Kann man als arbeitende Lehrkraft in München auch in München leben?

9 Antworten

In der heutigen Zeit nach München zu ziehen sollte reiflich überlegt sein. Die Mieten sind oft schon so hoch, dass man sich diese bald nicht mehr leisten kann. Auch die Einzimmer-Appartements schlagen inzwischen mit mindestens 700 €uro, wenn nicht gar mit 900 €uro zu Buche.

Ggf. wäre es besser, eine halbe Zugfahrtstunde von München entfernt eine Wohnung zu suchen, und zwar Richtung Westen.

Woher ich das weiß:Recherche

Danke für die Antwort. Ich lebe nur schon mein ganzes Leben in München und würde die Stadt nur ungern verlassen, daher die Frage😁

0

Zuschüsse kriegst du glaub ich nicht.

Aber ja, du kannst in München leben. Dafür musst du halt auch ziemlich gut mit dem Geld umgehen, weil die Miete in München auch steigt oder so.

Herzliche Grüße,

SmilingTiger

Als Lehrkraft verdienst du ja nicht so schlecht wenn du vollzeit arbeitest.

Muss halt etwas weniger zentral wohnen, aber in München ist das eigentlich nicht so wild, da man mit den Öffis recht gut angebunden ist.

Und ja es gibt zahlreiche Zuschuss programme wie MünchenModell wenn du weniger verdienst.

Falls du als lehrkraft sogar städtische angestellte wärst, gäbe es sogar Werkmietwohnungen von der Stadt. Aber ich glaube du bist keine städtische angestellte ---> also münchen Modell probieren

PS falls du fragen hast kannst du gerne fragen kenne mich mit wohnunssuche in München ganz gut aus ^^

0

Also, ein Lehrer, der ja recht gut verdient, bekommt definitiv nichts. Es gibt hier Wohngeld, wie überall in Deutschland. Aber nur für Geringverdiener.

Was möchtest Du wissen?