Kann man als Medizinstudent nach dem Bestehen vom Staatsexamen arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Welches Staatsexamen meinst du? Das erste ist das Ende der Vorklinik, danach geht das Studium noch weiter, bis zu, zweitem Staatsexamen, das Schriftliche , danach folgt das PJ, also sozusagen ein Jahrespraktikum. Nach dem 3. Staatsexamen ist das Studium beendet und man erlangt eine Approbation. Danach ist man kein Student mehr, sondern erstmal Arzt.

Was du meinst, ist die Facharzt Ausbildung, die wird sozusagen "berufsbegleitend " durchgeführt, also in der Klinik bzw. in einer Praxis/MVZ, also ja, es wird ganz normal gearbeitet, etwa 4 bis 6 Jahre.

Die Facharztausbildung schließt mit einer Facharzt Prüfung ab, ab dann hat man die Befähigung selbstständig in einem Schwerpunkt zu Arbeit, z.B. Als Chirurg, Allgemeinmediziner etc. etc.

Es gibt nicht nur ein Staatsexamen, sondern meines Wissens drei, die abgelegt werden müssen.  Nach der Approbation kann man dann als Arzt arbeiten. Die Weiterbildung zum Facharzt geschieht durch bezahlte Arbeit als Arzt an entsprechender Stelle.

Kommt drauf an, als was er arbeiten will. ;)
Arbeiten als Arzt sicher noch nicht. Arbeiten als Aushilfe oder sowas geht sicherlich. Da kann man dann auh in einigen Krankenhäusern Geld mit verdienen. Allerdings sind dies eher Aushilfsplätze in der Pflege.

Was möchtest Du wissen?