Kann man als Patient etwas dazu beitragen, damit eine Blutabnahme schnell und komplikationslos läuft (s.D.)?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Ja, und zwar ... 60%
Nein 40%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, und zwar ...

Merk dir die vene wo besser blut rausfließt und trink vorher viel wasser dann fließt das blut besser

Guter Tipp mit dem Trinken! 😊

1

Danke für den stern 🌟

0
Ja, und zwar ...

Hinsetzen/ hinlegen - Entnahmestelle freilegen - ruhig bleiben.

Nadel rein - zapfen - fertig, je nach Anzahl der Röhrchen dauert das ganze keine zwei Minuten.

Hallo Krümmel,

Klar, merke Dir die Stelle, die gut funktioniert und sage dem nächsten Arzt direkt wo es gut klappt.

Bei mir z.B. geht der linke Arm viel besser als der rechte Arm. 😂

Bei mir gehn beide gleich schlecht, die ärzte findet nichteinmal wirklich nen puls 😅

0
@NillSxH

Achso, das ist natürlich ganz schlecht ... 😂 ... Mist, da muss bei Dir wohl immer ordentlich herumgestochert werden, bis es endlich funktioniert.... 😂

Du ärmster, das ist natürlich nicht lustig... 😢 💖

0
@GandalfAwA

naja herumgestochen nicht aber draufgehaut und mehrfach abgeschnürt 😅

Einmal wars nur so zach sie hat zu tief gestichen und esis nichts rausgeronnen und keiner hatte ne ahnung was los ist, erst so nach 20min sind sie draufgekommen

1
@NillSxH

Das ist aber echt unheimlich.

Warum hast du keinen Puls? 😱

1
@Kruemmel666

Keine Ahnung, ich glaub meine adern und venen sitzen zu tief

Ich fühl ihn nur auf der brust

1
@NillSxH

Jeder Mensch ist nun mal ein eigenes Kunstwerk! 😂 💖

1

Ich hab ja eine Phobie und nehm davor vomex🤪 ich frag immer an der Rezeption wer am besten spritzen kann/ ich schau auch nicht hin. Wenn jemand zittert beim abzapfen bekomm ich eine Krise 🙈 hasse auch diese butterflies etc...

Ja, und zwar ...

Einfach entspannt sein und bleiben.

Was möchtest Du wissen?