Kann man als einäugiger Taubstummer den Führerschein machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wahrscheinlich wird die Taubheit das hauptsächliche Problem sein, da du den Straßenverkehr um dich herum nur schlecht oder nicht mitbekommst.

Ganz sicher kann dir das hier aber niemand beantworten.

Am besten gehst du zur Fahrerlaubnisbehörde / Führerscheinstelle und erkundigst dich dort.

Die können dir sicher sagen, ob es überhaupt geht und ob und welche Untersuchungen oder ärztliche Gutachten du vorlegen musst.

Viel Erfolg und viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Michael69
12.11.2016, 15:36

Die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung könnten dir weiterhelfen:

http://www.bast.de/DE/Verkehrssicherheit/Fachthemen/BLL/Begutachtungsleitlinien-2014.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Ab Seite 13 findest du Seh- und Hörvermögen.

Darin steht unter anderem:

Bei der Erteilung einer Fahrerlaubnis der Gruppe 1 ergeben sich bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit keine Bedenken, wenn nicht weitere körperliche oder psychische Defizite vorliegen, die eine fachärztliche Untersuchung erforderlich machen.

Hier auch noch die Links zur darin genannten Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV):

https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__12.html
https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/anlage_6.html

Gruß Michael

1

Wenn das zweite Auge eine aussreichende Sehkraft bringt, und du keine Gleichgewichtsstörungen etc hast, steht dem Führerschein kaum was im Wege. 

Bist du mit Hörhilfen ausgestattet? Ansonsten halt eine spezielle Fahrschule aufsuchen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht für Personenbeförderung, aber sonst ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Michael69
12.11.2016, 15:30

Und was macht dich da so sicher?

In diesem Fall liegen gleich mehrere Beeinträchtigungen vor, was dazu führen könnte, dass es ihm leider nicht möglich ist.

Mit einem pauschalen JA weckt man nur falsche Hoffnungen.

Es gibt die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung und darin steht unter anderem:

Bei der Erteilung einer Fahrerlaubnis der Gruppe 1 ergeben sich bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit keine Bedenken, wenn nicht weitere körperliche oder psychische Defizite vorliegen, die eine fachärztliche Untersuchung erforderlich machen.

Gruß Michael

0

Was möchtest Du wissen?