Kann man allen Pressemeldungen unbesehen vertrauen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die SS war die Haupt-Beteiligte und wird in Quelle 1 ausschließlich genannt.

Quelle 2 ist dann genauer und Quelle 3 noch genauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
03.10.2016, 16:09

Nr.1 wollten alles der SS in die Hacken schieben.

Nr.2 da wurde angedeutet,dass noch andere Leute dabei waren.

Nr.3 hier wurden Ross und Reiter benannt,somit kommt Klarheit ins Bild.

Die Polen waren mit involviert, die ehrbare Wehrmacht hat da ihr Gesicht verloren.

Somit findet jeder User selber heraus,dass die einzelnen Meldungen einen bestimmten Zweck verfolgten.

0

Pressemeldungen sind ebenso vertrauenswürdig wie die unterschiedlichen Meinungen, die sich Leser aufgrund solcher Meldungen bilden.

Ich selbst halte nur das für korrekt, bei dem ich selbst dabei war. Bei Pressemeldungen war ich nur beim Lesen einer Zeitung dabei. Also vertraue ich auch nur darauf, daß etwas in der Zeitung stand, nicht aber auf die Korrektheit des Inhalts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade über derartige Kapitel der Geschichte ist es bei jahrzehntelangen Strafen VERBOTEN, andere Ergebnisse zu erzielen, als es der offiziellen Doktrin entspricht. Ein Dissident in der BRD hat 12 Jahre Gefängnis für widerspechende Thesen bekommen, desgleichen in Österreich, wo für besonders intelligente Dissidenten auch 20 Jahre verhängt werden können. Wundere Dich also nicht, wenn Du in unserer Einheitspresse völlig unterschiedliche Meldungen über ein Ereignis liest, das vielleicht in Wahrheit überhaupt nicht oder ganz anders stattgefunden hat.

Dies entspricht der Praxis anderer totalitärer Staaten.                                     In der Sowjetunion und in anderen orthodox kommunistischen Staaten mußte der Doktrin gehuldigt werden, erworbene Eigenschaften könnten vererbt werden; denn nur dies paßt in die marxistische Lehre. In der Konsequenz tauchten Scharlatane auf, die durch haarsträubende Schein-Experimente die staatliche Doktrin zu beweisen behaupteten (zB LYSSENKOW). Diese Speichellecker wurden vom Staat hofiert, gehätschelt und gepriesen, während anständige Wissenschaftler ihre Existenz verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man allen Pressemeldungen unbesehen vertrauen?

Nein! Selbstverständlich muss man Pressemeldungen immer auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen sowie darauf, welches Presseorgan diese Meldungen verbreitet und aus welcher Quelle dabei geschöpft wird.

Was die genannten Pressemeldungen angeht: allein an den Überschriften kann man wenig erkennen, sondern man muss jeweils die ganzen Artikel kritisch lesen und bewerten.

Die Historiker haben diesen Fall lueckenlos aufgeklaert, somit ist die Nachrichtenquelle eindeutig.

Na bitte. Wenn alle Pressemedien die Ergebnisse der Historiker korrekt referiert haben, dann darf man ihnen durchaus vertrauen.  :-)

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
02.10.2016, 08:06

Das Weglassen fuert zu verschiedenen Ergebnissen.

1

Was möchtest Du wissen?