Kann man als Elternteil einem Kind die volle Geschäfts- bzw Vertragsfähigkeit erteilen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das ist nur in wenigen Bereichen partiell möglich und bedarf zum Teil zusätzlich der Genehmigung des Familiengerichts. Siehe §§ 112, 113 BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch ist das möglich. Dafür müsste ein Elternteil seinem Kind eine uneingeschränkte Vollmacht erteilen. Problem dabei (für die Eltern wohlgemerkt): Das Kind verpflichtet immer die Eltern und nicht sich selbst (vgl. §§ 164, 165 BGB).

Ein beschränkt Geschäftsfähiger kann aber auch unbeschränkt geschäftsfähig sein, vgl. § 112 BGB. Jedoch nur soweit das Geschäft entsprechende rechtliche Handlungen mit sich bringt. Dazu ist aber auch eine Genehmigung des Familiengerichts nötig.

Der 16-jährige Verkäufer-Azubi bei Media Markt ist schließlich auch unbeschränkt geschäftsfähig. Er handelt ja nicht auf eigenen Namen, sondern auf Namen des Geschäfts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Geschäftsfähigkeit ist gesetzlich geregelt. Die Eltern können sich nicht einfach über bestehende Gesetze hinweg setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur wenn es das Mindestalter für Geschäfts- bzw Vertragsfähigkeit erreicht hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiranam
15.10.2016, 20:25

Ein Kind ist nicht älter als 13 Jahre alt, sonst ist es kein Kind. Die volle Geschäftsfähigkeit erteilt niemand, sondern man erhält sie automatisch mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres.

0

Kannst du machen, hab nix dagegen. Aber juristisch gibt es da einige Hürden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Englischhasser
15.10.2016, 20:23

Welche zum  Beispiel? :) 

0

Was möchtest Du wissen?