Kann man als Eigentümer die Hausverwaltung wechseln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, so ein Laden ist ja rechtsfähig und wie in einem Verein wird es immer wieder vorkommen, daß dem einen die Nase des anderen nicht paßt. Nun kann sich ein bestellter Verwalter ja seine "allwissenden Pappnasen" auch nicht aussuchen und wohl auch deshalb werden auch deine Frage allesamt in der Teilungserklärung geordnet. Werfe einen Blick in die Urkunde und dort findest Du auch, ob und wie ein ET sich vertreten lassen darf/kann in den Versammlungen.

a) Die Verwaltung der WEG wurde von den Eigentümern mit Mehrheitsbeschluss gewählt und ein Verwaltervertrag geschossen. Nur mit der Mehrheit der Eigentümer könnt ihr eine andere Verwaltung wählen. Aber erst, wenn der Verwaltervertrag ausläuft. Das ist nach max. 5 Jahren der Fall.

b) Man kann andere Leute bevollmächtigen einen auf der Eigentümer-Versammlung stimmberechtigt zu vertreten. In der Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung gibt es oft Einschränkungen dazu (Z. b. nur anderer Eigentümer oder Ehegatte).

Bitte genauer durchlesen, bevor man antwortet. a) Nur ICH SELBST will wechseln, nicht alle. Evtl. wechseln. b) Ja ich weis das mit der Berechtigung bei der Versammlung, ich möchte in der Verwaltung bleiben aber den ganzen Hick Hack komplett über eine Vertretung laufen lassen.

0
@BossKingPlayer

Ich habe das gelesen. Aber wie stellst du dir das vor alleine die Verwaltung zu wechseln. ;-)

Die Verwaltung verwaltet das Gemeinschafts-Eigentüm. Also alles Gemeinschaftliche (Dach, Heizung, Keller, Flure). Da kannst du nicht alleine wechseln. Das klingt in deiner Frage so.

Du kannst natürlich dein Sondereigentum (deine Wohnung, dein Kellerraum) getrennt verwalten lassen. Das geht.

0
@suki11

ICH möchte nix mehr mit der Verwaltung zu tun haben oder auch Mitglied bleiben aber alles von einer Vertretung z.B. die Nachbarin übernehmen lassen.

0
@BossKingPlayer

Klar kannst du jemanden anderen Beauftragen, sich um deinen Kram zu kümmern. Du kannst der Verwaltung auch deren Anschrift als Post-Anschrift geben. (dein Name c/o Nachbarin)

Aber bei der Vertretung auf der Eigentümerversammlung gibt es in der TE/Gemeinschaftsordnung nicht selten Einschränkungen. Da kann dich die Nachbarin eventuelle nicht vertreten, sonder z. B. nur ein anderer Eigentümer oder dein Ehegatte. (Wegen des nicht-öffentlichen Charakters der Versammlung).

Und haftbar für alles bleibst natürlich Du. D. h. derjenige, der im Grundbuch eingetragen ist.

0

Eigentümer haben Rechte und Pflichten. Und diese sind in der Gemeinschaftsordnung geregelt. unter anderem, ob alle oder die Mehrheit bestimmen können/müssen, wenn es eine signifikante Änderung gibt, wie z.B. Wechsel der Hausverwaltung. Von Euch als Eigentümer wurde ja offenbar auch mal festgelegt, was von der Hausverwaltung erwartet wird, wie lange der Vertrag mit ihr läuft, zu welchen Konditionen usw.

von dem Recht auf Mitbestimmung und der gleichzeitigen Pflicht der Mitgestaltung solltet Ihr Gebrauch machen ... und dazu gehört nun mal die Eigentümer-Versammlung.

Was möchtest Du wissen?