicht gehen, dein Vater ist und bleibt dein Vater , auch wenn du ihn nicht leiden kannst.

Vater aberkennen

Moinse Leute,

Mal eine Frage kann man den Leiblichen Vater die Vaterschaft entziehen und einen anderen anerkennen wenn man Volljährig ist was ich weis muss man das irgendwie noteriell beglaubigen lassen aber wie gehe ich da vor?

Danke im vorraus

...zur Frage

Vaterschaftsaberkennung rechtliche Schritte?

Ich 17 Jahre möchte die Vaterschaft von meinem leiblichen Vater aberkennen lassen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

...zur Frage

Vaterschaft aberkennen lassen?

Und zwar bräuchte ich mal eure Hilfe!!!

Es geht darum, meine Tochter ist 09.März 2o12 zu Welt gekommen seitdem bin ich alleinerziehende Mama. In der Geburtsurkunde stehe nur ich als Mutter. Die Vaterschaft zu dem leiblichen Kindsvater hab ich nicht anerkennen lassen, da wir in keinem guten Verhältniss stehen. Allerdings möchte das Jobcenter jetzt eine Vaterschaftsanerkennung. Nun meine Frage, gibt es einen Weg diese zu umgehen? Ich verzichte auf jegliche Unterhaltszahlungen vom Vater und vom Jugendamt.

...zur Frage

Name der Eltern verschiedene in Geburten und Abstammungsurkunde?

Ich habe letztens im Stammbuch der Familie gestöbert und dort meine Geburten und Abstammungsurkunde gefunden. Bei der Geburtenurkunde steht mein Vater als Vater drin.Diese Geburtenurkunde ist von 2002 Bei der Abstammungsurkunde steht als Vater der Vater meiner (Halb) Schwestern drin.Diese Urkunde ist von 1992 Was ist hier passiert?

...zur Frage

Vaterschaft aberkennen als leiblicher Vater

Kann man eine Vaterschaft aberkennen, auch wenn man der leibliche Vater ist ? Es geht nicht darumum dem Unterhalt zu 'entgehen', die Mutter hat das alleinige Sorgerecht & hat den Kontakt zum Kind seit Geburt verboten. Wenn man noch bereit ist Unterhalt zu zahlen, kann man da gerichtlich irgendwas regeln ?

KEINE LUST AUF IRGENDWELCHE UNHILFREICHEN DUMMEN ANTWORTEN, DER VATER KENNT SEIN KIND NICHT UND MÖCHTE ES AUCH NICHT MEHR & DIE ('BÖSES WORT') MUTTER BENUTZT DAS KIND ALS DRUCKMITTEL UND TERRORISIERT, ER MÖCHTE EINFACH NICHTS MEHR MIT IHR UND IHREM(!) KIND ZU TUN HABEN.

...zur Frage

Weihnachtsgeschenkidee für den Vater?

Was schenkt ihr eurem Vater zu Weihnachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?