Kann man als auszubildende eine wohnung mieten ohne bürgschaft?

5 Antworten

Theoretisch ja. Doch praktisch werden Vermieter Angst vor den möglichen Kosten haben. Denn bei dir ist nichts zu holen. Also werden die einen Bürgen verlagen. Gerade Jugendliche sind nicht berühmt dafür gute Mieter zu sein.

Was ist mit einem WG-Zimmer. Daran kommt man leichter.

Du brauchst keine bürgschaft um eine wohnung zu mieten eher brauchst du viel geld da du zb 3 monatsmieten als kaution hineterlegen must plus miete zb im voraus.Aber eine wohnung ist recht teuer am anfang da du noch alles brauchst.Versu che dir erstmal eine sozialwohnung zu besorgen da sie billieger ist aber wen du nicht wenigstens 800€ im Monat netto verdinst ist eine wohnung noch zu teuer selbst wen die wohnung nur 300 kostet kommen ja auch noch ander ekosten auf dich zu zb Strom was recht teuer sein kann wen eine nachtspeicherheizung oder infarot instaliert ist. bei nachtspeicherheizung kostet dich der strom monatlich mindestesn 150€  und 300-400 brauchst du zum leben .

Wenn man genug verdient und oder die Wohnung sehr wenig kostet und man eine Vermieter findet der das macht, ist das möglich.

Die Chancen aber stehen sehr schlecht, zumindest für eine Wohnung. Ein Zimmer in einer WG dürfte da schon eher gehen.

MfG

Johnny

"Normale" Mietbürgschaft, die sich im Konfliktfall auf 3 Nettokaltmieten beschränkt, oder "freiwillige", bei der ich dauerhaft für alle Kosten aufkommen muss?

Ich muss eventuell eine Mietbürgschaft für eine Wohnung übernehmen. Wie ich bei meiner Recherche im Netz festgestellt habe, beschränkt sich meine Haftung hierbei im Normalfall auf 3 Nettokaltmieten. Die Bürgschaft wird dann auch anstelle der Kaution hinterlegt. Nun gibt es aber auch den Fall, dass, wenn eine solche Bürgschaft freiwillig und dem Vermieter unaufgefordert angeboten wird, diese Obergrenze entfällt, und ich demzufolge für alle eventuell entstehenden, die Mietsache betreffenden Kosten, aufzukommen hätte.

Worin manifestiert sich dieses "unaufgeforderte Anbieten"? Woran werde ich erkennen, ob das Bürgschaftsformular, das mir die Hausverwaltung wahrscheinlich zuschicken wird, dem einen oder dem anderen Fall entspricht?

Konkret war es so, dass den Mietinteressenten gesagt wurde, dass sie für die Anmietung der Wohnung mangels Bonität einen Bürgen bräuchten. Da ich bei der Besichtigung nicht dabei war, kenne ich den ganauen Wortlaut nicht. Abgesehen davon wäre es doch ohnehin schwierig, nach Jahren nachzuweisen, was seinerzeit gesagt wurde und wer wem etwas angeboten hat. Dieses "unaufgeforderte Anbieten" muss also auch in der Bürgschaftserklärung selbst zum Ausdruck kommen, oder nicht?

Für mich ist es sonnenklar, dass ich auf keinen Fall eine solche Bürgschaft unterschreiben würde, die mich schlimmstenfalls in die Insolvenz stürzen würde. Eine Dreinettokaltmietenbürgschaft wäre hingegen kein Problem.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Mit 17 eigene wohnung , müssen eltern bürgschaft machen?

Ich beginne nächstes jahr meine Ausbildung mit 17 jahren und würde gerne meine eigene wohnung mieten, meine eltern meinen abet das sie dazu bürgen müssen wozu sie nicht so lust haben, müssen sie es?

...zur Frage

Welche Nachteile hat eine Bürgschaftserklärung für den Bürgen?

Hallo,

meine Partnerin und ich haben eine Wohnung besichtigt. Da wir in eine andere Stadt ziehen und dort bisher noch keinen neuen Arbeitsplatz haben (was aber kein Problem sein wird) hat der Vermieter uns eine Bürgschaftserklärung mitgegeben, die wir von jemandem ausfüllen lassen müssen (inkl. seinem Gehaltsnachweis. In der Bürgschaft, wird für den sich aus dem Mietvertrag ergebenen Kosten gebürgt (Miete + Kaution), in einer selbstschuldnerischen Bürgschaft.

Wenn jemand für uns bürgt, welche Nachteile hätte das für ihn? Bekommt er dadurch einen Schufaeintrag? Wird er für immer in dieser Bürgschaft stehen (auch wenn wir zum Wohnungseinzug im Mai '17 bereits eine Arbeitsstelle haben)?

Geld, Kaution, etc. ist übrigens für uns kein Problem, da wir einen hohen Bargeldbestand auf unserem Konto haben.

...zur Frage

Trotz Elternbürgschaft Mietkaution?

Hallo,

Ich ziehe demnächst mit meinem Freund zusammen und wir sind auf Wohnungssuche.
Leider habe ich kein festes Einkommen da ich mein Studium durch den Studienkredit finanzieren werde (der ist aber noch nicht abgeschlossen heißt ich habe keinen Nachweis den ich vorlegen kann).
Nun würden meine Eltern eine Mietbürgschaft für mich unterschreiben und jetzt stellt sich mir die Frage ob wir trotz der Bürgschaft die Kaution zahlen müssen oder nicht? Ich bin durch verschiedene Artikel leider ein wenig verwirrt.
Wenn nein dann müssten wir nämlich auf so etwas wie kautionsfrei.de zurückgreifen.

...zur Frage

Bürgschaft der Eltern - Einkommensnachweis?

Hallo,

ich und mein Freund wollen zusammen in eine 3-Raum-Wohnung ziehen. Da wir beide Auszubildende sind möchte der Vermieter eine Bürgschaft der Eltern. Die Eltern meines Freundes stehen in keinem guten Verhältnis zu ihm also werden sie auch keine Bürgschaft unterschreiben. Nun meinte der Vermieter, dass auch die Bürgschaft meiner Mutter ausreicht, allerdings möchte er einen Einkommensnachweis von ihr. Darf er diese so einfach verlangen? Sie bekommt momentan Hartz4 und hat demzufolge kein super Einkommen nachzuweisen. Könnte sich das negativ darauf auswirken, ob wir die Wohnung bekommen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Mietbürgschaft für meinen Bruder übernehmen, wie viel könnte man von mir verlangen?

Hallo :) ich bin momentan am überlegen und am googeln, was mir für Nachteile bei einer Mietbürgschaft entstehen bzw. was die Höchstgrenze ist, was man von mir verlangen kann. Nun habe ich bisher herausgefunden, dass es im Normalfall so ist, dass die Mietbürgschaft eine Obergrenze von 3 Nettokaltmieten hat. Dies gilt aber nur, wenn es um ein neues Mietverhältnis geht also wenn ein neuer Mietvertrag unterschrieben wird. Ich habe allerdings noch nicht so ganz rausgefunden, ob man mir, falls mein Bruder nicht bezahlen kann, noch mit anderen Dingen kommen kann? Wie zum Beispiel Kosten für Wohnungsschäden (Kaution müsste sowieso bezahlt werden) oder irgendwelche anderen Kosten. Ich denke zwar nicht, dass es soweit kommt, aber ich möchte gerne auf der sicheren Seite sein. Die Situation ist so, dass mein Bruder eine neue Wohnung braucht, da er momentan mit seiner Freundin nicht mehr unter einem Dach leben kann (die Gründe sind etwas kompliziert). Er hat leider keine Arbeit, um welche er sich aber derzeit kümmert. Daher benötigt der Vermieter eben einen Bürgen. Dazu kommt, dass mein Bruder eine bestimmte Krankheit hat, weshalb ich mir sicher sein will, dass, falls er wieder "ausfällt" und das Arbeitsamt nicht mehr zahlt oder so, ich wenigstens "nur" auf den 3 Nettokaltmieten sitzen bleibe. Hat jemand Erfahrung damit gemacht oder eine ganz genaue Ahnung wie das abläuft? Ich danke schon mal ganz dolle! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?