Kann man als alleinerziehende Mutter finanzielle Unterstützung erwarten,wenn ja,an wen muß man sich wenden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von den Kirchenverbänden (Caritas o.ä.) gibt es auch Unterstüzung in der Not. Selbst wenn du keiner oder einer Anderen Konfession angehörst. Einfach mal anrufen. LG Delot

Die Tatsachen, dass Du alleinerziehend und im Erziehungsjahr bist, reichen sicher nicht aus, um "Anspruch" auf eine Wohnung zu haben.

Leider hast du keine Ahnung von dem was du da sagst.Klar hat sie Anspruch auf eine Wohnung.Schon mal was von Sozialstaat gehört.

0
@kingkong

@kingkong:

Vielleicht hast Du ihre Frage und meine Antwort nicht richtig gelesen oder verstanden.

Nur weil sie alleinerziehend und im Erziehungsjahr ist, hat sie noch keinerlei Anspruch an den Sozialstaat - dazu müsste sie in einer finanziell schwierigen Situation sein, wovon aber keine Rede war.

Vielleicht hat sie ja reichlich Geld und will das nicht für die Wohnung ausgeben, weil sie genauso wie Du meint, der Sozialstaat hätte gefälligst für sie zu sorgen?

Wieso glaubst Du automatisch, dass Alleinerziehende arm wären?

0

Da solltest du einmal das Sozialamt anrufen und dort nachfragen . Die werden dir bestimmt sagen können an wen du dich wenden mußt .

jeder mensch hat anspruch auf eine wohnung.

bist du denn jetzt wohnungslos?

wende dich ans sozialamt deiner stadt oder die arge, welche für hartz 4 zuständig ist.

dort wird abgeklärt, ob du arbeiten kannst und was dir evtl. an hilfen zusteht.

Was möchtest Du wissen?