Kann man als Rentner die Krankenkasse wechseln?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jeder Rentner kann, wie jeder Beschäftigte, unter Einhaltung der Kündigungsfrist, die Krankenkasse wechseln. auch für Rentner kann es sich, wenn auch nur minimal bezahlt machen, denn der Zusatzbeitrag muss auch von diesen geleistet werden.

Empfehlenswert ist im Alter immer eine Krankenkasse vor Ort, die man selbst oder Familienangehörige erreichen können, um ein persönliches Gespräch zu führen. Das kann besonders dann wichtig werden, wenn Leistungen der Pflegeversicherung anfallen. 

Eine Ablehnung bei einer gesetzlichen Krankenkasse darf nicht erfolgen, es sei denn es ist eine geschlossene Betriebskrankenkasse.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar, kündigen und neue Kasse suchen. Ich geh mal davon aus du willst zwischen gesetzlichen Kassen wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Rentner, der vorher gesetzlich versichert war, erhält man den Status "Krankenversicherung der Rentner". Das ist keine Versicherungsgesellschaft, sondern ein Status. Ein Wechsel von z.B. AOK zu einer Ersatzkasse bringt da überhaupt nichts.

Als freiwillig Versicherter kann man beliebig wechseln. Die Frage ist nur, ob sich das rechnet und ob die neue Gesellschaft einen überhaupt zu bezahlbaren Konditionen aufnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn dich die neue Krankenkasse nimmt, dann ist das kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, selbstverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst als Rentner genauso wie als Angstellter die Krankenkasse wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich. So viel ich weiß, darf dich auch keine Kasse ablehnen.

Aber bitte ganz genau recherchieren, damit es kein Schuss in den Ofen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?