Kann man als Bruder seine jüngere Schwester adoptieren,wenn beide Elternteile noch leben und welche finanz.Unterstützungen kann man beantragen außerKindergeld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da kamen wir auf die Idee der Adoption, weil wir dachten, dass es sonst keine Chance auf finanzielle Hilfe vom Staat gibt.

 

WELCHE finanzielle Hilfe gibt der Staat bei einer Adoption? Keine! Ganz im Gegenteil, eine Adoption kostet.

Für eine Adoption müssten alle Beteiligten zustimmen.

Finanzielle Unterstützung gäbe es bei einer Pflegschaft, dazu müsste eine Kindeswohlgefährdung vorliegen, und das ist hier nicht der Fall. Keine optimale Förderung ist nun mal keine Kindewohlgefährdung.

Bei einer Kindeswohlgefährdung könntet ihr das Jugendamt mit ins Boot holen, und wenn dann als optimale Lösung die Unterbringung bei euch, bestimmt wird, und ihr euch als Pflegeeltern qualifiziert, dann gäbe es eine Unterstützung. Sonst nicht, die leiblichen Eltern sind dem Kind zum Unterhalt verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die leiblichen eltern müssen mit der adoption einverstanden sein. wenn du deine schwester adoptierst, bist du finanziell für sie verantwortlich - genauso wie du auch für deine kinder verantwortlich wärst. wieso soll vater staat dich dabei unterstützen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das geht nur über das jugendamt. aber dann auch nicht über eine adoption. das jugendamt muss feststellen das das kind dort nicht leben  - kann - . dann kann das zuständige familiengericht teile des sorgerechts auf das jugendamt übertragen. das jugendamt kann das kind dann in einer pflegefamilie unterbringen oder auch bei der schwester wenn dann geprüft wurde was für das kind besser ist.

mit 11 wird das kind da vorher natürlich befragt was es möchte. dann wird geprüft ob das berücksichtigt werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann mnan nicht, denn es setzt die zustimmung der eltern voraus. weiterhin kann man das kind auch nicht einfach mitnehmen, es sei denn die eltern stimmen wiederum zu. du nennst keinen grund, warum man das kind aus dem haus der eltern holen sollte. bevor man sie zu euch bringen würde, 300 km weiter weg, würde sie ehr in eine pflegefamilie in der nähe der eltern kommen. deine ganze idee zeigt, das ihr die nötige reife noch nicht erreicht habt, um für ein kind zu sorgen. entweder ihr könnt das aus eigenen mitteln oder ihr lasst es bleiben.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau weiß ich das nicht,aber die Eltern müssten der Adoption zustimmen,deine Schwester müsste minderjährig und du volljährig sein...Du könntest dann als ihr Vormund rechtlich für sie verantwortlich sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man kann als Bruder die eigene Schwester nicht adoptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haselhoernchenn
20.11.2015, 10:58

Die kleine Schwester (11) eines Freundes (24, verheiratet) wird bei ihren Eltern nicht gut gefördert, bzgl. ihrer schulischen und sozialen Zukunft. Auch die weiteren Geschwister, die alle zusammen mit den Eltern leben, sind kein gutes Vorbild für sie. Ihre Noten sind schlecht, kaum einer kümmert sich um sie, geschweige denn fördert sie in irgendeiner Weise. Nun ist mein Freund (einer ihrer Brüder) auf die Idee gekommen, dass er und seine Frau die Kleine zu sich holen (Sie wohnen ca. 300 km entfernt) und sie quasi erziehen und unterstützen. Jedoch haben sie nicht die finanziellen Möglichkeiten um noch eine Person durchzubringen- von der Familie würde da auch keine Unterstützung kommen (außer dass sie das Kindergeld abgeben). Sie haben eine sehr kleine Wohnung, und müssten jetzt umziehen, damit das Mädel ein Zimmer hat etc. Da kamen wir auf die Idee der Adoption, weil wir dachten, dass es sonst keine Chance auf finanzielle Hilfe vom Staat gibt. Oder gibt es doch Möglichkeiten? Sind jeder Hilfe dankbar!

0

Was möchtest Du wissen?