Kann man als Selbständiger Unterstützung vom Amt erfahren?

5 Antworten

ich finde es schon recht interessant, wie man hier grad mal so über Selbständige richtet... Solange sie Arbeit schaffen, damit auch Menschen Existenzfähig halten, verantwortung übernehmen..sind sie gut. sobald sie aber durch wirtschaftliche Ausfälle oder dergleichen unverschuldet in einen Engpass geraten-läßt man sie fallen....das gefällt mir ier nicht. Sicherlich wissen die "Schlauen" hier, was es bedeutet einen langen Arbeitstag zu haben, die Last der Verantwortung zu tragen,Gewissen mit Handlung abzuwägen z Bsp. bei bevorstehenden Kündigungen.., Aufträge hereinzubekommen, und und und...Selbständigkeit heißt nicht automatisch reich sein oder ein gutes Auskommen zu besitzen! Rücklagen kann man nicht mehr seit dieser Währung schaffen...Abgaben überwiegen den Einnahmen.. Selbst und ständig heißt, den Mut zu haben nicht auf Kosten anderer Leute zu leben!!!! Sich es nicht so einfach zu machen, wie es vielleicht ginge als Arbeitsloser .. Ich respektiere die Menschen, die arbeiten wollen und aus eigener Kraft etwas schaffen möchten! Bedaure auch diejenigen, die es nicht so gut getroffen haben und nicht einen anständigen Unternehmer zum Chef hatten / haben,sondern knallharte egomanische Manager..denen der Mensch nichts bedeutet-außer Profit und Effizienz....das Ganze ohne Haftung... WIR HABEN EINE KRISE-AUSNAHMEZUSTAND!!!! da sollte das Selbstbereinigungsverfahren (bis hin zur Insolvenz)ausgesetzt werden und ststtdessen die Unternehmen geschützt/ unterstützt werden-damit sie wieder kraftvoll weitermachen können...

..und da soll ein kleiner Selbständiger verstoßen werden?und wird womöglich noch als unfähig bezeichnet...??? Er sollte sich beim Amt erkundigen...da ist er sicher besser aufgehoben....da sitzen nämlich keine Klugschnacker...;) (bitte hier nicht alle diesen Schuh anziehen!! ...aber das ist wohl selbstredend...;) Musste das nur mal loswerden...DANKE Gruß von eine unternehmerin;)

Ja, bekommt er in jedem Fall ... er soll umgehend zum nächstgelegenen Jobcenter gehen und einen Antrag auf ALG II stellen. Auch wenn er nicht alle Unterlagen beisammen hat (auf jeden Fall braucht er den Mietvertrag, Kontoauszüge über die letzten drei Monate mit Nachweis über die Mietzahlungen und die Einkünfte, sowie am Besten auch eine GuV oder EÜ der letzten drei Monate, Personalausweis, Nachweise über Kosten von Versicherungen etc.), soll er sofort den Antrag stellen: denn die ARGE zahlt erst ab Antragstellung, nicht rückwirkend.

Ich habe neulich in der Tagesschau - also die werden keinen Unsinn erzählen - gehört, daß immer mehr Selbständige auf Hartz IV angewiesen sind. Das heißt, JA, es scheint möglich zu sein, muß aber bestimmt mit dem anderen Einkommen verrechnet werden. Und ob es eine einmalige Hilfe gibt oder welche Bedingungen es sind, mußt Du im Arbeitsamt erfragen.

Darf mein ehemaliger Vermieter vom Amt zuviel gezahlte Miete mit Mietschulden verrechnen?

Hallo zusammen,

das Amt hat mir die Miete gezahlt.

Ich bin im August umgezogen und habe das dem Amt zu spät mitgeteilt. Sprich, das Amt hat mir die Miete für den Monat August an den bisherigen Vermieter überwiesen. Der neue Jpobcenter im neuen Wohnort die Miete für die neue Wohnung.

Problem ist das der bisherige Träger nun die Miete für den Monat August von mir zurückfordert. Da ich beim bisherigen Mieter Mietschulden hatte, hat das Amt die Miete direkt an den Vermieter gezahlt. Die bisherige Sachbearbeiterin war so nett, den bisherigen Vermieter anzuschreiben, damit dieser die zu Unrecht bzw. zuviel gezahlte Miete an das Amt zurückzahlt. Der Vermieter weigert sich allerdings aufgrund der Mietrückstände die Miete für den Monat August an das Amt zu erstatten.

Meine Frage, darf der Vermieter das überhaupt ? Das Mietverhältnis war zum 31.07.2010 gekündigt. Aufgrund welcher Gesetzesgrundlage darf er das ?

...zur Frage

Ausbildung? Umziehen?

Ich möchte eine Ausbildung anfangen aber habe vor auszuziehen bekomme ich vom. Amt Unterstützung für die Miete etc?

...zur Frage

EU Rente Umzug?

Ich beziehe derzeit eine EU-Rente mit zusätzlich Unterstützung vom Amt (Hilfe zum Lebensunterhalt). Nun trage ich mich mit dem Gedanken, umziehen zu wollen. Jedoch wegen 7 Euro mehr Miete, als die Richtlinie für die Unterkunft vorsieht, wurde mir vom Amt mitgeteilt, dass diese die Unterstützung verweigern. Nun sprach ich mit dem Amt, dass ich die 7Euro aus eigener T'asche zahlen würde. Das Amt meinte jedoch, dann würden mir die komplette Unterstützung zu meiner Rente gestrichen. Dürfen die das einfach so, oder steht mir die Höhe der Unterstützung, die die Richtlinie festlegt, auf jeden Fall zu?

...zur Frage

Nebenberuflich selbständig Kinderbetreuung?

Hallo Ich arbeite Vollzeit in einen Angestelltenverhältnis und möchte jetzt nebenberuflich arbeiten, wobei der Verdienst 400€ im Monat nicht überschreiten wird. Es sind einzelne einmalige Einsätze im Bereich der Kinderbetreuung. Kann jemand Tipps geben wie ich vorgehen muss und ob sich das finanziell lohnt? ( Steuerabgabe, welchen Stundenlohn muss ich nehmen) Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?