Kann man Äpfel als Heilmittel,bei schlecht heilenden Wunden verwenden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde alle möglichen Fruchtbestandteile von schlecht heilenden Wunden fernhalten, auch Aloe Vera.

Nicht auszudenken, die aufgetragenen Substanzen enthalten Keime und entzünden die Wunde. DAs wäre ziemlich schlecht.

Zunächst mal kommt es darauf an, wie die "schlecht heilende Wunde" aussieht?

trocken, feucht, ständig blutig, abgestorbenes Gewebe, infiziert?

Laß die Wunde durch einen erfahren Hautarzt begutachten, der sich mit Wundmanagement auskennt.

Ich empfehle dir silberhaltiges Verbandsmaterial, z.b. Absorbent silver, es gibt aber auch anderes Material, z.B. Hydropolymerverbände. Ist aber alles sehr teuer. Dann gibt es noch Vakuum-Verbände. Daher zum Arzt gehen.

Hier kannst Du selber mal gucken. http://www.medizinfo.com/wundmanagement/wundversorgung.htm

Wo du das mit dem Apfel herhast, habe ich gefunden, beim Fachverlag für Gesundheitswissen. fid-gesundheitswissen.de

Ist aber der einzige Hinweis, den ich bezüglich hier gefunden habe, ich würde es nicht versuchen. Die Apfelsäure würde auf der Wunde tierisch brennen!!

Ich würde es nicht ausprobieren und lieber eine gute Heilsalbe anwenden.

Bei Google gefunden, dass eine Frau nach Op Kompressen aufdie Wunde legte mit zerkleinerten gruenen Aepfeln, ungeschaelt. Soll zu einer schoenen Narbe erholfen haben.

Ich weiss, das das mit Honig geht, weil der antiseptisch wirkt... beim Apfel kann ich nur denken, das dessen Gerbsäuren etwas machen, aber ich bin definitiv auch fürs essen!

Aloe Vera unterstützt die Wundheilung. Von Äpfeln habe ich auch noch nie gehört.

Ich würde ihn lieber essen, denn "one apple to day, keep the doctor away".

Was möchtest Du wissen?