Kann man als Eltern seine volljährigen Kinder verklagen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Das Kind zu verklagen bringt euch nicht viel. Da fehlt wohl die Kohle den Schaden wieder gut zu machen. Da ist guter Rat teuer. Ins Gewissen reden ist mit Volljährigkeit auch kein probates Mittel mehr.

Zunächst haftest du der Telefongesellschaft gegenüber für den Rechnungsbetrag.

Und darfst dein volljähriges Kind aus dem Hotel Mama rausschmeissen.

Den Betrag kann man vom Schadensverursacher einklagen, titulieren lassen und hoffen, dass man die dann ausgelegten rd. 2.500 EUR innerhalb von 30 Jahren irgendwann vollstrecken könnte.

Oder den Erben 2000 EUR als Nachlassverbindlichkeit übergeben, die von dessen Erbe oder Pflichtteil mit Verzugszinsen abziehbar wären: Hätte er sich vor 10 Jahren diese Nummer geleistet, stünden schon 3.359,26 € auf der Forderungsseite :-)

G imager761

dann musst es eben sperren so das es nicht mehr anrufen kann,oder setz es an die luft da weiß es am schnellsten wie leben funktioniert

Sicher kannst Du das. Es ist nur fraglich, ob es Eurer Beziehung bekommt.

Lass es das Kind lieber abbezahlen.

PS: Mein Kind hat mal "nur" 300 DM vertelefoniert.

Warum gleich klagen? Eine Familienberatung oder ein Gespräch mit einem Mediator wäre sicher sinnvoll.

...außerdem könnte das "Kind" seinen Schaden abarbeiten ( putzen, einkaufen, bügeln) bei 10€ Stundenlohn wären das 200 Stunden Freizeit für Sie!

Derjenige auf den das Telefon angemeldet ist. Der ist auch dafür verantwortlich wem der Telefon überläßt. Sonst könnte ich ja einfach sagen: "Ich habe nicht damit telefoniert", also bezahle ich auch die Kosten nicht.

Man kann, sollte es aber nicht tun.

Der Eigentümer des Telefonanschlusses haftet, es sei denn das Kind gibt es zu. Ich würde reden und nicht klagen. Ansonsten in Zukunft diese Nummern sperren lassen.

Du kannst die entstandenen Kosten durch Gesprächseinzelnachweise sicherlich belegen. Dann kannst Du das Geld von Deinem Kind einfordern, notfalls gerichtlich.

Die Chancen auf Erfolg werden wohl eher gering sein bei Langzeitarbeitslosigkeit. Die Kosten als Kläger darfst Du aber dennoch bezahlen.

Ach noch was, der Anschlußinhaber ist gegenüber dem Telefonanbierter zahlungspflichtig, niemand sonst.

Ich hoffe, Du hast aus dieser teuren Erfahrung etwas für die Zukunft gelernt.

Derjenige, auf den das Telefon läuft, bzw. den Vertrag unterzeichnet hat! Natürlich kann man auch seine Vollj. Kinder verklagen, wird aber kein Erfolg haben, da nichts zu holen ist und du selbst auf den Kosten sitzen bleibst.

und wenn jemand mein Auto unbefugt benutzt hafte ich auch selbst??

0
@Maximilian112

Beim Telefon kannst davon ausgehen, dass das Kind es ja benutzen durfte, wenn ihm nicht regelmäßig die Rechnung für die Telefonate präsentiert werden.

So jedenfalls wird vor Gericht argumentiert, weil diese Argumentation dem Staat Gelder erspart. Genau so müssen Eltern mit hohem Einkommen ihr arbeitsloses Kind auch finanziell unterstützen, wenn es bei ihnen wohnen darf. Dass das nach hinten losgehen kann, sich Kind und Eltern zerstreiten und oben drein auch noch Geld für eine Wohnung vom Staat bezahlt werden muss, ...nun ja. Unser Deutschland eben...

0
@DeadMailbox

Es muss auch berücksichtigt werden das es auf familiärer Verbundenheit beruht und Volljährige für ihre Taten selbst verantwortlich sind. Wegen des besonderen innerfamiliären Vertrauensverhältnisses und der Eigenverantwortung von Volljährigen darf man deshalb einem volljährigen Familienangehörigen seinen Telefonanschluss überlassen, ohne ihn belehren oder überwachen zu müssen.

Wie sieht das aus wenn kein hohes Einkommen besteht, man vielleicht selbst Kredite am laufen hat, was dann dadurch in der Summe 5000 € macht.

Dann bleibt dem Anschlussinhaber ja nur Insolvenz anmelden übrig oder.. und da wolllte ich wissen ob diese dann auf den Verursacher übertragen werden kann?

0

Natürlich kannst du dein eigenes Kind verklagen, Aber was soll das bringen ?

Versuch lieber eine Lösung it deinem Kind zusammen zu finden, wie er euch das Geld zurückzahlen kann.

Warum ist er denn Langzeitarbeitslos ?

In Hotel Mama lebt es sich ja auch recht unbeschwert, gell ?

tritt ihm in den Hintern. Er soll sich Arbeit suchen.

meiner meinung nach kann man das kind verklagen, die frage ist ob man sein eigenes kind auch verklagen will, zumal wenn es arbeitslos ist. vielleicht reicht es auch aus sich von dem kind die schulden nach und nach abzahlen zu lassen....

Das Kind ruft in der Zeit kostenpflichtige Telefonnummern an. Dadurch entsteht dann eine Telefonrechnung von über 2000 €. Ps: Das Kind ist langzeitarbeitslos.

liegt an der erziehung,klagen bringt nix,telefon sperren und ratenzahlung vereinbaren.pornoseiten gibts im net gratis.

Natürlich kann man sein Kind dann verklagen, da Du selber nachweislich nicht anwesend warst...

Aber willst Du wirklich dein eigenes Kind verklagen?

Lass`lieber Dein Kind die Rechnung zahlen!

Derjenige, der den Telefonvertrag abgeschlossen hat, auch wenn das Kind krank ist.

Natürlich kann man das!

Sind sie sicher, dass sie ihr eigenes Kind verlagen wollen? Hör ich zum ersten mal. Denken sie nochmal drüber nach, bevor sie es angehen wollen. Die Jugend halt.. Macht immer Fehler. Verstehen sie was ich meine?

Aber nicht alle Fehler kosten 2000 €. Die muss man auch erst mal haben. Problem könnte sein, nachzuweisen, dass der Spross nicht berechtigt gewesen wäre, das Telefon zu benutzen. Wenn er das bisher durfte ohne jedes Telefonat am Monatsende abgerechnet zu bekommen, fürchte ich, gibt das eine noch größere Schlammschlacht als ohnehin schon. Spielekonsolen des "Kindes" verkaufen bringt wenigstens wieder einen Teil des Geldes rein und sorgt außerdem dafür, dass es von allein nach einem anderen Telefon sucht, an dem es Kosten verursachen kann...

0

ja aber wenn man selber schon Kredite am laufen hat, und so damit dann ungefähr 5000 € Schulden und die nicht bezahlen kann?

0

Was möchtest Du wissen?