Kann man ältere Katzen an einen jungen Hund gewöhnen?

7 Antworten

Also wenn die Katzen raus dürfen, könnte es evtl. sein, dass sie sich ein neues zu Hause suchen, wenn der Hund da ist. Wenn sie nur im Haus sind, wird es bestimmt am anfang des öfteren Krach zwischen ihnen geben. Es wäre vlt vorteilhafter sich einen älteren Hund zu älteren Katzen zu holen, denn wenn der Hund noch zu arg verspielt ist, wird es den Katzen vlt. auf Dauer zu dumm. Der Hund nervt sie dann mit seinem ständigen spieltrieb. Sind im gegensatz beide schon etwas älter, kommen sie vlt. auch eher zurecht. Wobei es ohne hin schon etwas schwierig werden wird. Also ich würde mir das genau überlegen, ob ich den zweien das antun wollen würde. Denk daran was machst du, wenn sie sich nie verstehn werden? Du kannst den Hund nicht auf dauer nur in ein Zimmer sperren. Wenn du jetzt daran denkst ihn in dem Fall vlt. ins Tierheim abzugeben, wenns gar nicht gut gehn sollte, dann denk bloß nicht erst daran dir einen anzuschaffen! Es gibt viel zu viele Leute die sich ohne Bedenken Tiere ins Haus holen und am Ende landen sie alle im Tierheim. Wir haben derzeit hier im örtlichen Tierheim um die 200!!! Katzen, die keiner mehr haben wollte, weil die Urlaubszeit anfing! Sowas kann ich gar nicht brauchen... entweder man ist sich dessen bewusst was man tut oder man sollte es lassen. Deshalb meine Bitte an dich überleg dir wirklich genaustens was du tust und wie du handelst, auch im dem Falle solltest du dir doch einen Hund holen und es wird sich dann nicht vertragen. Es KANN gut gehn MUSS aber bei weitem nicht! Das sollte dir bewusst sein. Ist auch nicht böse gemeint. ;)

Dann sag ich mal viel Glück.

vlg. :)

Wenn du Katzen hast,die auch rausgehen dürfen kann man natürlich nie sagen,ob die Katze dann,wenn der Hund da ist evtl. auszieht. Das ist aber eher nebensächlich,denn ich würde an so etwas erst denken,wenn du überhaupt einen Hund bekommst.

schon klar =) aber wenn ich schon viel weiß dann könnte ich vielleicht meine Mutter besser überreden hehe =D

0

da musst du der katze aber erst mal mehr aufmerksamkeit schenken, als dem hund (auch wenn dir das vielleicht schwerfällt) zeig ihr, dass du sie magst und mach alles so wie früher (streicheleinheiten, spielchen und so) auch das futter sollte sich nicht verändern, am gleichen platz stehen bleiben und nicht vom hund gefressen werden :), auch nicht berührt! wenn hund und katze sich kennen lernen solltest du darauf achten, dass die katze sich zurückziehen kann (in einen kratz baum o.ä.) und sie dort dann auch in ruhe lassen (so, dass nichts und niemand vor dem loch steht - das heißt schon 2-3 meter abstand) auch nach dem kennenlernen sollte die katze ihre gewöhnlichen schlafplätze etc. behalten und min. 2 haben, wo der hund nicht hin darf so solltest du sicher gehen, dass die katze nich abhaut und der hund sie nich soo sehr stört (es wird natürlich trotzdem eine große veränderung)

Habe schon zwei Katzen - kleiner Hund dazu - VERTRÄGLICHKEIT?

Hallo zusammen,

ich habe vor zwei Jahren eine Babykatze aufgenommen, diese war ein Jahr als ich dazu noch einen einjährigen Kater geholt habe. Dieser kam aus der Tschechei und obwohl ich keine Katze mehr wollte, hat es mir das Herz gebrochen - ich musste ihn einfach nehmen das arme Ding! Die beiden Katzen verstehen sich super (nach einigen Wochen Eingewöhnung)! :-D Da ich sehr ländlich wohne und einen risigen Garten habe, möchte ich auch noch einen Hund zum "Aufpassen" haben :-) Meine Frage: Da der Kater aus der Tschechei sehr ängstlich ist, habe ich Angst, dass wenn ich einen Hund hole, er abhaut und nie wieder kommt da er Angst vor Hunden und Männern hat...

Meint ihr, das klappt wenn der Hund klein ist, also noch ein Welpe und mit den Katzen aufwächst? Meine beiden Katzen sind jetzt beide 2 Jahre... Weil im Tierheim haben sie bei uns gerade Hundewelpen zur Vermittlung...

Hat jemand Erfahrung damit???

Danke :-)

...zur Frage

Neuen welpe und Katze aneinander gewöhnen

Ich habe einen neue welpen (12 wochen alt) seit zwei tagen und habe schon länger zwei kater und einen hund. Mit dem hund versteht sich die neue gut. Als sie das erste mal den jüngeren kater sieht faucht er und tritt nach ihr(ich war nicht dabei, er kam zufällig herein). Der ältere kater hat ihr nichts getan(er interessiert sich nicht sonderlich für sie). Im grunde sind beide kater an hunde dank meinem älteren hund an hunde gewöhnt. Deswegen hats mich auch gewundert dass der jüngere kater so reagiert hat. Jetzt hat die neue angst vor beiden Katzen. Wie kann ich sie aneinander gewöhnen??

...zur Frage

Kann man Katzen an einen Hund gewöhnen?

Huhu,

Ich habe 4 Katzen: 2xKater unter ein Jahr eine Katze unter ein Jahr und eine alte Katze über 10 Jahre (Die ruhigste). (Alle Kastriert)

Wir haben vor uns in ca. 3-4 Jahren einen Hund (klein) anzuschaffen (Da wir bis dahin ine ien große wohnung wollen , zwecks Baby ect.) Jedoch sind wir am Überlegen wie man Hund und Katz aneinander gewöhnen kann!??

Ich meine sie sind ja laut vielen Berichten "Erzfeinde" aufgrund der verschiedenen Körpersprachen?

Gibt es vieleicht doch möglichkeiten die Tiere friedlich aneinander zu gewöhnen?

Liebe grüße und danke an alle ernstgemeinten Antworten! :)

...zur Frage

Kann man Katzen in dem Alter noch an einen Hund gewöhnen?

Hallo

Ich habe 2 perserkatzen einen kater (4) und eine katze (5). Meine mutter möchte gerne noch einen hundewelpen haben einen collie (hüttenhund und treibhund) und ich weiß nicht wie man die katzen dannen den hund gewöhnen kann. Perserkatzen sind sehr sensible katzen und ich würde dann auch nicht wollen das sie sich die ganze zeit verstecken weil sie angst vorm hund haben oder das hund und katze sich gegenseitig verletzten.

Kann man katzen in dem alter noch an einen hund gewöhnen sodass sie sich nicht verstecken und angst haben? Oder sollte am besten gar kein hund her?

Danke im voraus

...zur Frage

katze eifersüchtig auf neuen hund

Wie kann ich unsere katzen ,vorallem unseren eifersüchtigen kater an unseren neuen hund gewöhnen.?

...zur Frage

Sind Haustiere Sklaven?

Es ist dutzenden von Jahren völlig normal, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist.

Wenn man sich das Ganze aber genauer anschaut, sind Hunde Lebewesen, die angeleint in die Natur gehen dürfen, wenn wir Menschen Lust dazu haben. Sie bekommen das Essen, was wir für sie auswählen, während wir am höheren Tisch mit dem ganzen gut riechendem Zeug sitzen. Es gibt am Tag die Beschäftigungen für einem Hund, die Lebensmöglichkeiten wie Schlafplatz &  Co., die wir für sie bereitstellen.
Hunde liegen komplett in unserer Macht. Von Hamstern oder anderen, die die meiste Zeit des Tages in kleinen Gittergefängnissen sitzen brauche ich gar nicht erst anzufangen.

Klar, es gibt sehr viele Menschen, die ihre Haustiere sehr, sehr gut behandeln, trotzdem sind diese Tiere nur von uns abhängig, da wir sie dazu gemacht haben. Sie brauchen uns, weil wir das so wollen. Hunde sind keine natürlichen Lebewesen. Hunde stammen von Wölfen ab, die sich sehr gut selbst am Leben erhalten können.

Ihr sagt vielleicht, dass jeder einzelne gekaufte Hund nur ein aus dem Tierheim "gerettetes" Tier ist. Das Problem ist aber, dass die Menschen dauerhaft neue Haustiere (und Lasttiere, aber das ist ein anderes Thema) züchten, wodurch immer weitere Tiere kommen, die versorgt werden müssen.
Ich habe mich gefragt, was ich als Einzelner dagegen tun kann, dass überhaupt erst neue Tiere gezüchtet werden und neben dem Punkt, dass man überhaupt erst keine Tiere kauft ist mir nur eingefallen, meine Meinung zu verbreiten und Leute davon zu überzeugen, sodass sich daraus die Welt, wenn auch nur ein Stück, ein bisschen in die bessere Richtung entwickelt.

So, das war meine Message.
Damit das hier auch als Frage gelten kann: Was haltet ihr davon? Seit ihr der gleichen Ansicht, habe ich irgendwas übersehen und währet ihr bereit, euch in der Hinsicht zu verändern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?