Kann man als Student mit wenig Geld (!) gesund leben?

11 Antworten

Es gibt viel preisgünstige Nahrungsmittel die gesund sind. Und wenn du dann auch noch kochen kannst, dann kommst du gesund und billig über die Runden.

Die Favoriten sind Eintöpfe, die man gleich in größerer Menge aus frischen Zutaten herstellen kann. Ein Topf- 6 Portionen- 5 einfrieren- oder in Twist- off Gläsern einkochen (geht ganz einfach!).

Kartoffeln sind gesund. Gemüse der Saison ist immer günstig zu haben. Und wenn du es schaffst am Wochenende auf einen Wochenmarkt zu gehen, dann kurz vor Feierabend- da kann man schonmal eine Kiste Äpfel/ Mandarinen/ Orangen/ oder, oder, oder für ein paar ganz wenige Euro abstauben!

Nur wenige Studenden kochen Eintopf ...

LG

0

klares ja: 150 euro pro monat für Lebensmittel ist nicht wenig für eine person. wenn du noch sparen willst: gehe auf den samstäglichen großmarkt kurz vor ladenschluss, da werden obst und gemüse zu niedrigpreisen rausgehauen, auch auf dem wochenmarkt gibts maches preiswert, z.b. kuhenäpfel statt "normaler". selber kochen bringt auch viel für geldbeutel und gesundheit statt das fertigzeug zu kaufen.

Selbstverständlich geht das, es kommt natürlich drauf an, welche Mengen du vertilgst. Nur für Lebensmittel 150 - 200 Euro heißt ja am Tag ca. 6 €. Frühstücksflocken oder Müsli mit Milch, Toast mit Marmelade, etc. zum Frühstück, auch mal Semmeln oder Brezen, ich denke so 1€ im Schnitt. Abendessen mit Wurst, Käse, mal ein Ei, Radieserl, Tomaten etc. ca. 1,50€. Bleiben noch 1€ für Obst, Joghurt, aber auch mal Chips oder Schoko (wenn auch nicht gesund) als Zwischenmahlzeit. Für 2,50 € im Schnitt kann man als alleinstehende Person fürs Mittagessen schon auskommen. Großpackungen sind oftmals billiger, daher wäre evtl. eine Tiefkühltruhe sinnvoll. So kann man Großpackungen kaufen, Angebotsfleisch oder Vorgekochtes einfrieren. Das mit dem Vorkochen ist sowieso gut, da hast du einmal den Aufwand und hast nochmal was davon. Bei Nudeln sind Großpackungen aufbewahrungstechnisch sowieso kein Problem. Abwechslungsreiche Kost, mal Pfannkuchen, mal Omlette, paniertes Schnitzel, Schinkennudeln, Spaghetti mit Tomaten-, Bolgnese-, Schinken-Sahne-Soße, Gulasch, Kässpatzn, Schupfnudeln mit Kraut, Bratkartoffeln mit Spiegelei, Halsgrat, Kottelet, Kasseler, im Schnitt alles mit Beilage um 2,50 € drin und das geht ohne Discounter. Denke auch daran, dass die Discounter sehr verlockend sind und dort Sachen verkauft werden, die einfach irgendwie im Einkaufswagen landen, obwohl sie gar nicht benötigt werden. Deswegen ist es oft wirklich besser und billiger, beim Bäcker, Metzger und Obstladen einzukaufen.

Was möchtest Du wissen?