Kann man als Mieter an einen Strom-/Gasversorger gebunden werden?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Wie so oft: Es kommt darauf an!

Eon ist vermutlich neben Lieferant auch Netz- und Messstellenbetreiber (und möglicherweise auch der regionale Grundversorger). Das muss man erst mal unterscheiden, das erklärt aber die Aufkleber auf den Zählern (gehören ja Eon).

Strom dürfte niemals ein Problem sein. Nur ganz bestimmte Konstellationen lassen es nicht zu, dass man wählen darf. Dazu gehört beispielsweise der Betrieb eines Blockheizkraftwerkes oder Eigenerzeugung durch Erneuerbare-Energien-Anlagen, was bei dir aber zu 99,9% nicht zutrifft.

Anders sieht es bei Wasser und Gas aus. Wasser ist ein nicht-liberalisierter Markt. Hierfür ist immer der regionale Betreiber zuständig (oder es gibt einen eigenen alten Brunnen). Bei Erdgas bestimmt die Konstellation des Heizungssystems ob ihr wählen könnt oder nicht.

Bei einer Zentralheizung fällt das natürlich flach. Es gibt einen Erdgaszähler, der dann vor der Heizung sitzt, der alle Mengen messen wird, die in das Haus kommen. Alles andere sind Zähler um die Mengen für die Abrechnung verteilen zu können. Die Menge auf diesen ersten Erdgaszähler kann nur von einem Anbieter kommen. Das bestimmt in der Regel der Hausverwalter (und wird auch über diesen abgerechnet oder per Dienstleister umgelegt).

Eher ist es möglich, wenn jede Partei eine eigene Heizungsanlage hat. Theoretisch kannst du dann frei wählen. Es gibt aber auch hier ausnahmen. Beispielsweise wenn die Heizungsanlage über Wärme-Contracting bezogen wurde. Das ist eine Art Leasing. Der Eigentümer bleibt dann in der Regel jemand, der auch die Energie liefert. Du würdest dann kein Erdgas beziehen (auch wenn die Mengen zur Berechnung des Preises dienen), sondern eine Wärme.

Das hat sicher wenig mit einem "Deal" zu tun, sondern eher damit, dass Eon wahrscheinlich Grundversorger ist. Würdest du dicht nirgends anmelden, ist Eon auch automatisch Lieferant.

Entscheidend ist, wer jeweils Vertragspartner ist. Bei Strom seid es definitiv ihr, beim Gas kommt es darauf an, ob jede Wohnung eine eigene Heizung hat oder ob das ganze Haus eine Zentralheizung hat und Wasser kommt normalerweise auch nicht von EON, sondern von Stadt- oder Gemeindewasserwerken. Such Dir, wo Du die Möglichkeit hast, günstigere Anbieter (portal verifox.de hilft z. B.). Angenommen, Du hast zu einem günstigeren Stromanbieter gewechselt, wird trotzdem die EON auch künftig die Zählerstände wissen wollen und zusätzlich Dein Lieferant. Sei also nicht irritiert, wenn Du weiterhin um den Zählerstand seitens EON gebeten wirst. Das ist normal, aber Du hättest Dann für Strom z. B. nichts mehr an EON zu bezahlen.

es kommt darauf an, ob du einen direkten zugang zum öffentlichen strom und oder Gasnetz hast, oder ob über zwsichenzähler respektive um eine personen und oder quadratmetermässige Umlage handelt...

wenn du also einen eigenen Zähler für Strom und oder Gas hast, dann kannst du mit den betreffenden Nummern jederzeit zu einem günstigeren alternativanbieter gehen. dfür musst du nur die entsprechende zählernummer und den aktuellen Stand beim neuen anbieter melden. alles andere nimmt dieser in die Hand.

lg, Anna

Du hast das Recht, dir einen Versorger nach deiner Wahl zu suchen. Der erledigt alle Formalitäten für dich, auch die Kündigung. Deinen Vermieter geht das nix an. Ich empfehle derzeit care energie, Vertrag über www. lotenik.de, hotline 0351 79666 488 Die KWh für 19,9 cent, GG 6,99/Monat (alles brutto).

Ja und nein! Auf Wasser und Heizung hast Du keinen Einfluss, ebensowenig wie auf dem Strom außerhalb Deiner Wohnung. Was Deine Wohnug betrifft hast Du die freie Wahl Dir einen Stromanbieter auzusuchen. Dein Vermieter hat darauf keinen Einfluss. Es sei Du hast einen Zwischenzähler und Du rechnest mit Deinem Vermieter Deinen Strom ab.

Eon ist der Grundversorger. Wenn du keinen Vertrag mit langer Kündigungsfrist unterschrieben hast kannst du kurzfristig kündigen. Du kannst auch versuchen mit Eon einen günstigeren Tarif zu verhandeln.

Ich denke mal, das wird ähnlich sein wie in anderen Städten, wo der Grundversorger zunächst die Stadtwerke o.ä. sind. Somit muss es auch möglich sein, einen anderen Anbieter zu wählen, der dann eine "Durchleitgebühr" zahlen muss.

Suche Dir doch mal einen günstigen Anbieter aus und rufe dort an. Vielleicht löst sich das Problem ja dann fast von selbst.

(Die Antwort bezieht sich ausschließlich auf Strom!)

Wenn du die Gasheizung in der Wohnung hast,kannst du dir den Gasversorger frei aussuchen.Bei Strom ist es genauso.Der Vermieter kann dir nicht vorschreiben,welchen Versorger du nimmst.Üblicher weise meldet man sich bei Strom sowieso selber an und bei einer Gasheizung in der Wohnung auch.Warum der Vermieter das nun gemacht hat,kann ich nicht sagen.

Hallo Horus TheSG,

sobald Du einen eigenen Strom- oder Gaszähler für Deine Wohnung hast, kannst Du jederzeit den Strom- und(pder Gasanbieter wechseln. Da Eon in Eurer Region der sogenannte Grundversorger ist, versorgt er automatisch jeden Verbraucher mit Strom, der sich nicht selbst einen anderen Stromanbieter sucht. Der Grundversorgungstarif gehört allerdings immer zu den teuersten auf dem Markt, so dass ich dringend rate, den Stromanbieter zu wechseln.Mehr Informationen um Stromanbieterwechsel findest Du hier: http://www.stromtip.de/rubrik/19811/Fragen-und-Antworten.html

Es kann sein das Eon der Grundversorger ist. Bei dem wird man immer erst einmal angemeldet, wenn man sich um nichts kümmert. Und der Grundversorger ist meistens das teuerste das sich finden lässt.

Aber wenn nichts im Mietvertrag steht sollte eine Ummeldung kein Problem sein.

Wasser und vermutlich auch Gas wirst du nicht beeinflussen können. Allerdings hast du bei Strom die freie Wahl und niemand kann es dir vorschreiben.

Kündige also bei EON und schließe nach der erfolgten Kündigungsbestätigung einen Neuvertrag ab. Alternativ kannst du das auch alles über den neuen Stromversorger machen lassen.

es gibt auch einen Freien Gasmarkt !

0
@quinti

Gilt das auch für einen Mieter mit Zentralheizung?

0

EON ist ein Grundversorger - der muss dich sogar beliefern, wenn du nicht binnen 6 Wochen einen Anbieterwechsel vornimmst...

Eine Hausverwaltung meldet meist dann an, wenn sie die Kosten für den Leerstand tragen muss. Ein Verbraucher gibt schon dann die Zustimmung zum Vertrag, wenn er nur den Lichtschalter betätigt... nennt sich konkludentes Handeln

andere Versorger haben keine eigenen Zähler , die sind alle von EON aber Du kannst trotzdem den Anbieter wechseln nur der Zähler bleibt sitzen weil er Eigentum von EON ist.

Du bist Vertragspartner des Stromanbieters, wenn Dein Name auf der Stromrechnung steht.

So kannst du selbstverständlich auch den Vertrag kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln.

Das kann Dir niemand verbieten.

Die Kündigung des alten Vertrages überlässt Du am besten dem neuen Anbieter - sonst gibt es unnötiges Chaos.

Übrigens: Die Strompreiserhöhungen der meisten Anbieter geben dir ein Sonderkündigungsrecht des Vertrages - da musst Du mal recherchieren.

Du kannst natürlich auch als Mieter Deinen Strom-und Gasversorger selber bestimmen! Das mit den Zählern regelt dann der neue Versorger mit dem vorherigen Anbieter!

Wer hat Dich denn gebunden, Du kannst doch jederzeit wechseln? Dass der Vermieter Dich bei E.On angemeldet hat und das E.on-Logo überall prangt, bedeutet vermutlich nur, dass E.on vor Ort Euer Grundversorger ist, das ist aber keine Bindung...

Übrigens empfehle ich dir nachzufragen, ob EON auch einen preiswerten Vertragstarif, der meistens bedeutend billiger als der Normaltarif ist, hat.

Falls du aber aus anderen Gründen (Umwelt, Atom....) von EON weg willst, vergiss meinen Tip.

nein, niemand kann dich binden, es sei denn du hast iwas unterschrieben. und selbst wenn es im mietvertrag stünde, wäre es nicht rechtens.

medle dich einfach bei einem anderen anbieter an. der übernimmt den rest. du brauchst nur deine adresse, zählernummer und zählerstand.

ich empfehle dir:

http://naturstrom.de/ da hast du beides (strom und gas). solide bedingunge und einen guten preis. und natürlich: ökologisch.

100 % Wind- und Wasserkraft Unabhängig von Kohle- und Atomkonzernen Empfohlen von BUND und NABU Förderung und Bau neuer Öko-Kraftwerke Günstiger Preis Einfacher, sicherer Wechsel Keine Mindestvertragslaufzeit

bin da schon viele jahre. sehr guter service. sowohl am telefon, aber auch in den abrechnungen.

Habt ihr das im Mietvertrag auch Unterschrieben -wenn Ja ansonsten NEIN

Was möchtest Du wissen?