Kann man Ärzte verklagen die beim MDK sind? Schlimm,wie man als Kranke behandelt wird...*wütendbin*

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Auch ich könnte dir eine Geschichte erzählen die filmreif ist. Widerspruch sofort einlegen. Mit VDK, oder Sozialverband, die helfen schon sehr gut aber nicht Rückwirkend. Wenn du dort beitritts gilt es ab dem Datum. Hast du Rechtsschutz Versicherung, dann gehe zum Anwalt. MDK, Betriebsärzte, Vertrauensärzte, Gutachter sind alles nur Feinde.Keiner will mehr zahlen egal wie es einem geht. Kurze Geschichte. Nachbarin 47 Jahre alt - geistig Behindert durch Schlaganfall und Reanimation -Sauerstoffmangel. Vorher völlig gesund war Lehrerin. Frührente kam so durch. Dann veraß sie immer mehr bis sie letztendlich als geistig Behindert eingestuft wurde und eine Pflegestufe bekam aber: Sie wurde weder gefördert noch durfte sie ihre Homepage die der Ehemann mit führte nicht haben. Der Mann musste sie am Tau im Haus fest binden wenn er arbeiten ging.Obwohl sie in der Lage war mit ihrem Therapiehund kleine Wege zu schaffen. Sie durfte es nicht. Wurde sie gesehen ging es zum MDK. Dann kam der Hammer. MDK ging unangemelt zu einer geistig Behinderten zur Kontrolle -ist nicht erlaubt bei solchen Patienten. Der Mann gab damals an bei der Einstufung, dass sie alleine raus kann, (logisch, das sie dann laufen kann) sie kann alleine essen und trinken, Das Essen usw muss nur Mundgerecht geschnitten werden. Sie musste auch ein paar Übungen wie bücken und anderes nach machen. Der Mann erzählte auch, dass sie gute und ganz schlechte Tage hat. Oder nur mal ein paar gute Stunden in der sie geistig etwas besser folgen kann.

Jedenfalls kam eine Tante unangemeldet und die Frau lies sie ins Haus - warum auch nicht sie hat nichts zu verbergen. Im Gutachten stand: Patientin im allgemeinen guten Zustand obwohl sie sehr schwächlich ist. Klein zierlich, Loch im Herz, Nur noch einen Lungenflügel, aber sie schafft kleine Wege aber nicht jeden Tag. Dann. Frau XY saß tatsächlich frei auf der Eckbank und konnte eine Schnabeltasse alleine in der Hand halten. Pflegestufe wurde ganz ein gestellt. man war der Meinung, das reicht aus, dass sie alleine klar kommt.Sie kann nicht Schreiben, Lesen, rechnen, ist zeitlich -örtlich nicht orientiert deshalb der Therapiehund. Nun müssen die klagen gegen den MDK. Sind im Sozialverband und haben auch Anwalt dabei. Bin gespannt was da bei heraus kommt weil ich jeden Tag nach ihr sehe und sie auch mal mitnehme zum Einkauf, das sie mal raus kommt, denn sie wurde isoliert und nicht gefördert. Das war 2009. Seid einem Jahr bekommt sie nun endlich Logo -Ergo. KG und Kiefer KG für das Sprechen.Überlegt mal. Der Mann erzählt, dass sie alleine kleine Wege gehen kann, sie machte Übungen im Stehen nach und dann - sie saß frei alleine auf der Eckbank. Wie passt das zusammen? Es dreht sich nur ums liebe Geld. Das ist dem MDK völlig egal ob sie im Nachthemd im Winter aus dem Haus läuft weil sie sich nicht anziehen kann -ist alles vor gekommen. Homepage musste sie löschen aber da spielte der Mann nicht mit. Warum darf sie keine Page haben auch wenn sie nicht mehr Lesen kann? Sie kann aber doch mit gucken, wenn der Mann online geht. Zudem lernt sie nun alles langsam wieder. 70 Befunde die belegen, dass die Frau eine 24 Std. Betreuung braucht. Weil sie auch Nachts mit Medikamenten versorgt wird. Doch der MDK. Sie ist gesund. ein wenig zurück na und was macht das schon? Der Mann hatte sich auch über Ärzte in Kliniken und niedergelassene Ärzte beschwert. Was bringt das? Sie wird in den Kliniken nicht merh auf genommen wenn was ist.Die dürfen sogar wenn sie ein Notfall wäre verweigern, weil die Ärzte sich nicht um sie kümmerten. Auch Pfleger nicht. Man lies sie nass auf der Intensiv über Stunden liegen bis der Mann kam. Man gab ihm Nachthemd, Bettwäsche. Er konnte sie ab duschen um ziehen und das Bett überziehen. Die Pfleger schlossen dann nur KG und alles wieder an. Er beschwerte sich deshalb weil er A kein Pfleger ist und man seine Frau über Stunden nass im Bett liegen lies.Interessiert keinen. Nicht einmal eine Entschuldigung kam im Gegenteil. Wenn sie meinen, dass ihre Frau bei uns nicht richtig versorgt wird, dann gehen sie woanders hin. Ich sage ja, das wäre Filmreif. Sollte man ein Drehbuch drüber schreiben wie es in Deutschland aussieht. Tammy. Ohne Anwalt erreichst du nichts.

14

es erschreckt mich zu tiefst,deine geschichte und macht mich gleichzeitig wieder so wütend... genauso hilflos und verepperlt komme ich mir auch vor.. ich habe so viele gutachten usw aufgezeigt, ich habe so viele symptome und sogar einen 2 euro großen tumor am tag der mdk-untersuchung nachweisen können, beschrieben wurde es als hirsekerngroße hautverwucherung, nichts weiter.. normaltem,peratur - mit 40 grad fieber? ich bin immer immer wütender geworden dort weil sie mich damit ständig nur noch weiter provoziert hat... als ich dann das weinen anfangen musste weil ich mir noch nie so gedemütigt vorkam, wurde ich gefragt warum ich psychisch so labil sei... ich dachte ich raste gleich aus..

ich warte jetzt meine antwort vom kurantrag ab. wenn dieser wieder abgelehnt wird, dann verklage ich die dame vom mdk wegen verfälschten angaben und daraus falsch abgeleiteten gutachten und ablehnungsbescheiden...

vielen dank trotzdem für deinen beitrag. es ist unglaublich was in unserem gesundheitssystem abgeht...

0
33
@mrsbrightside88

Hallo. Wenn die Reha nun wieder abgelehnt wird, kannst du nur dagegen klagen. Es hat keinen Sinn gegen die Ärztin zu klagen. Sie hat ihre Diagnose gestellt und steht über alle anderen Befunde die man denen vorlagt. Das ist ja das Schreckliche. Da kann man Hunderte Befunde vorlegen und immer noch gehen sie dagegen an. Wenn du sie verklagst, werden auch die anderen Ärzte geladen. Nur der MDK steht eben über denen und sie würde sagen, dass dir Ärzte übertrieben hätten oder gar falsch beurteilt hätten. Egal ob 10 Befunde oder 100. Nur der MDK hat Recht. Alle anderen Ärzte scheinen doof zu sein, nichts zu können. Und so werden diese Ärzte auch vor Gericht behandelt. Viel werden ihre Aussage verweigern oder nichts dazu sagen weil die das wissen. Noch nie hat eine Privatperson gegen den MDK Erfolg in deiner Sache gehabt. Ob meine Nachbarin Erfolg hat, es liegt auch viel mit an dem Richter/in. Aber sie ist ja nun mal geistig Behindert was man ihr aber nicht ansieht. Hat der ein krankes Kind kann man hoffen. Ansonsten geben die immer dem MDK Recht und du wirst noch mehr fertig gemacht. Das lohnt sich nicht. Wird deine Reha abgelehnt gehe zum Anwalt und kämpfe dafür, das du sie bekommst. In dem Fall, wird ein Richter anders denken wenn du sagst, -Ich brauche diese Reha um gesund zu werden und um zu sehen was ich noch leisten kann. Geld muss man haben, dann bekommt man alles. Sonst sind wir nur Nummern. ich bin eine Privatpatientin und befinde mich in einer Implantatbehandlung. Kosten 10.000€ nur für den Unterkiefer. Ich bezahle alles selbst und werde trotzdem von so einem idiotischem ZA an geschrien, weil er mit seinem leben nicht zurecht kommt. Ich werde den nun auch wechseln, denn das muss ich mir nicht gefallen lassen. Habe auch schon eine andere Ärztin, die mir den Zahnaufbau gestaltet. Ob Kasse oder Privat. Da ist heute kein Unterschied mehr, auch nicht mit der Wartezeit. Man könnte nun meine Zähne auf bauen habe aber erst am 4. Juli einen Termin -Gespräch noch keinen Abdruck nichts. Ich kämpfe auch mit meiner Versicherung dagegen da ich von Geburt an einen zu kleinen Kiefer habe . Normale Prothese hält da nicht. Die Kostenübernahme müsste normalerweise übernommen werden oder zumindest die Hälfte. Wurde auch ab gelehnt. Ich klage nun dagegen. Tammy

0
14
@Viel25wissender

ich wünsche dir ganz ganz viel glück und kraft für deinen prozess,oder was auch immer jetzt noch auf dich zukommt. und ich danke for für dein offenes ohr und dass du dir so viel zeit nimmst um auf meine fragen zu antworten. vielen dank. und alles gute dir!

0
33
@mrsbrightside88

Hallo. Danke für dein Mitgefühl, ja ich hoffe ich habe Erfolg mit meinen Zähnen. Aber noch schlimmer ist meine arme Nachbarin dran.

Der Mann der arbeitet 14 Stunden am Tag und die privaten Kräfte bezahlen zu können. Ich hoffe die haben Erfolg hingegen des MDK; dass sie die Pflegestufe wieder bekommt, und das geforderte Geld nicht auch noch zurück zahlen muss. Und dir ebenfalls. Und ja, sie verfälschen oder verharmlosen Krankheiten wobei schon viele Kranke ihr Leben lassen mussten. (Durch Falschdiagnose) Tammy

0

bei tumor gutartig und wenn dies wirklich der fall ist, brauchst du wohl möglich den nachweis für ne leichte depression,eher für eine schwerere depression, und oder den nachweis eines unabhängigen fa arztes das du noch nicht stabil bist zum arbeiten, und diese auszeit brauchst. mach das mit nem anwalt wie schon erwähnt.... der sich in sowas auskennt. vorteil wäre noch wenn du rausfinden würdest was für ne art arzt dies war. zb .nur für allgemeinmedizin, dann kannst du mit einem fa trumpfen, ich denke nicht das sie dann ne verhandlung riskieren. tönt nach nem geschmierten facharzt der überall versucht gelder in zu sparen. schon ne schweinerei sowas

14

aber wenn ich eine depression angebe werde ich 1. eine andere kur bzw reha maßnahme erhalten, die ich eigentlich brauche. ich brauche ein reha zentrum das sich auf tumorerkrankungen spezielisiert hat und keine psychologische klinik oder ähnliches. somit wäre das kontroproduktiv! 2. lehnen die rentenversicherungen aus deisem grunde meine anträge ab weil man wegen einer depression - so steht es schwarz auf weiß in ihrer ablehnung drinnen - keine reha genehmigt bekommt. abgesehen davon bekommt man nur eine kur/reha, wenn in der vorgschichte wegen einer erkrankung alle anderen maßnahmen versucht wurden. sprich, wenn ich angebe ich hätte eine depression würden sie die gegenfrage stellen wieso ich nicht eine therapie mache usw. bevor ich das nicht gemacht habe, bekomme ich auch keine weiteren maßnahmen von ihnen genehmigt. somit auch nur ein sinnloser schritt...

0
14

im übrigen steht der mdk über allen ärzten, ist somit der "chef" im medizinischen bereich..

0
24
@mrsbrightside88

aber auch die müssen sich an ihre verträge halten vielleicht finden sich ja noch andere opfer und du kannst ne sammelklage machen, ich denke nicht das du ein einzelfall bist

0
14
@Ank13

ja und laut gesetz hat der mdk alle fäden in der hand.. ärtzliche gutachten usw sind für die nur richtlinien.. man muss sich vorstellen dass dort in den sesseln nur menschen hocken, die sich ärzte schimpfen,dabei aber nicht in einer seriösen praxis praktizieren, sondern höchstens beim bund mal ne stelle als kriegsarzt bekommen haben,sonst sind sie zu unterqualifiziert.das hat jedenfalls die dame dort allemal bestätigt, diese pfeiffe! schlimm,dass solche menschen sich über gutachten hinwegsetzen können,die von ärzten verfasst werden,die 30 jahre berufserfahung haben...

0

Du hast wirklich recht.Unsere Geschichten ähneln sehr. Auch ich habe so einiges mit dem MDK erlebt.Leider war ich damals noch sehr jung und unerfahren.

Heute würde bzw. werde ich es anders machen.

Bei mir war auch so eine Ärztin, die mich kurz untersuchte und ein paar Sachen fragte und daann nach Aktenlage einafch entschied.

Sie befand mich für gesund und meinte ich soll am nächsten Tag arbeiten gehen oder es gäbe kein Geld.Das Krankengeld wird eingestellt.

Ich kann Dir nur raten Widerspruch einzulegen und sich Hilfe beim VDK zu holen!

14

widerspruch ist eingelegt. was ist VDK????

0
8
@mrsbrightside88

Moin! Die Idee ist gar nicht so schlecht, zumindest um sich noch ein bissken was an Rückendeckung zu holen. Allerdings würde ich mit nem Sozialverband nicht unbedingt vor Gericht ziehen. Ich glaube die sind eher stark, wenn es um Themen in größeren Rahmen geht, bei Einzelfällen hab ich leider schon viel nicht sooo Tolles gehört. Aber wie gesagt, für ein Infogespräch ist das natürlich auch ne gute Anlaufstelle, nur Vorsicht: Ich bin mir ziemlich sicher, dass das an (kostenpflichtigen) Mitgliedschaften gebunden ist. Neben dem VdK gibt es noch den SoVD (Sozialverband Deutschland e. V.) als zweiten großen Sozialverband.

0
67

Du musst für Deine Rechte kämpfen, auch wenn es nicht einfach wird.Aber es ist Dein Leben.

Ich lasse mir nie iweder was im Leben gefalllen oder gebe klein bei.

Wenn ein Arzt meint ich hätte nichts,dann gehe ich zum Nächsten.Wenn der nichts findet,dann noch einen Arzt.

Ich habe bis jetzte immer Recht gehabt,wenn ich der Meinung war,dass etwas nicht in Ordnung ist.Meinen Körper kenne ich doch wohl am Besten

Früher oder später wirst Du Recht bekommen und kannst eine Reha und andere Sachen bekommen.

Leider ist man für viele Sachbearbeiter nur eine Nummer,die können sich unsere Leiden gar nicht vorstellen. Die müssen selbet einmal sowas erleben,dann denken sie auch anders.

Also bis dann mal.

MfG

johnny

0
14
@johnnymcmuff

das erlebe ich schon seit jahren, dass man bei manchen ärzten hingehen und sogar selbst diagnosen erstellen muss, nach behandlungen fragen oder sie sogar selbst in die wege leiten muss. aber das sind bei mir zum glück einzelfälle, bin nun in tübingen in wirklich guten händen bei wundervollen ärzten, die nicht nur eine patientin in mir sehen, sondern ein mensch. da kommt 1 mal im monat ein brief oder ein anruf, um nachzufragen, wie es mir geht. wenn ich dort bin kommen alle um mich zu begrüßen, das ist wahnsinn und macht die ganze sache echt um einiges humorvoller und erträglicher.. ich wünsche dir auch alles gute! weiterhin so viel kraft und durchhaltevermögen!

0

alle Kassen

Hallo. Haben eigendlich alle Kassen wie AOK, Barmer, TK usw, den selben MDK oder ist das unterschiedlich? Autogurt

...zur Frage

Wie oft zum MDK?

Hallo ich bin schon seit Mitte März krankgeschrieben. War vor 2,5 Wochen erst beim MDK, heute erneut ein Brief das ich wieder hin muss, Anfang Juni. Wie oft können diese einen hinschicken?

Bin wegen Bandscheibenverschleiss, Osteochondrose, Skoliose in Behandlung. Reichen meine Beschwerden für eine Krankschreibung nicht aus? Nun noch der Verdacht auf Morbus Bechterew.....

Habe noch nicht einmal Krankengeld bekommen, da mein AG nicht in der Lage ist, die Unterlagen zuschicken Lg

...zur Frage

krankenkasse stellt zahlung ein und gibt mir vor wann ich wieder auf arbeit zu gehen habe

bin seit 6monaten wegen depressionen krank.( reha hatte ich abgelehnt) jetzt rief mich meine krankenkasse an und sagte mir das meine zahlung nur noch bis 01.03. erfolgt und ich am 02.03.2015 wieder zu arbeiten habe,ein medizinischer dienst hat meine unterlagen geprüft und mich als voll arbeitsfähig befunden ohne das ich vorstellig wurde(wurde auch nie geladen),da ich auch angeblich wieder voll arbeitsfähig bin steht mir auch keine wiedereingliederung zu! leider habe ich auch keine rechtschutzversicherung und weiß nicht wie ich mich verhalten soll außer einen wiederspruch zu schreiben,was mach ich wenn der auch abgelehnt wird.

...zur Frage

MDK Gutachten. Krankenkasse schreibt Krankengeld endet

Hallo ich bin seit 6 Wochen krank. Bandscheibenvorfall . War auch im Krankenhaus. Habe. Nun eine Reha beantragt. Nun war ich beim mdk. Der hat die Krankenmeldung bestätigt von meinem Arzt. Diese geht bis zum 28.07.12. Heute kam ein Brief von der DAK dass das Gutachten ergeben hat dass ich nach dem 28 wieder arbeitsfähig bin. Kann ich aber noch nicht . Habe schmerzen. Und dass dann das Krankengeld endet. Was mache ich denn nun ?

...zur Frage

Ambulante Reha nach VKB OP von KKH abgelehnt, was nun?

Nach dem Reha-Antrag an Krankenkasse wollte der MDK noch Fragen vom Arzt beantwortet haben. Ist geschehen und der ambulante Reha-Antrag wurde abgelehnt. Ist es sinnvoll Widerspruch einzulegen?

...zur Frage

Was wenn der MDK mich wieder gesund schreibt?

Hey Leute,

Folgendes:
Ich bin 19 Jahre alt und mache seit dem 01.09.16 ein Bfd im Krankenhaus, bin seit dem 02.11.16 aber krank geschrieben weil es mir psychisch nicht gut geht, das alles ist mir Zuviel, ich komme mit dem Tod der Patienten nicht klar, nehme das mit nach Hause und gehe deswegen nur mit Bauchschmerzen zur Arbeit, leide an Schlafmangel und weine fast jede Nacht weil mich die ganze Situation ziemlich unglücklich macht.
Meine Eltern zeigen kein Verständnis und sind dazu noch gegen meinen neuen Freund den ich seit 3 Monaten habe.(Fernbeziehung)
Meine Familie versucht ihn mir andauern auszureden, lügen mir Sachen vor das sie angeblich was im Internet gefunden hätten über ihn und das ich verblendet seit..das ganze macht mir ziemlich zu schaffen..hab kaum noch Hunger, schlafen tue ich in der Nacht höchstens 2-3 Stunden.
Mir geht's einfach schlecht. In der Zeit wo ich krank geschrieben bin hab ich bis heute bei meinem Freund verbracht, wollte Abstand von meinen Eltern.
Nur wenn ich bei ihm bin vergesse ich das ganze, bin mal wieder glücklich und kann lachen..
Ich habe nun entschieden zu Kündigen auch wenn ich dann arbeitslosengeldsperre bekomme aber ich schaff das nicht weiter..
Jetzt muss ich Donnerstag zur sozialmedizinischen Untersuchung & ich hab Angst das die mir jetzt sagen ich muss wieder arbeiten auch wenn es nur 4 Wochen Kündigungsfrist ist die ich dann arbeiten müsste..ich schaffe das nicht nochmal dahin..noch dazu die Arbeitskollegen..das arbeitsklima ist grausam da wird man so fertig gemacht wenn man auch nur 1 Tag krank war und ich bin jetzt schon länger krank..
Was mache ich denn wenn der mdk sagt ich muss arbeiten?

Danke im vorraus😊 ich weiß der Text ist ziemlich lang🙄

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?