Kann man als Christ seine Erlösung verlieren?

5 Antworten

Nein, das denke ich nicht, denn:

  • "In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung" (Epheser 1,13).
  • "Und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt worden seid für den Tag der Erlösung!" (Epheser 4,30).

Was Gott versiegelt hat, kann eigentlich niemand mehr lösen...

Dass wir mal Dinge nicht verstehen oder hadern, gehört durchaus mal dazu. Diesbezüglich finde ich Psalm 73 so spannend, wo Asaph damit hadert, dass es bösen Menschen so gut und gottesfürchtigen Menschen so schlecht geht. Die Antwort findet er erst, als er auf ihr Ende schaute.

Ansonsten kann es im Glaubensleben Phasen geben wie in dem Gedicht "Spuren im Sand": Spuren im Sand - Footprints in the Sand (life-is-more.at)

Nicht Gott stößt dich ab, sondern du würdest dich von Gott abwenden. Und das geht nicht so schnell, ausser man will mit Absicht den Glauben verlieren.

Und natürlich verliert man auf Dauer den Glauben, wenn man sich gar nicht mit Gott beschäftigt. Deshalb sollen wir auch regelmässig in den Gottesdienst gehen und uns mit anderen Christen treffen. In der Gemeinde mithelfen. Das hilft uns, dran zu bleiben, auch dann wenn wir alleine, für uns, mal Trockenzeiten haben in denen wir warum auch immer nicht in der Bibel lesen bzw. beten.

Auch wenn man dauerhaft absichtlich sündigt, kann man den Heiligen Geist verlieren. Doch du darfst natürlich auch mal sauer oder wütend auf Gott sein. Das ist in Ordnung. Auch in der Bibel wird Gott mal angeklagt.

Nein, kannst Du nicht.
"...Zuerst muss der Begriff „Christ“ definiert werden. Ein „Christ“ ist nicht jemand, der irgendwann einmal ein Übergabegebet gesprochen oder ein Kirchenschiff betreten hat oder in einer christlichen Familie aufgewachsen ist. Während alle diese Dinge ein Teil der christlichen Erfahrung sein können, sind sie nicht das, was jemanden zum Christen macht. Ein Christ ist eine Person, die Jesus Christus im Glauben angenommen und ihm völlig als seinem alleinigem Erlöser vertraut und daher den Heiligen Geist inne hat (Johannes 3,16; Apostelgeschichte 16,31; Epheser 2,8-9).
Kann also mit dieser Definition im Hinterkopf ein Christ die Erlösung verlieren? Vielleicht ist es zur Beantwortung dieser entscheidenden und wichtigen Frage am besten zu prüfen, was laut Bibel bei der Erlösung passiert, und sich damit zu befassen, was das Verlieren der Erlösung zur Folge hätte.
Ein Christ ist eine neue Schöpfung. „Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden“ (2. Korinther 5,17). Ein Christ ist nicht einfach eine „verbesserte Auflage“ der Person, ein Christ ist eine völlig neue Kreatur. Er ist „in Christus“. Im Falle eines Christen, der die Erlösung verlöre, müsste die neue zerstört werden.
Ein Christ ist erlöst. „Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes“ (1. Petrus 1,18-19). Das Wort „erlöst“ bezieht sich auf einen getätigten Kauf, einen bezahlten Preis. Wir wurden auf Kosten von Jesu Tod freigekauft. Im Falle eines Christen, der die Erlösung, das Heil, verlöre, müsste Gott selbst seinen Kauf für die Person, für die er mit dem kostbaren Blut Christi bezahlt hat, rückgängig machen.
Ein Christ ist gerechtfertigt. „Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus“ (Römer 5,1). „Rechtfertigen“ heißt „für gerecht erklären“. Alle, die Jesu als Erlöser angenommen haben, sind von Gott „für gerecht erklärt“ worden. Im Falle eines Christen, der die Erlösung verlöre, müsste Gott sein Wort zurücknehmen und aufheben, was er zuvor erklärt hatte. Denen die Schuld vergeben wurde, müssten nochmals versucht und für schuldig befunden werden. Gott müsste das Urteil umkehren, dass von der göttlichen Richterbank überreicht wurde.
Einem Christen ist das Ewige Leben zugesagt. „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ (Johannes 3,16). Ewiges Leben ist die Zusage der Ewigkeit mit Gott im Himmel. Gott verspricht: „Wer glaubt, hat ewiges Leben.“ Im Falle eines Christen, der die Erlösung verlöre, müsste das ewige Leben neu definiert werden. Dem Christen wird ewiges Leben versprochen. Bedeutet  ewig nicht „ewig“?...."
https://www.gotquestions.org/Deutsch/Christ-Errettung-Heil-verlieren.html

Nur wenn du dich von Gott lösen willst, also eine bewusste Entscheidung triffst.

Wenn du mal sauer bist und selbst tagelang nichts von ihm wissen willst, dann hat das keinen Einfluss auf deine Erlösung. Gott wird dir sogar jahrelang immer wieder nachgehen. Du bist sein Kind und bleibst es, sofern du dich nicht entscheidest, dich von ihm abzuwenden.

Jesus hat gesagt: "Nichts kann sie (seine Auserwählten) aus meiner Hand reißen." Ich habe das selbst erlebt und bin unendlich dankbar dafür. Aber das ist eine sehr persönliche Geschichte, die ich hier nicht öffentlich schreiben möchte. Falls es dich interessiert, kannst du mich gerne persönlich anschreiben.

Gottes Segen für dich!

ja, kann man. calvinisten behaupten diejenigen die zuvor erkauft wurden, könnten nicht mehr verloren sein. 2.Pet.2.1 sagt aber das gegenteil, die irrlehrer die erkauft wurden, bringen zerstörung über sich. https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_petrus/2/#1

Bibelvers? Bitte

0
@Godonly

Der Link ist doch angegeben. Es ist 2. Petrus 2,1.

0
@wiele

er hat erst danach wie ich gefragt hab die Antwort mit den bibelvers ergänzt

0

Aber in Johannes 3,5 steht das die wieder Geburt mit dem Heiligen Geist beginnt und in 1 Johannes 4,1-3 falsche propheten =verleugnen Jesus Christus = haben nicht Geist Gottes

0
@Godonly

die haben Den falls die Den je gehabt haben, dann durch ihre falschprophetie verloren.

1
@Mysophob

"In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung" (Epheser 1,13). Versiegelt kann man ja nicht mehr lösen..

0
@Godonly
 Versiegelt kann man ja nicht mehr lösen..

wie war das nochmal mit ihr sollts nichts hinzufügen, 5.Mose4.2 . . .

0
@Mysophob

Ich hab das nicht so gemeint nur versiegelt mit dem meint man doch was bestimmtes und man will ja mit dem wort was bestimmtes ausdrücken weißt du wie ich mein?

0

Was möchtest Du wissen?